Bestimmt die EZB den Leitzins und ob der Wert des Euros steigt und sinkt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Formal bestimmt die EZB über die Währung.
Nur nicht im luftleeren Raum, da gibt es ökönomische Sachzwänge denen sie unterworfen ist.

Würde die EZB die Leitzinsen jetzt erhöhen, riskiert sie den Staatsbankrott von Euroländern.
Das ist mit deutschem Egoismus nicht wirklich getan, wer das Pleite geht oder den Euro zerreißt.

Ein Ziel des Euro war, Parität, 1€ = 1 Dollar, was nicht zu erreichen ist, wenn andere Euroländer in die Knie gehen.
Wird gern übersehen, der Euro startete mit 0,89€ für 1 Dollar.
Da hatte Deutschland ein paar Mio. Arbeitslose mehr, erfand das Desaster mit der Agenda 2010.

Heute reden wir von 1,06€ = 1 Dollar, Du kannst Dir ausrechnen wohin die Reise geht, wenn es nur auf den Augangswert zurückginge.
Letztlich ist der Dollar die Leitwährungder Welt, keinesfalls der Euro.
Es bestimmt der Dollar, also die FED wohin die Reise geht.
Daas Einzige was die Ami's interessiert, wie denn auch nicht.

Viel wichtiger sind hier der Libor und die Geldpolitik der FED. Märkte sind außerdem nicht transparent und vollständige Konkurrenz gibt es zum Glück und Unglück auch nicht. Was die unsichtbaren Hände so machen, wissen wir auch nicht.

Die EZB legt den Leitzins fest. Wie viel der Euro wert ist können sie aber nicht bestimmen.

Den Leitzins können sie bestimmen, den Euro auch z.b. Die EZB druckt pro Tag 10.000.000€ wen sie aber sagt wir drucken nur noch 1.000.000€ Steigt der Wert weil es weniger gibt wen sie aber sagen wir drucken 100.000.000€ pro Tag fällt der Preis weil es zu viel gibt eigentlich ist es so wie mit einer Gans die goldene Eier legt gibt es 1 Gans verändert sich der Goldpreis nicht aber wen es aber 1.000.000 goldeier Gänse sind den verändert sich der Goldpreis und Silber wird zumbeispiel das neue Gold .h

Was möchtest Du wissen?