Besucherkatze ohne Einverständnis des Besitzers -> strafbar?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo EtoPeto,

da hat dein Nachbar Recht. Solltest du die Katze weiter zu dir rein lassen und füttern, machst du dich nach dem TSG Strafbar !

Ein regelmäßiges oder gar systematisches anfüttern, kann rechtliche Folgen haben und gerichtlich verboten werden, da es gegen die Eigentums- und Besitzesrechte von deinem Nachbar als Tierhalter verstößt. Wird eine Katze regelrecht angelockt, dass sie nur noch sporadisch und am Ende gar nicht mehr nach Hause kehrt, so ist das ein Eingriff in seine Privatsphäre. Zudem wird die Katze so krank gefüttert, da sie zu einem Überfüttert wird und zum anderen du ja gar nicht weißt, was sie überhaupt fressen darf. Dein Nachbarn könnte dich also evt. sogar für entstandene Tierarztkosten belangen. Mit der Fütterung und mit der Gewährung von Unterkunft übernimmst du als Drittperson quasi die Rolle des Betreuers und damit die Rechte des Tierhalters, wodurch dieser geschädigt wird. Dein Nachbar kann also eine Zivilklage einreichen und die Fremdfütterung verbieten lassen. Er kann sogar, wenn seine Katze bei dir drinnen ist, auf Herausgabe der Katze Klagen. Wird durch die Fütterung dem Berechtigten ein erheblicher Nachteil zugefügt, besteht sogar die Möglichkeit einer Bestrafung wegen strafrechtlich relevanter „Entziehung“ der Katze (Art. 141 und Art. 110Abs. 4 StGB).

Wenn jemandem eine Katze zuläuft, oder vermeintlich Besuchen kommt, sollte man erst mal schauen, wo sie hin gehört. Niemals eine Katze einfach anfüttern !!

Eine zugelaufene Katze darf man auch nicht einfach behalten, da dies ebenfalls Strafbar ist, Diebstahl !

Eine Zugelaufene Katze muss bei der Verbandsgemeinde gemeldet werden. Die machen für gewöhnlich dann eine Annonce im Blättchen. Auch bei der Tierhilfe und im Tierheim sollte man Bescheid sagen. Gut möglich das die Besitzer ihre Katze bereits suchen. Mann kann auch selbst mal bei Tassoo auf der Seite schauen, ob man die Katze da unter den vermissten Tieren findest. Dann muss man mit dem Tier zum Tierarzt. Dieser prüft, ob die Katze bereits gechipt und registriert ist und gibt das dann auch an Tassoo weiter. Oder hat die Katze ein Tattoo im Ohr ? Nach § 973 I BGB kann man Eigentümer der zugelaufenen Katze werden, wenn sich bis zu einer abgelaufenen Frist von 6 Monaten der Besitzer nicht meldet.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EtoPeto
12.11.2015, 22:14

Natürlich weiß ich, dass die Katze einen Besitzer hat und weiß, dass sie auch Futter bekommt. Ich gebe ihr lediglich Snacks.

Einmal kam die Katze in der Woche mehrmals und das war mir zu viel, weil ich nicht möchte, dass sie mein Zuhause als ihr neues ansieht. Habe sie deswegen 1 Woche nicht reingelassen, damit sie auch in der Zeit auch nach hause muss. Die Katze kommt zu Besuch und geht nach Hause. Besitzer möchte ich nicht werden. 

Wenn die Katze durch die offene Balkontür läuft ohne sie angelockt zu haben, was soll ich da machen? Die Katze entscheidet wohin sie gehen will.

0

strafbar ist es nicht. aber richtig auch nicht.

wenn eine katze einen verwahrlosten eindruck macht, wäre mir egal, was der nachbar sagt oder will.

aber wenn eine katze nur bettelt und der nachbar nicht will, dass man sie füttert, dann sollte man sich dran halten. es ist nicht gut für das tier, wenn es soviel futtern kann, wie es will.

es wäre mir aber egal, ob der nachbar nicht will, dass seine katze rumschmust- dann soll er sie drinnen behalten, wenn sie sich ihre freie zeit nicht nach ihrer laune vertreiben darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EtoPeto
12.11.2015, 20:48

Ich achte schon darauf, dass sie nicht zu viel frisst. Ich möchte ihr nicht schaden. 

Leider war eine Konversation mit dem Besitzer unmöglich, da er unverschämt war und nicht am (normalen) Reden interessiert war.

0

Natürlich ist das nicht strafbar, solange du die Katze nicht vorsätzlich bei dir einsperrst. Die Katze kommt zu Dir und du gibst ihr Futter. Das ist weder strafbar, noch eine OWI. Da du sie auch nicht vergiftet hast, ist es auch kein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Alles heiße Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, NEIN du machst Dich natürlich nicht strafbar.

Du kannst dem Besitzer sogar ganz locker entgegnen, dass die Katze ja wohl FREIWILLIG kommt, eine Katze kann man sowieso zu nichts zwingen.

Wenn er nicht möchte, dass seine Katze sich mit anderen Menschen anfreundet und sich dort ein paar Leckerlis und Streicheleinheiten abholt, dann MUSS er dafür sorgen, dass die Katze KEINEN Freigang hat.

TUT er das nicht, kann er überhaupt nichts gegen Dich unternehmen, er wird höchstens ausgelacht und zwar vom kompletten Revier, wenn er mit dem Begehren dort aufschlägt.

Alles Liebe

PS: ich habe auch so eine Besucherkatze....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du sie einsperrst und am weiterziehen hinderst ja.

Red mit den Besitzer ob du die Katze füttern kannst und darfst.

Ich hasse sowas... Ich hatte immer die Tierarztkosten wenn was war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EtoPeto
12.11.2015, 19:49

Die Katze kam und ging freiwillig. Wenn sie an der Tür stand und mit den Pfoten dranging, habe ich sie umgehend rausgelassen. Die Katze kam sogar mal ohne Aufforderungen rein, als ich z.B. mal meine Balkontür aufhatte zum Lüften. 

Sonst kümmer ich mich genügend um die Katze und wenn sie krank erscheint etc. dann kommt eine Freundin, die Tierärztin ist, und sieht sie sich an. 

0

Stimmt so nicht ganz denn die Katze ist zu dir gekommen.

Ich glaube nur das anfüttern ist nicht erlaubt aber mit rechtlichen Schritten musst du nicht rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EtoPeto
12.11.2015, 19:46

Ich habe die Katze nie permanent mit Futter anzulocken, sondern sie kam einfach so zu mir, ja. Manchmal kam sie auch nur zum Schlafen bei Regenwetter oder sie lag auf meinem Balkon (Erdgeschoss).

0
Kommentar von Alien0127
12.11.2015, 19:58

Was soll das denn heißen? Entweder es ist nicht erlaubt und man muss mit rechtlichen Schritten rechnen, oder es ist erlaubt und dann muss ich mit keinen rechtlichen Schritten rechnen. 

Strafbares liegt hier nicht vor.

0
Kommentar von Alien0127
12.11.2015, 21:16

Naja, ich bin davon ausgegangen der FS will eine rechtliche Einschätzung und keine halbrichtige Ansicht von jemandem, der es schlicht und ergreifend falsch beurteilt. Falls er letzteres will, muss ich mich natürlich entschuldigen ;)

0

Was möchtest Du wissen?