Besteuerung in der Schweiz - Auftragnehmer in Deutschland

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Zusammen

das was du meinst ist die Bezugssteuer, dies ist im folgenden Art. 45 des MWSTG geregelt. Auf dem Mehrwertsteuerformular (Ziff. 381) ist dies bei der Bezugssteuer aufzurechnen.

Die deklarierte Bezugsteuer kann in der gleichen Abrechnung, soweit die Voraussetzungen für das Vorsteuerabzugsrecht erfüllt sind, als Vorsteuer deklariert und in Abzug gebracht werden. ->Ob ein entsprechendes Vorsteuerabzugsrecht besteht, wird in der MWST-Info Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen näher erläutert.

Somit verhält sich die Bezugssteuer im "normalfall" steuerneutral... Sie muss jedoch deklariert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schoko2006
11.10.2011, 17:49

Cool, danke.

Wie viele % Bezugssteuer waeren das denn?

Also verhaelt es sich aehnlich der Ust - Vorsteuer in Deutschland und sollte der Firma keine Mehrkosten bringen...da sie diese ja als Vorsteuer deklarieren kann (im Normalfall)?

0

Du erbringst sonstige Leistungen? Diese sind in Deutschland nicht steuerbar (USt). Der Ort der sonstigen Leistung ist an der Betriebsstätte des Leistungsempfängers, also im Ausland.

Was in der Schweiz damit passiert? Was interessiert es dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schoko2006
11.10.2011, 14:15

Hi, danke!

Ja, aber es interessiert mich, weil der Auftraggeber wissen will, wie viel er fuer mich tatsaechlich bezahlen muss und die Besteuerung der Firma Sorgen macht.

Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, da ich dachte, dass diese Firma so und so Vorsteuerabzugsberechtigt ist und somit Ust-Vorsteuer ausgleich stattfindet.

Oder ist da was in der Schweiz anders??

0

Ganz einfach: Du erbringst eine Leistung in der Schweiz. Wo dein Geschäftsdomizil ist, interessiert niemanden, Du erstellst die Rechnung zu Handen eines in der Schweiz diomozilierten Geschäftes, für leistungen, die in der Schweiz erbracht wurden. Daher gilt die Schweizer Mehrwertsteuer. Wenn du die nicht abführst, machst du dich der Steuerhinterziehung schuldig.

löse bei der Eidgenössischen Steuerverwatlung eine Mehrwertsteuernummer und liefere die 8% ab. http://www.estv.admin.ch/ Dort kannst du auch weitere Fragen loswerden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?