Besuch mit Hund übers Wochenende?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast nur Gartenmitbenützung , insofern kann dir die Vermieterin schon verbieten, dass du die Hunde in den Garten lässt. Geht doch mit euren Hunden spazieren und lasst sie auf einem geeigneten Platz spielen und rumtoben. Bei weiterer Provokation kann die Sache leicht nach hinten losgehen - und wem ist damit geholfen? Euren Hunden bestimmt nicht. Es gibt nun mal Menschen, die mögen keine Hunde. Das muss man auch akzeptieren können. Ich bin übrigens ein absoluter Hundeliebhaber.

bis ihr euer eigenes reich habt, wo du mit deiner freundin und dem "hundeverein" in ruhe leben kannst, würde ich mich der vermieterin fügen und mit den hunden den garten meiden. bis dahin findet ihr bestimmt ausserhalb vom grundstück orte, wo die hunde ungestört spielen und toben können.

du würdest ihr damit leider lediglich einen grund zur kündigung bieten (gerade wenn schon dein hund alleine ihr ein dorn im auge ist). sie kann zwar deinen mietvertrag nicht kündigen, aber sie hat das recht, soweit nicht anders vereinbart, dich aufzufordern, deinen hund binnen einer frist (bei uns 14 tage) abzugeben (sprich: zu verkaufen oder selbst mitsamt hund auszuziehen).

ich würde lieber mit freudin und hunden tagesausflüge an einen see o.ä. machen und in ruhe den tag genießen, ohne sorge haben zu müssen, dass man jemanden damit zur last fällt..

Hallo, grundsätzlich wenn sie dir die Hundehaltung erlaubt, ist sie erlaubt ! Einen Hundebesuch kann der Vermieter nicht verbieten. Was den Garten angeht, hast du nur ein Mitbenutzungsrecht und mußt dich an Ihre Regeln halten.LG Grüße

Suche dir ganz schnell ein Haus. Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Frau sich das Gefallen lässt. Also ich würde Eigenbedarf anmelden und schauen, daß ich dich schnellstens los bekomme. Ich glaube übrigens nicht, daß die Frau schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht hat sondern mit Mietern wie du. Und solche Leute wie du versauen eine Hundehaltung für einen Vermieter im Keim. LG manteltiger

Der Vermieter hat das Recht, Hunde zu verbieten. Bei Kleintieren sieht das anders aus. Ebenso kann sie über die Benutzung der Gartenanlagen bestimmen, wenn es um Hunde geht. Sei froh, dass du sie schon dazu kriegen konntest, deinen Hund zuzulassen. Dazu ist sie nicht verpflichtet. Wenn sie keinen Bock mehr auf dich hat, wäre das einfachste, sie würde Eigenbedarf für die Wohnung anmelden, für nen Verwandten z.B. Dann kann sich dich auch kurzfristig rauswerfen.

Insofern sollte deine Freundin ihre Hunde im Zaum halten. Sucht euch ne Wiese oder gar einen Hundepark, dann gibts auch keinen Ärger.

An eurer Stelle solltet ihr die Hunde nicht in den Garten lassen, denn bedenke, dass die Vermieterin die Genehmigung für deinen Hund auch jederzeit zurückziehen kann. Ob der Garten ein Vorzeigeobjekt ist oder nicht, ist völlig unerheblich.

Da die Vermieterin von vorneherein ihre Regeln bekannt gegeben hat, solltest Du nicht versuchen, Dich (berechtigt oder nicht) mit anderem Verhalten durchzusetzen. Die Folge wird bestenfalls ein gestörtes Mietverhältnis sein. Insofern würde ich an Deiner Stelle mit Freundin und Hunden außerhalb des Grundstücks spazieren gehen.

Eins ist auf jeden Fall sicher: Diese Vermieterin wird nie wieder an Mieter mit Hund vermieten.

Diese Vermieterin, hat schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht bereits bevor ich den Hund haben durfte, die Vormieter hatten 2 und die haben wohl den ganzen Garten versaut, dass dies jetzt nicht der Fall ist, darauf achten wir ja indem ich meinen Hund z.B. nur an der Leine in den Garten führe und wenn die dann mal spielen (ohne Leine), sind wir auch stets dabei... das ist einfach nur Schikane von ihr! Wenn es jetzt ein gepflegter sehr schöner Garten wäre... okay. Aber die unzähligen Maulwurfhügel und ein paar Büsche machen den Garten definitiv nicht zum Vorzeigeobjekt :P So ist das eben mit alten Menschen... deswegen suche ich jetzt schon nach einem Haus wo ich mit meiner Freundin zusammen leben kann

0
@AWHF018

Ach so: Du unterschreibst einen Mietvertrag, der Hundehaltung nicht generell erlaubt, handelst der Vermieterin dann doch die Hundehaltuing ab, missachtest die Regeln - und dann sind "alte Menschen" eben so. Aber dass Du junger Mensch Dir schon ausführlich überlegt hast, wie Du die Vermierterin austrickst, ist wohl ok (http://www.gutefrage.net/frage/hundebesuch-in-mietwohnung)? Und da ging es noch um einen Hund - jetzt sind es schon 3!

In welchem Zustand der Garten der Vermieterin ist, unterliegt übrigens auch nicht Deinem Urteil, resp. gibt Dirkeine besonderen Rechte.

0

Was möchtest Du wissen?