Bestimmte Zeitspanne (ca.2 Monate) durch Selbstmordversuch (Tabletten) vergessen? Geht das überhaupt

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo dsds4ever,

ich möchte mich Mucker anschließen, dass hier niemand wirklich sagen kann, ob dich das Mädchen verschaukelt oder ob sie die Wahrheit spricht. Natürlich ist es denkbar, dass du nur veralbert wirst und das schon eine ganze Zeit lang.

Ich halte die Version deiner ehemaligen Freundin aber auch nicht für völlig abwegig und nenne dir mal die Gründe, die dafür sprechen.

Du schreibst in einem Kommentar, dass sie dich schon sehr oft belogen hat. Ich weiß jetzt nicht, in welchem Zusammenhang das geschah, aber ich mutmaße mal, dass dies auch mit ihrer Konfliktsituation zu tun hatte.

Deine Freundin war in einem furchtbaren Loyalitätskonflikt. Einerseits tut man seiner Familie einfach nicht aus "Eigennutz" (so sieht es ihr Herkunftsumfeld sicher) weh und macht sie auch nicht durch sein Verhalten zu Stigmatisierten in der eigenen sozialen Gruppe, andererseits hat man gefälligst zu dem Menschen, den man liebt, zu stehen, komme was da wolle. Das sind zwei Ansprüche, die unvereinbar sind und natürlich zerreibt sie das innerlich, zumal sie noch so jung ist und da noch keine feste Position gefunden hat.

Hinzu kommt ein Bruch in ihrem Selbstbild. Ihre homosexuellen Neigungen hatte sie vorher vielleicht noch gar nicht bemerkt, gut verdrängt, oder als vorrübergehende pubertäre Erscheinung gesehen. Dann trittst du in ihr Leben, sie wird von Gefühlen überrannt, steckt plötzlich in dieser Beziehung und weiß gar nicht, was los ist. Wohlgemerkt, ihr seid beide noch in der Entwicklung und in dem Alter kann man noch nicht erwarten, dass man sich das alles vorher überlegt. (Das schaffen ehrlichgesagt nicht einmal immer erwachsene Menschen.)

Jetzt fragt sich deine Freundin natürlich, was denn eigentlich nicht stimmt. Ist sie lesbisch und was sie vorher glaubte war alles Lüge? Oder ist sie nicht lesbisch und bildet sich die Gefühle zu dir nur ein? Sie dürfte völlig durcheinander sein. So eine Neupositionierung kann außerdem ein jahrelanger Prozess mit viel hin-und-her bedeuten und dass sie sich aufgrund ihrer Sozialisation auch noch ihrer sexuellen Orientierung schämen muss, zieht diese Entwicklung noch zusätzlich in die Länge.

Dann kommt ja noch Gott hinzu, für den das wahrscheinlich in der Tradition ihrer Familie, eine ganz schlimme Sünde sein muss. Also besteht jetzt noch ein Loyalitätskonflikt zwischen der Liebe zu dir und der Liebe zu Gott. Ach ja, Gott soll ja auch allmächtig sein und kann Abweichler hart bestrafen.

Selbst wenn dir deine Freundin sogar gesagt haben sollte, dass sie nicht mehr an Gott glaubt, kann die Religion dennoch in ihr Handeln hineinspielen. Alles was einen in der Kindheit stark geprägt hat, wirkt unbewusst noch lange nach, selbst wenn man vom Verstand her längst andere Wege geht. Unterschätze das bitte nicht!

Nun zum Suizid:

Man kann über Monate hinweg einen Suizid planen. Dann weiß man, was man geschluckt hat und weiß schon eher wie lange man die Klappe gehalten hat, bevor man es sich doch anders überlegt hat.

Bei deiner Freundin tippe ich eher auf Suizid im Affekt. Die Dame dürfte sich eine größere Menge Tabletten eingetrichtert haben, ohne sie wirklich abzuzählen. Wenn diese Tabletten noch lose in einer Dose (kenne ich z.B. vom Antidepressivum Equilibrin) waren und nicht einzeln herausgelöst werden mussten, ist es im Nachhinein noch schwieriger abzuschätzen, wie viel sie wirklich genommen hat.

Hinter den genannten "40 Tabletten" können auch 50 stecken oder auch nur 20 oder 15. Sie wird wohl nach bestem Wissen und Gewissen ihre Schätzung im Nachhinein gemacht haben, im Augenblick des Schluckens ist für einen verzweifelten Menschen aber nicht wirklich die genaue Zahl der Pillen wichtig sondern nur, dass es möglichst viele sind und dass sie möglichst schnell in den Körper reinkommen.

Unwichtig ist auch die Uhrzeit. Da dies ja wohl spät abends oder nachts passiert sein dürfte, (ich schließe das aus dem Wecken der Eltern), hat sie sicher auch zwischen Tabletteneinnahme und "dem Ziehen der Notbremse" geschlafen. Manchmal kann es sehr schwer sein, ohne vorher auf die Uhr gesehen zu haben, abzuschätzen, wie lange man geschlafen hat. Da kann man leicht für 90 Minuten halten, was vielleicht nur 20 Minuten waren.

Nun kommt das Mädchen mit dem Krankenwagen in die Notaufnahme. Sie macht so ehrlich wie möglich ihre Angaben. Nach 3 Stunden bringt das Auspumpen des Magens gar nichts mehr. Aber selbst wenn nur die Hälfte der Zeit vergangen ist und sie (je nach Medikament und Wirkstoffmenge) nur die Halbe Menge intus hat, ist es für das Auspumpen zu spät. Sie kommt auf die Intensivstation, muss Unmengen an in Wasser gelöster medizinischer Kohle saufen. (lecker!) Und das wiederholt sich in der Nacht mehrmals. Sie ist über Tage ans EKG angeschlossen und jede halbe Stunde wird der Puls gemessen.

Zum Koma kann ich jetzt zwar gar nichts sagen, aber für denkbar halte ich das schon. Vielleicht lag sie ja mit ihren Angaben doch nicht völlig daneben.

Nun zur Amnesie. Ich glaube weder, da

Ich glaube weder, dass ihr Vergessen von den Tabletten herrührt noch vom Koma.

Aber: Zum Zeitpunkt des Suizidversuchs oder kurz danach, hat die Psyche ein Notprogramm gestartet, dass ihr ein Weiterleben ermöglicht. D.h. der Zugriff auf die zwei Monate Beziehung ist ihr so lange nicht wirklich zugänglich, bis sich entweder in ihrem Umfeld einiges verändert hat (sie z.B. nicht mehr zuhause lebt) oder sie psychisch wieder stärker geworden ist oder beides.

Nicht immer verdrängt man nämlich, weil man einfach keine Lust hat, sich mit unangenehmen Dingen auseinanderzusetzen. Verdrängung kann auch heißen, dass in einer nicht mehr zu bewältigenden Lebenssituation, plötzlich auf Zeit eine Falltüre runterknallt, ohne dass man da willentlich Einfluss drauf nehmen kann.

Ob das, was ich dir gerade beschrieben habe, so wirklich auf deine Freundin zutrifft, kann ich natürlich nicht sagen. Aber wenn du sie wirklich liebst, solltest du dies nicht ausschließen. Versuche nicht mit Gewalt die verrammelte Tür zu öffnen, bevor sie sich nicht selber entriegelt hat. Sonst könnte der nächste Suizidversuch folgen. Vergib ihr, auch wenn es nur ein Vergeben auf Verdacht hin sein kann. Lass sie ihren Weg gehen und wenn das Tor eines Tages wieder in die Höhe schnellt, solltest du dich auch einer Aussprache nicht verweigern.

Alles Gute!

LG Octopamin

0
@Octopamin

Sehr gute Antwort - einfühlsam und kompetent ! Dem gibt´s nichts hinzuzufügen !

1
@veritas55

Hi Octopamin,

die Lügen standen in keinem wirklichen Zusammenhang. Ich glaube das kommt daher, dass sie nicht gerade beliebt ist und gerne mehr Aufmerksamkeit hätte. Sie hat mich vor der Beziehung auch schon oft belogen, und dafür gab es keinen Grund. Sie hat einfach Dinge erfunden, um sich beliebter zu machen. Aber das habe ich ihr verziehen.

Das Problem ist, dass ich nicht weiß, ob sie mich überhaupt geliebt hat. Während der Beziehung habe ich nie wirklich Gefühle von ihrer Seite aus gespürt und sie hat mich auf oft nicht gerade gut behandelt. Auch gemeinsame Freunde die davon wissen denken eher, dass es daher kommt, dass sie noch nie eine Beziehung hatte und etwas "ausprobieren" wollte.

Ich habe aber noch eine Frage.. und zwar meinte sie, das alles sei in der letzten Woche der Ferien passiert. Eine Woche darauf war wieder Schule und sie war gesund und glücklich wie immer. Kann das denn sein? Wenn sie in der Woche davor einen Selbstmordversuch gemacht hat, kann sie doch eine Woche später noch nicht in der Schule sein, oder?

Danke für deine Hilfe! :)

0
@dsds4ever

Doch, das geht schon! Der Fall, den ich kenne, ist zwar ohne Koma verlaufen, aber grundsätzlich geht das schon. Zwei Tage Intensivstation, 3 Tage Psychiatrie, nach intensivem Gespräch auf eigene Verantwortung entlassen. Allerdings war die Patientin schon erwachsen.

0
@Octopamin

Ok danke :) Sie meinte, sie hätte den Psychologen der sie anschließend befragt hat angelogen und gesagt sie wird das nie wieder tun, obwohl sie es doch wollte. Also könnte es doch sein dass sie das tatsächlich durchgezogen hat.. aber ist es wirklich möglich dass sie dadurch 2 Monate vergisst, den Rest aber nicht? Der Selbstmordversuch war Ende August, und die Beziehung, also die zwei Monate die sie vergessen hat, waren Januar und Februar. Es ist doch echt komisch, dass sie ausgerechnet das vergessen hat, oder nicht? Ich denke irgendwie, sie hat das einfach verdrängt und tut es immer noch.. weil alles was davor bzw. danach passiert ist weiß sie noch..

0
@dsds4ever

Dieses Vergessen ist so schon möglich als Extremform von Verdrängung, wenn nämlich erst zum Zeitpunkt kurz vor dem Suizid irgendetwas geschehen ist, das die vergangene Beziehung zu dir plötzlich extrem bedrohlich erscheinen lässt. (Im Verbund mit anderen starken psychischen Belastungen.)

Allerdings glaube ich nicht, dass sie fähig ist, einem Psychologen einfach etwas vorzumachen. Nee...da flunkert sie. Und wenn sie da flunkert, sind die anderen Dinge auch nicht unbedingt wahr.

Wie wirkt sie denn psychisch im Allgemeinen auf dich? Ist sie puppenlustig oder starrt sie die ganze Zeit traurig ins Leere. Wirkt sie irgendwie weggetreten oder völlig normal?

0
@Octopamin

Vor dem Suizid ist zwischen uns eigentlich nichts passiert.. ganz im Gegenteil - wir haben uns ein paar Wochen davor vertragen und bei 0 angefangen. Aber ich denke mal sie hat direkt nach der Trennung angefangen das du verdrängen..

Sie wirkt relativ glücklich. Sie lacht viel, unternimmt Sachen mit Freunden und postet auch oft Bilder von sich auf Instagram oder sonst wo. Ich würde schon sagen sie ist glücklich. Natürlich gibt es aber wie bei jedem in unserem Alter auch Tage an denen es einem schlecht geht. Aber dass sie jetzt die ganze Zeit ins Leere starrt ist nicht so :)

0
@dsds4ever

So wie du das insgesamt hier schilderst, würde ich doch sagen, dass sie dir einen erzählt. Allerdings passieren manchmal Dinge hinter den Kulissen, die man im normalen Umgang niemals erahnen würde.

Um dich selbst vor weiterem Kummer zu schützen, solltest du die Dinge, so stehen lassen, wie sie jetzt sind. Vielleicht belügt sie dich, vielleicht steckt auch wirklich eine psychische Störung oder eine vergangene Not dahinter. Aber es sollte dich nicht weiter interessieren, sowie dich die ganze Beziehung nicht mehr interessieren muss.

Es sei denn, sie bricht wirklich mal scheinbar unbegründet in der Klasse zusammen, ritzt sich, wirkt längere Zeit schwer depressiv oder es wird wirklich ein versuchter Suizid bekannt. Dann solltest du natürlich für sie da sein.

0
@Octopamin

Werde es versuchen.. ich denke, jetzt wo wir uns gegenseitig unsere Fehler verziehen haben und nichts mehr zwischen uns steht, wird mir das endlich mal gelingen. Nein, das alles ist noch nicht passiert. Sie fing einmal im Unterricht an zu weinen, das war aber erst eine Woche nach der Trennung und zu der Zeit hat sie sich auch mal geritzt, nun ist aber überhaupt nichts mehr zu sehen. Ich denke, ich werde ihr bei unserem Abschlussball in zwei Wochen sagen, dass sie sich immer bei mir melden kann und ich für sie da sein werde. Dass sie das annimmt, glaube ich aber weniger, da ihre Eltern uns den Kontakt verbieten und sie selbst auch nicht mehr durch mich an die Zeit erinnert werden will.

1
@dsds4ever

Wenn sie sich geritzt hat und die Eltern Druck machen, ist da auf jeden Fall eine Not.

Gut, dass du die Türe offen lässt. Vielleicht meldet sie sich in vielen Jahren einmal und du erfährst Dinge, die im Hintergrund liefen, an die du nicht einmal im Traum gedacht hättest.

Ich wünsche dir einen schönen Abschlussball!

0
@Octopamin

Ja, das war weil die Eltern es herausgefunden haben und sie deswegen geschlagen haben.. da hat sie das gemacht..

Das hoffe ich.

Danke! :)

0
@Octopamin

Nachtrag:

Ich habe noch mal nachgefragt. Es waren doch 5 Tage Psychiatrie. Demnach wird es für die Geschichte deiner Freundin eng.

0

Respekt dafür, daß du dir die Zeit genommen hast, hier so eine durchdachte und ausführliche Antwort zu verfassen.

2

schwer zu sagen, da ist schon von natur aus ziemlich skeptisch bin. würde ich ihr nicht glauben. man kann im krankenhaus den magen auspumpen, das wär doch schwachsinn wenn nich. vorallem kann man das wenn jemand mit einer überdosis an irgendwelche tabletten eingeliefert wird. nunja, kann natürlich sein, dass sie das verdrängen will um nicht an ihre familie erinnert zu werden, aber dann soll sie wenigstens ehrlich zu DIR sein. das mit dem "koma" ist nicht unbedingt auszuschließen, aber naja, für mich ist das ganze so bisschen larifari, ich wär vorsichtig.

Das finde ich auch traurig dass sie nicht mal so ehrlich zu mir ist. Aber sie weiß dass ich noch immer was für sie empfinde und sie will, dass ich sie vergessen. Vielleicht macht sie mir deswegen keine Hoffnungen indem sie gleich sagt sie habe das alles vergessen und es war für sie ein großer Fehler.

Eben das versteh ich auch nicht warum sie ihren Magen nicht auspumpen konnten. Vielleicht weil die Tabletten nach 3 Stunden schon mi Blut waren oder so? Kenn mich ja auch nicht aus,,

0
@dsds4ever

natürlich kann das gut sein, aber trotzdem ist es kein entschuldigung dafür was man sich ausgedacht hat. ich find über selbstmord macht man nicht SOLCHE späße. das hat auch grenzen. ich mein überleg mal wieviele menschen sich schon WIRKLICH mit tabletten umbringen wollten. naja, aber es ist nicht unmöglich dass sie es für dich tut..

ich auch nicht, aber ich glaub die pumpen zur sicherheit immer was aus.

0
@jahcousie

Find ich auch schlimm.. aber sie hat schon öfter so über Selbstmord geredet. Zu mir meinte sie in der Zeit als wir Streit hatten immer "bring dich doch einfach um" oder so. Nur weil sie erfahren hat dass ichs wirklich machen wollte.

Dass sie es für mich tut glaube ich nicht. Ich denke nämlich auch sie hat mich während der ganzen Beziehung nur verarscht, um auch mal ihre erste Beziehung zu haben.. Aber sicher kann man sich bei ihr nie sein.. sie lügt sehr sehr oft.

0
@dsds4ever

Wenn sie von Selbstmord spricht, so ist das für mich zumindest bedenklich. Aus meiner Sicht würde ich mit Vertrauenspersonen (Eltern; Lehrern) darüber sprechen. Aber ich möchte keinen falschen Rat geben; du kannst du an die www.nummergegenkummer.de bzw. an die telefonseelsorge.de wenden, die haben Erfahrung im Umgang mit ähnlichen Situationen. Die bieten auch Internetberatung an, wenn du nicht gerne telefonierst. Und solltest du selbst auch (noch) Suizidgedanken haben, so möchte ich dir wirklich ans Herz legen, auch darüber zu reden (Vertrauenspersonen; Seelsorgenummern). Denn oft ist Hilfe von außen notwendig. Denke auch nicht, niemanden damit belasten zu wollen. Das aber nur als gut gemeinten Rat!

0
@andi0053

EDIT: Habe gerade gelesen, dass du bereits eine Frage nach Seelsorgenummern im Internet gestellt hast. Ich habe als Antwort auf diese Frage weitere Links gepostet.

0
@andi0053

Danke für deine Antwort, auch bei der anderen Frage :)

Mit "sie hat schon öfter von Selbstmord gesprochen" meinte ich eigentlich, dass sie abfällig darüber gesprochen hat. Beispielsweise dass sie nicht versteht wie man sein Leben einfach so wegwerfen kann etc. Also nicht dass sie selbst darüber nachdenkt. Sie hat mir gestern auch geschrieben dass sie glücklich ist, ihr Leben genießt, viele Träume hat und sie kommt auch sehr glücklich rüber. Ich mache mir keine Sorgen mehr um sie. Sie hat es geschafft, die schwere Zeit zu überstehen.

0
was in unserer Beziehung passiert ist, 'vergessen'

Also, da sie sich sowieso für eure Beziehung schämt und dann ZUFÄLLIG durch ihren kuriosen Selbstmordversuch alles vergisst was mit eurer Beziehung zu tun hatte, legt den Schluss nahe, dass sie zumindest einen Teil der Geschichte frei erfunden hat.

Medizinisch kann ich da nicht viel zu sagen, aber als Leihe hört sich der Sachverhalt auch eher unglaubwürdig an.

".....................Ist das überhaupt möglich, durch einen Tag im Koma etwa 2 Monate zu vergessen? Es ist ja auch komisch, dass sie ausgerechnet diese 2 Monate vergessen hat und nicht die zwei Monate vor dem Selbstmordversuch oder so. "

Ob nun möglich oder nicht - ob erfunden oder nicht - ich würde da nicht weiter drin rumwühlen .

Sie möchte das was bgeschehen ist am liebsten ungeschehen machen, vergessen oder verdrängen.

Ich würde sie in Ruhe lassen - und das akzeptieren und nicht in Frage stellen - was sie möchte - um sie nicht noch weiter zu gefährden - und mich vllt. auch zurück ziehen..

Alles Gute !

Das alles habe ich oben nicht beschrieben , sonst wär's zu lang geworden.

Ich akzeptiere es, dass sie keinen Kontakt mehr will. Ich will bzw. kann das auch nicht mehr. Das einzige was ich wissen wollte, war, ob sie wenigstens einmal die Wahrheit gesagt hat.. aber anscheinend nicht..

Wir haben uns alles Gute für die Zukunft gewünscht, uns vertragen und nächsten Monat sehen wir uns zum letzten Mal, da wir unseren Abschluss dann haben werden.

0
@dsds4ever

Ob sie die Wahrheit gesagt hat oder nicht - das kann hier keiner wissen - sondern höchstens vermuten. Das bedeutet - man kann ihr glauben - oder auch nicht. Denn weder du noch andere können in sie reinschauen - wobei du sie noch am besten kennst.

3

Das kann durchaus sein, aber die Tabletten werden eher nicht die Ursache sein (auch wenn sie das denken mag) - es dürfte eher eine psychologische Amnesie sein, also eine Art extremer Verdrängung.

Insofern ist es gut möglich, daß sie sich tatsächlich nicht bewußt erinnern kann.

Ferner würde ich nicht davon ausgehen, daß sie lügt; wollte sie lügen, würde sie sich vermutlich eine glaubwürdigere Lüse ausdenken.

Sie hat mich schon gefühlte tausendmal belogen, teilweise auch schlimme Dinge.

Ich traue ihr das auch zu dass sie das halt wirklich sehr verdrängen will. Sie redet sich selbst halt ein, dass damals nichts zwischen uns war und ich mir alles einbilde. Das hat sie mir gestern auch gesagt. Aber tief im inneren weiß sie halt, dass wir wirklich zusammen waren.. nur lässt sie den gedanken nicht durchkommen.

0
@dsds4ever

So wird es sein. Daraus kann man ihr aber nur schwer einen Vorwurf machen.

Ob du das mitmachen solltest, ist natürlich eine andere Frage.

0
@trallala12345

Mache ich auch nicht. Wir haben uns gegenseitig unsere Fehler verziehen und uns viel Glück für die Zukunft gewünscht. Ich wollte nur wissen ob das sein kann oder ob sie mir das nur erzählt hat um mir meine 'Hoffnungen' auszureden.

0
@dsds4ever

Okay. Wie gesagt, ich tippe darauf, daß sie wirklich glaubt, was sie da erzählt.

1
@trallala12345

Hmm ja zumindest redet sie es sich ein. Also du meinst sie glaubt das dass sie durch die Tabletten einen Gedächtnisverlust bekommen hat? Also nicht dass sie es einfach nur so verdrängt? :)

0
@dsds4ever

Nein. Die Tabletten werden aller Wahrscheinlichkeit nichts damit zu tun haben (wobei das nur ein Mediziner mit einiger Sicherheit sagen kann). Aber sie hat Tabletten geschluckt und sie kann sich nicht erinnert; daher schiebt sie's wohl auf die Tabletten. Das ist dann aber ein Irrtum, keine Lüge.

1
@trallala12345

Ok das wäre natürlich auch möglich :) Andererseits könnt ich mir auch vorstellen dass sie den ganzen Kram vonwegen Selbstmordversuch nur so erzählt hat. Sie hat schon öfter gesagt sie wollte sich umbringen und ihre ganzen anderen Lügen etc. Aber ich will ihr jetzt auch nichts unterstellen.

0
@dsds4ever

Kann schon sein. Im Zweifel für den Angeklagten:)

Jedenfalls scheint es nicht so, als ob es was nützen würde, sie diesbezüglich zu konfrontieren.

1
@trallala12345

Glaube ich auch nicht, ich habe ihr zwar gestern gesagt dass ich ihr das nicht glaube, aufgrund ihrer vielen Lüge in der Vergangenheit aber dass ich mich deswegen nicht mir ihr streiten will.

Danke für deine Hilfe :)

1

Was will sie denn genommen haben? Smarties? Dann kann ich verstehen, wenn man nicht auspumpen konnte, da war dann die Verdauung schon am Werk.

Also was das für Tabletten waren würde ich auch gerne mal wissen... 40 Stück , das war wohl Traubenzucker.... Ich glaub es ist erstunken und erlogen um dir ein schlechtes Gewissen zu machen und dich zu verletzen!

Glaube ich auch.. sie kann es einfach nicht wahr haben und will vergessen was damals war (weil sie beinahe auch aus ihrer Familie ausgestoßen wurde deswegen). Sie tut halt so als wäre es nicht passiert. Sie meinte das waren verschiedene Tabletten.

0

Sehr sehr sehr unwahrscheinlich. Deine Vermutung dürfte stimmen, in ein paar Jahren dürfte sie psychisch auffällig werden, dann weißte es mit Sicherheit.

Was meinst du mit psychisch auffällig? Sie ist jetzt schon psychisch krank glaube ich... sie verhält sich sehr auffällig, lebt in ihrer eigenen Welt, erfindet Menschen und gibt sich manchmal als jemand anderes aus.

0
@dsds4ever

Jmd der so etwas dauerhaft verdrängt entwickelt Ticks. Oft z.B. entwickeln sich aus der Verdrängung heraus Zwangsstörungen. Am harmlosesten z.B. Leute die Dinge, die sie glauben möchten, 3mal vor sich hinsagen, sehr abergläubig sind und solche Dinge.

1

da hilft nur erkenntnis, was ein selbstmord eigentlich ist.


selbstmord ist immer ein falscher ansatz um probleme zu lösen.

.

denn wir sind auf der erde, um alles zu lernen, was sie uns bietet.

wird der körper des menschen von ihm selber unbrauchbar gemacht, so muß er nachtodlich so lange auf seinen selbstmord schauen, wie er noch zu leben gehabt hätte.

er sieht dann alles, was er noch zu erledigen die chance gehabt hätte.

das versäumte muß dann in einem nächsten leben unter erschwerten umständen nachgeholt werden, da sich alles auf der erde inzwischen weiterentwickelt hat.


Das hört sich alles sehr unwahrscheinlich an. Was sollen das denn für Tabletten sein? Das liest sich wie Peterchens Märchenstunde.

Ich glaube ihr das ja auch nicht. Sie hat schon mehrmals Dinge erfunden. Sie sagte, das seien 40 Tabletten verschiedener Art gewesen. Das Beste war ja auch sie sagte sie habe die Tabletten 3 Stunden lang in sich gehabt und dann ihre Eltern geweckt, die sie dann ins Krankenhaus brachten. Geht das überhaupt nach 3 Stunden?

0
@dsds4ever

Wenn sie 40 verschiedene Tabletten geschluckt hat und dann noch ihre Eltern wecken konnte, muss was faul sein. Normalerweise kotzt man nach einer Weile, weil der Körper sich dagegen wehren will. Nach 3 Stunden mit so einer Medikamentenvergiftung steht niemand mehr auf 2 Beinen.

1
@Innerlicht

Ja eben , das wundert mich auch. Und zum Krankenhaus hat sie es nicht weit, also kann der Weg zum Krankenhaus nicht wirklich was an den 3 Stunden ausmachen.

0

Ich glaube ihr das ja auch nicht. Sie hat schon mehrmals Dinge erfunden. Sie sagte, das seien 40 Tabletten verschiedener Art gewesen. Das Beste war ja auch sie sagte sie habe die Tabletten 3 Stunden lang in sich gehabt und dann ihre Eltern geweckt, die sie dann ins Krankenhaus brachten. Geht das überhaupt nach 3 Stunden?

0

Was möchtest Du wissen?