Bestrafung ja oder nein?

12 Antworten

Hey,

ich finde die Diskussion, das Strafalter zu senken, eine schwierige, da man hier nicht pauschal für alle Jugendlichen sprechen kann.

Ich denke und hoffe auch, dass bei den Strafunmündigen, also den Tätern mit 12 und 13 Jahren trotzdem Maßnahmen getroffen werden, z.B. im Rahmen einer psychologischen Behandlung, damit einer Wiederholungstat vorgebeugt wird. Auch kann ich mir vorstellen, dass deren Eltern erzieherische Maßnahmen walten lassen.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

ich finde die Diskussion, das Strafalter zu senken, eine schwierige, da man hier nicht pauschal für alle Jugendlichen sprechen kann.

Das ist sie allerdings auch und gerade jatzt kommt sie natürlich hoch. Wenn es bei uns Volksabstimmungen geben würde wäre nun genau der richtige Zeitpunkt. Die Berichterstattung noch etwas intensivieren und schon hat man das Ergebnis wie gewünscht. Ohne dass das "Volk" merkt wie es manipuliert wurde.

2

Ich finde allgemein, dass die Strafmündigkeit gesenkt werden sollte. Mir kommt es so vor als sind viele Kinder heutzutage in ihrem Verhalten weiter, als Kinder von damals.

Ich wär für strafmündig ab 12. Man muss dann vielleicht nicht die Megakeule schwingen, aber ein Denkzettel der sitzt wär ganz gut. Je nach Tat...

Ja auf jeden Fall Bestrafung für Übeltäter, egal welchen Alters sie sind! - Nur eben jeweils angemessen, auch was ihr Alter und ihr Bewusstsein betrifft. 

Auch ich bin der Meinung, dass das Alter für die Strafmündigkeit auf jeden Fall herabgesetzt werden sollte. Durch die kriminelle Eskalation bei den Erwachsenen und ihrer Vorbildfunktion, werden heutzutage auch Heranwachsende und sogar Kinder viel früher kriminell und gewaltbereit und sind sich allermeist auch ihrer Taten und Folgen bewusst. Deshalb kann man auch schon 12-Jährige bestrafen.

Überhaupt sind viele unserer Gesetze heute nicht mehr ausreichend und zeitgemäß, weil sie "in einer anderen Zeit" für Menschen "einer anderen "weniger gewaltbereiten Gesellschaft" geschaffen wurden. Heute, auch durch das vielgepriesene "Multikulti", die angebliche "Bereicherung" unserer Gesellschaft, haben wir eben auch eine Bereicherung bei der Intensität der Gewalt.

Ich finde, dass nicht nichts getan werden sollte.

Es sollten unbedingt Maßnahmen getroffen werden, die die Kinder auf den richtigen Weg bringen.

Es sollten unbedingt Maßnahmen getroffen werden, die dafür sorgen, dass das Opfer seinen Weg frei von Ängsten gehen kann.

Ich glaube, dass auch ein 12jähriger durchaus in der Lage ist zwischen Recht und Unrecht, auf Bezug von Gewalttaten, unterscheiden zu können. Hätten die Blagen eine gefundene Geldbörse unterschlagen oder Steine auf Bahnschienen gelegt wäre das kindliche Dummheit. Hier wurde aber eine geistig zurückgeblieben misshandelt, vergewaltigt und per Videoaufnahmen nachträglich gedemütigt. Die gehören alle samt bis zu ihrem 18Lebensjahr weggesperrt und dann abgeschoben.

Was möchtest Du wissen?