Bestimmt eigentlich das soziale Umfeld den Charakter oder sind es doch eher die Gene?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ein einzelnes Gen kann überhaupt nicht den Charakter beeinflussen. Für manche Verhaltensweisen (z. B. eher ängstlich oder mutig, eher lebhaft und nach außen gerichtet oder zurückhaltend und nach inneren gerichtet) gibt es vererbte Dispositionen. Diese bestimmmen aber nicht abschließend den Charakter, sondern lassen einen weiten Raum für eine zukünftige Entwicklung. Die Menschen werden auch durch ihr soziales Umfeld geprägt. Es findet eine komplexe Wechselwirkung statt, weil die Menschen in Interaktion mit ihrer Umwelt treten und deren Einflüsse nach den Möglichkeiten ihrer geistig-seelischen Neigungen und Fähigkeiten verarbeiten.

Der eigene Charakter kann nicht einfach nach Belieben umgeformt werden, aber durchaus in einem gewissem Maß verändert werden. Dabei können tiefgreifende Erlebnisse und neue Einsichten mit dem Wunsch, sich Charakterschwächen abzugewöhnen, eine Rolle spielen.

Besser hätte ich es nicht sagen können. Ich stimme dir zu.

0

Ich denke schon das man Kinder zunächst einmal "formen" kann, getreu diesem Spruch(Kinder sind wie ein roher Diamant-schleifen muß ihn die Elternhand). Dann kommen noch ein paar Gene dazu und auch Erfahrungen die sie erleben, werden sie prägen. Der Umgang bzw. das soziale Umfeld tut sein weiteres dazu. Meines Erachtens hat das Umfeld einen sehr grosssen Einfluss.

Ich bin der Meinung, das gewisse Grundfaktoren in den Genen liegen, jedoch der Hauptanteil der Persönlichkeit durch das Soziale Umfeld und seine Entwicklungen beeinflusst wird.

Es gibt für Deine Frage ganz viele Feldversuche, ich habe nur die Namen vergessen. Kann amn aber sicher im Internet finden. Auf jeden fall ist beides von Bedeutung. Zum einen Bekommen die Kinder einen Teil ihres Wesens durch die Gene mit. Das ist auch bei den Tieren so - Zuchthengste und Ochsen werden so ausgesucht. Das andere ist die Prägung durch das Elternhaus. Das ist ein ganz großer Bestandteil. Dann ab 3oder so kommt die Beeinflussung durch die Umwelt hinzu - Kindergarten...

Gewisse Charaktereigenschaften wie z.b. ob jemand eher ein Angsthase ist oder eher zu den Draufgängerischen zählt, denke ich werden von den Genen bestimmt.Den Grundstein für weitere Charaktereigenschaften denke ich, zumindest beobachte ich das bei meinen 4 Kindern, kann man bis zum Eintritt in die Pubertät legen. Ganz großen und starken Einfluss haben während der Pubertät vor allem die Freunde.

Langfristig eindeutig das soziale Umfeld. Das sieht man an der Entwicklung von Zwillingen, die in unterschiedlichen Umgebungen aufgewachsen sind.

Die Gene machen den Rohdiamanten aus..

..der Feinschliff, um ihn zum Brillianten zu machen, ist das Elternhaus, die Freunde, sumasumarum das soziale Umfeld!

Eine Zeitlang war man ja geneigt die Umweltfaktoren an oberster Stelle zu setzen. Jedoch hat man herausgefunden, das den größten Teil die Gene ausmachen.

Ich denk mal von beidem etwas.

Was möchtest Du wissen?