Besuch vom Mieter über einen längeren Zeitraum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn die "Besuchszeit" überschritten ist, ist das eine genehmigungspflichtige Untervermietung.

Du könntest ihm sogar wegen unerlaubter Überlassung des Wohnraums fristgerecht kündigen.

Eine Nachberechnung der Nebenkosten ist das Mindeste was du verlangen kannst.

Ist der Mitbewohner dort denn überhaupt angemeldet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yawhe2
01.06.2016, 18:04

Der Mitbewohner ist nicht angemeldet. Er kommt aus dem Ausland und sein Papierkram wäre noch nicht fertig. Inwiefern kann ich die Nebenkosten nachberechnen? Dann kann ich ja auch automatisch die Miete erhöhen? Und wenn wir diese Person nicht hier haben wollten, dürfen wir es auch sagen, soweit ich gelesen habe. Oder liege ich hier falsch?

0

 Mein Mieter hat schon länger als einem halben Jahr Besuch bei sich. Ich weiß, dass man 6-8 Wochen nichts sagen darf. 

Bis zu 6 Wochen ist Besuch erlaubt und das auch mehrmals im Jahr.

Und nach drei Monaten hat man einen Erlaubnisrecht. 

Richtig der Vermieter hat da ein Wörtchen mitzureden  und die Dauer des "Besuchs" kann als unerlaubte Gebrauchsüberlassung abgemahnt und die Beendigung gefordert werden.

Ich darf die Miete erhöhen

Nicht die Miete, aber die Nebenkosten darf man anpassen.

Die Nebenkosten haben sich erhöht, vorher mussten wir etwas zurück zahlen aber jetzt muss der Mieter uns uber 100€ zahlen. Meine Frage: Darf ich die Miete erhöhen? 

Nein Du darfst bzw. sogar musst die Vorauszahlungen anpassen und zwar um monatlich 1/12 des Nachzahlungsbetrages.

Aber auch rückwirkend, da es schon fast ein Jahr wird. 

Nicht rückwirkend.

Ebenfalls, stimmt es damit zu sagen, dass wir den Besuch hier nicht haben wollen?

In das Besuchsrecht hast Du keine Mitbestimmung aber gegen die Dauer kann man was unternehmen. 

Aber es ist alle eine Frage des Beweises  und ob man klagen will.

Zunächst sollte man den Vermieter abmahnen und auffordern,dass dieser Dauerbesuch  verschwindet.

Das bitte per Einwurfeinschreiben.

Dann würde ich persönlich weiterem Verstoß zumindest mal einen Anwalt um Rat fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yawhe2
02.06.2016, 22:44

Vielen Dank, für die tolle Antwort :)

0

Die Miete ansich nicht, aber die Nebenkosten steigen. 

>da es schon fast ein Jahr wird.<

man könnte hier evtl. ein nichtgenehmigtes Untermietverhältniss vermuten. 

>dass wir den Besuch hier nicht haben wollen?<

wer zu Besuch kommt, darauf habt ihr keinen Einfluss auch ein Hausverbot wäre nicht möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Du als Vermieter...." Die Nebenkosten bezahlt ja entsprechend der Mieter...Selbstverständlich kannst und darfst Du "im Rahmen" die Miete erhöhen. Was ist "längerer Zeitraum"? Auch das musst Du nicht dulden. Erkundige Dich z.B. bei Haus & Grund o.ä. Organisationen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yawhe2
01.06.2016, 18:07

Hast du vielleicht eine Ahnung, um wie viel Euro man die Miete erhöhen darf?

0

Was möchtest Du wissen?