Bestes Schmerzmittel für Kinder gegen Ohrenschmerzen nach dem Schwimmen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ist es generell nach dem schwimen oder nur im moment, im moment würde ich mit paracetamol arbeiten generell hno solte es abklären, dann muß die ursache gefunden werden

In der Reihenfolge, je nach Verlauf: Nasentropfen, Ibuprofen-Schmerzsaft, Ohrentropfen mit Lokalanästhetikum (Apotheke wird weiterhelfen). Tritt trotzdem keine Besserung ein, ist der unverzügliche Gang zum Kinderarzt Pflicht.

Kommt drauf an, wie alt das Kind ist.Unser Kinderarzt verschrieb bei Schmerzen u. Fieber immer Paracetamol oder Ben-u-ronsaft.Auf jeden Fall würde ich das beim HNO abklären lassen, wenn das nach dem schwimmen öfter vorkommt.

es gibt eine "krankheit"die nennt sich "Schwimmbadotitis" d. h. Ohrenweh nach dem Schwimmbad- das kommt daher dass das ständige Wasser die Schleimhaut in den Ohren aufquellen lässt- das ist nichts schlimmes, aber als Vorbeugung kannst du in der Apotheke extra dafür bestimmte Ohrenstopfen kaufen, die dein Kind im Wasser benutzt, das verringert diese Schwimmbadotitis

ich würde erst mal nix geben lass das doch erst mal von einem hno anschauen.das muss ja einen grund haben

Hallo, ich denke mal, das Ohrenschmerzen nicht von ungfähr kommen. Das ist nicht normal. Auch bei Kindern nicht

.

  • was hat den das Kind so im Schwimmbad gemacht ?

.

Wenn es zum Beispiel in die Sprunggrube ohne Druckausgleich abgetaucht ist, könnte dies schon sein, da es eine Überdehnung der Trommelfälle geben kann. (eine mögliche Vermutung) - dazu bitte das Kind befragen/beobachten.

.

Ansonsten bitte ERST einmal zum Hals- Nasen- Ohrenarzt - bitte NICHT einfach etwas verabreichen, ohne zu Wissen, was die Ursache ist...

viele Grüße, Jörn http://www.hamelnertauchclub.de/index.php?id=29

Ohrenschmerzen nach dem Schwimmen sind doch nicht normal. Da würde ich echt zum Arzt gehen. Mit Paracetamol kann man wohl auch erstmal nichts falsch machen, wenn das Kind arge Schmerzen hat. Aber auf jeden Fall zum Arzt!

Otovowen Sind Tropfen, die man einnehmen muss (also nicht in die Ohren, sondern in den Mund) helfen seit Jahren bei Jung und Alt, auch nach kaltem Wind etc

zum HNO arzt gehen, der soll feststellen ob das trommelfell ewentuell zu schwach ist und dem druck im wasser nicht standhalten kann.....

Alles was wärmt machts schkimmer

Was möchtest Du wissen?