Bestohlen und erpresst von ehemaligem Mitbewohner. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

schon mal schriftlich ankündigen, dass du ihn auf entsprechenden schadenersatz verklagen wirst und dass die höhe der forderung nicht allzu niedrig sein wird, da deine berufliche existenz gefährdet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:25

Werde ich wohl tun.

So wie ich den Kollegen einschätze wird er sich darüber schlapplachen und garnicht reagieren. Mal abgesehen davon, habe ich wie gesagt auch keine Anschrift von ihm.

0

Selbstverständlich ist das ein Diebstahl. Und selbstverständlich wird die Polizei dieser Sache nachgehen. Deine Möglichkeiten, darauf Einfluß zu nehmen, sind aber beschränkt. Den Tip "schwere Geschütze aufzufahren" finde ich nicht so toll. Ersten wegen der Kosten, die Du ja zunächst wirst tragen müssen, und möglicherweise behindert das sogar die entsprechenden Ermittlungen. Auf jeden Fall aber solltest Du im Auge behalten, daß er selbstverständlich auch für weitere im Zusammenhang mit dem Diebstahl eintretende Schäden dann zivilrechtlich haftbar gemacht werden kann. Das solltest Du schon mal entsprechend festhalten, damit Du für eine Klage alles parat hast. Einen Anwalt würde ich erst dann beauftragen, wenn eine Klageerhebung möglich ist. Um eine Verjährung mußt Du Dich zunächst erst einmal nicht sorgen. Mit der Kaution hat die ganze Sache absolut nichts zu tun. Der Diebstahl wird trotzdem nicht zu einer Ersatzhandlung für ein Erzwingen der Auszahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:28

Danke für die nochmalige Bestätigung, das habe ich ihm auch auf Facebook geschrieben.

Ich sehe diese Dinge vollkommen seperiert. Er scheinbar nicht.

Weißt du, wie sich so eine Anzeige in der EU auswirkt? er ist wie gesagt französischer Staatsbürger. Hat das auf ihn auch irgendwelchen Einfluss, weenn er sich wieder nach Frankreich absetzten will oder sogar schon getan hat?

0

"Schick mir 1000€ auf mein Western Union Konto, dann sehen wir mal weiter".

M.E. ist das eine Erpressung. Western Union ist ein Finanzdienstleister, mit dem Geld versandt werden kann. Um ihm also Geld zu schicken, muss er dir zunächst mitteilen, wohin du es schicken sollst. Also könntest du - zum Schein - aus seine Forderung eingehen und nachfragen, wohin du es mit WU schicken sollst. Dann hätte man schon einen Ermittlungsansatz. Sprich das doch mit der Polizei ab, vielleicht halten sie was davon; im günstigsten Fall kommt er das Geld abholen und wird dann festgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte natürlich die "ganz großen Geschütze" auffahren und einen Anwalt oder Detektiv beauftragen, um den ehemaligen Mitbewohner ausfindig zu machen. Ich gehe aber davon aus, dass ihn die Polizei mit Hilfe deiner Angaben (Name, Handynummer) relativ zeitnah aufdecken wird. Er muss sich ja irgendwo anmelden (registrieren) damit er arbeiten kann oder HartzIV bekommt. Wenn er bereits Arbeit hat, kann man ihn auch über den Arbeitgeber erreichen (irgendwo hin wird er ja seinen Lohn ausgezahlt bekommen, "bar auf die Kralle" ist doch eher selten bei seriösen Unternehmen). Wünsche dir viel Erfolg (ehrlich gemeint!)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:12

Das habe ich mir auch recht schnell gedacht.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich sogar mit der Idee vom Einsatz eines Detektivs liebäugle.

Ich habe im Internet bereits über das Orten von Smartphones ein paar Informationen gesammelt, dass scheint von der Polizei aber vorwiegend bei schweren Verbrechen oder vermissten Personen eingesetzt zu werden, da soetwas in Deutschland (irgendwie ja auch gut so) als sehr schwerer Eingriff in die Bürgerrechte angesehen wird.

Angemeldet ist er nicht, u.a. weil er französischer Staatbürger und auch an sich wie es aus sieht ein verdammt krummer Hund im Schafspelz.

Auch die Polizei hat ihn nicht irgendwo angemeldet finden können.

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

0

Hallo, sowas nennt man echt dumm gelaufen.

Also rechtstaatlich hast du erst einmal alles nötige in die wege geleitet. Jedoch, wenn du nachweisen kannst, das du aufgrund dieses Diebstahls Finanzelle Einbussen hattest, kannst du bei dieser sachlage auch Zivilrechtliche Ansprüche gegen ihn Stellen, sprich Schadensersatz.

Am besten ist, du gehst zu einem Fachanwalt und schilderst ihm die Sachlage. der Aufenthaltsort, Adresse kannst du, wenn er ein Treuer Staatsbürger ist, beim Einwohnermeldeamt erfahren, Kosten 4 bis 7 euro.

Sonst kann ich dir nur viel Glück wünschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:05

Das ist eine sehr gute Idee, dankeschön.

"wenn er ein Treuer Staatsbürger ist". Ich denke das kann man an der Situation schon ablesen. Ich bin mir nichtmal sicher, ob er bei mir angemeldet war.

Nicht das klügste, ich weiß.

Kannst du mir sagen, in welcher Form ich Nachweise über finanzielle Einbußen erbringen kann? Da ich wie gesagt freiberuflich unterwegs bin, habe ich nur Rechnungen und Aufträge mit angesetzten Kostenvoranschlägen.

Vielen vielen Dank für deine umfangreiche Antwort!

0

ich glaube du kannst im Moment nichts weiter tun, so schwer es auch für dich ist. Die Polizei hat deine Anzeige aufgenommen und wird deinen Ex-Mitbewohner vorladen. Ich denke schon, daß sich dann alles aufklärt und du deine Gerräte zurück erhältst. Denn er kann nicht einfach als Gegenwert für die Kaution irgendetwas mitnehmen was dir gehört. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich wünsche dir alles Gute und grüße dich herzlichst, bienemaus63

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über die Mutter kommt man ggf. an weitere Kontaktmöglichkeiten zum mutmaßlichen Täter, aber mehr auch nicht. Auf jeden Fall zivilrechtlich gegen ihn vorgehen - auch wenn du den Anwalt erstmal aus eigener Tasche bezahlen musst. Die sofortige Anzeige war absolut richtig und korrekt.

Bewahre auch jeglichen Post- und E-Mail-Verkehr auf, der evtl. noch vom ehemaligen Mitbewohner kommt. Das sind ggf. wichtige Beweismittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 09:02

Danke für die Antwort. Stimme vollkommen zu.

Guter Hinweis mit dem Schriftverkehr. einfach unglaublich zeitrauben alles.

0

Würde mal seine Mutter anrufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:24

Würde ich sofort, wenn ich eine Nummer hätte.

Werde mich wohl erstmal mit einem Brief begnügen müssen.

0

Du kannst zivilrechtlich gegen ihn vorgehen. Würde ich in jedem Fall anraten, denn dann kannst Du auch Deine Verdienstausfälle etc. geltend machen. Dem würde ich zeigen wo der Frosch die Locken hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NicolasChamfort
30.10.2012, 07:54

Dazu muß er erst einmal gefunden sein. Schließlich müssen die Unterlagen zu einer solchen Klage auch zugestellt werden können.

0
Kommentar von grisu11290
30.10.2012, 07:55

Ein sehr guter Einwand! Du kannst die Verdienstausfälle als Schadensersatzforderung zivilrechtlich gegen ihn durchsetzen. Du musst allerdings nachweise können, welche "Verdienste dir ausgefallen sind". Also welche Aufträge du ablehnen musstest etc. Ein Anwalt ist dafür Pflichtprogramm!

0
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:16

Glaube mir nichts lieber als das.

Auch die Polizei hat mir schon zu dieser Option geraten.

Im Endeffekt muss ich sagen, will ich einfach meinen Kram zurück, ihm oder seiner Mutter die Kaution geben und meine Schlüssel.

Dieser ganze Mist ist wirklich sowas von unnötig. Nachdem er aber wirklich mehr als nur eine Grenze überschritten hat, wird es dazu wohl nicht mehr kommen, da ich es auch nicht gerne sehen würde, wenn er nach solchen Aktionen einfach weiter seines Weges geht als wäre nichts gewesen.

Besonders sein Spott in der Stimme hat mich innerlich zum rasen gebracht.

0

Ich befürchte außer vielleicht eine Unterhaltung mit seiner Mutter zu führen,die hoffentlich etwas Einfluss auf ihn hat,hast du nicht viele Möglichkeiten. Oh man,das hört sich echt grauenvoll an.Ich wünsche dir,das sich alles schnell aufklärt und dein Ex-Mitbewohner eine vernünftige Strafe erhält. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:30

Das halte ich auch für eine gute Idee. Ich werde mit allen Mitteln versuchen, mit ihr Kontakt aufzunehmen.

Was die Strafe angeht, wollte ich von sowas bis zum letzten Telefon garnichts wissen. Mitlerweile habe ich da aber anderen Ansichten.

0

Hast du nicht ein paar gute Osteuropäische Freund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht nur diebstahl es ist auch erpressung wenn ich du wer hätte ich ihn geschlgen als er gesagt hat Schick mir 1000€ auf mein Western Union Konto, dann sehen wir mal weiter das hätte mich voll aufgeregt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch durch seine "facebook" freunde her raus zu finden wo er wohnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 07:58

Ich habe ihn tatsächlich noch auf Facebook und sogar mit einigen Positionsangaben vertreten aber leider ist das viel zu wage.

Ich schrieb ja schon oben, dass ich nciht die Absicht habe, da irgendwas selbst in die Hand zu nehmen.

Ich möchte nur genug Informationen sammeln, die der Polizei vielleicht weiterhelfen können. Guter Tipp allerdings.

0

Geh zum Anwalt und der soll ihn auffordern,dein Zeug rauszurücken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was willst du denn noch machen? Ihm deinen großen Bruder auf den Hals schicken?

Ich denke die Polizei wird sich um alles kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steinobst
30.10.2012, 08:01

Nein, antürlich nicht. Ich habe ja oben geschrieben, dass mir nichts ferner liegt als Selbstjustiz.

Das ist ja genau das Level, auf das er sich mit dieser Aktion herabgelassen hat. Auch wenn er nicht im Recht ist, werde ich mir bestimmt nicht die Hände schmutzig machen.

Das mir nach all dem Spott und Hintergehen naürlich der sinn danach stehen würde kann ich nicht leugnen. Das ich mich dazu nicht hinreißen lassen werde aber ebenfalls nicht.

Trotzdem, danke für deine Meinung.

0

Kannst ausser der anzeige nich wirklich was machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell ihn vor seinen freunden bloß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?