Bestes Mittel gegen geschwächte Scheidenflora

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Döderlein" oder "Vagisan Milchsäure-Bakterien" sind gute Mittel, um die Flora wieder aufzubauen, da sie entsprechende Milchsäurebakterien enthalten.

Dann gibt es noch "Vagisan Milchsäure", dieses Präparat enthält nur Milchsäure. Damit kann man dann die Flora unterstützen, da auf diese Weise der pH-Wert niedrig gehalten wird.

Bei gereizten Schleimhäuten ist "Multi-Gyn ActiGel" auch sehr hilfreich. Es unterstützt die Heilung und führt ebenfalls zu einem niedrigen pH-Wert in der Scheide.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausgewogene Ernährung beugt Scheidenpilz vor

Wer Süßes meidet, verhindert Scheidenpilz. Diesen Tipp finden Ratsuchende immer wieder. Leider ist eine solche Anti-Pilz-Diät als gezielte Vorbeugung sinnlos, dämpft Dr. Gent die Erwartungen. "Aber natürlich ist eine an Ballaststoffen reiche Ernährung mit wenig Kohlenhydraten und Fett insgesamt gesund." http://www.scheidenpilz.com/scheidenpilz/intimpflege/reinigung/content-126785.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tastoom
05.08.2011, 09:29

Ich würde sagen dieser Dr. Gent verwechselt das mit dem Darm.

0

Die neuesten Studien besagen, dass man nach einer Behandlung gegen Pilze keine Milchsäurepräparate benutzen soll, die Zahl der Neuinfektionen stieg sogar. Wichtig ist die richtige Hygiene: Nicht mit duftenden Waschgels waschen und nach Möglichkeit nicht zu häufig waschen. In den meisten Duschgels sind massig Zusatzstoffe, die der Scheidenflora schaden können. Was zu empfehlen ist: Deumavan Waschgel, bekommt man in der Apotheke. Ansonsten auf syntetische Unterwäsche verzichten und wenn Slipeinlagen verwendet werden, nur die ohne Plastikfolie und Duftstoffe. Übrigens: Pilzinfektionen isind nichts seltenes, oft treten sie nach Einnahme von Antibiotika auf..Gute Bessserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten sprichst du mal mit deinem Frauenarzt. Pifendeckel hat es gut erklärt, aus diesem Grund musste meine Schwester mal eine komplett Zucker, Hefe und Glutein freie Diät machen, um den Hefepilz zu vernichten.

Aber es wäre auch möglich, das du "selbst schuld" an diesem unglück bist, denn den Pilz kann man auch durch zu gründliches Reinigen bekommen. Ein normales Duschgel zerstör deine Scheidenflora und macht sie so anfällig für Infektionen. Mein FA meinte mal, es würde vollkommen reichen die äußeren Partien mit einem milden und Seifenfreien Duschgel zu waschen. Denn den Innenbereich reinigt deine Scheide durch Ausfluss und Periode selbst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Dies ist spätestens der Fall, wenn sich Scheideninfektionen häufen. Dann sollte in jedem Fall der Stuhl untersucht werden. Falls eine krankmachende Hefe gefunden wird (was in der Regel der Fall ist), muß diese mitbehandelt werden. Dann sollten auch alle Behandlungsgrundsätze beachtet werden, die für die Therapie des Darmpilzes gelten .

In den letzten Jahren werden Scheidenpilze immer häufiger mit der einmaligen Gabe einer Tablette behandelt (z.B. Fungata®) . Über diese Therapie bin ich bei chronischen Scheidenpilzen nicht glücklich. Zwar wird der Scheidenpilz vorübergehend dezimiert, es gelingt jedoch kaum, alle Hefen in der Scheide vollständig zu entfernen. Die gleichzeitig anwesenden Darmpilze werden so auf keinen Fall bekämpft, und es kann dann leicht zu erneuten Infektionen kommen.

Eine erfolgreiche Pilztherapie besteht also in einer vollständigen Entfernung des Pilzes aus dem gesamten Körper und nicht nur aus der Scheide!

Ein weitere Behandlungsmöglichkeit ist die Verbesserung des Scheidenmilieus. So sind beispielsweise Döderlein-Bakterien in Reinform erhältlich (z.B. Döderlein-Med® oder Vagiflor®), die sich leicht in die Scheide einführen lassen.

wenn Du mehr wissen willst siehe Link

http://www.weiss.de/krankheiten/pilzerkrankungen/krankheitsbilder/scheidenpilze/therapie/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 28Majon02
05.08.2011, 09:33

Ok, Danke werde ich mir merken:-)

0
Kommentar von Tastoom
05.08.2011, 11:05

Soso, das geht alles nicht ohne Arzt.

Du redest hier von "Pilzerkrankungen", die muss ja erstmal vorliegen, die Erkrankung.

"Falls eine krankmachende Hefe gefunden wird" Wie soll das passieren?

"Dann sollten auch alle Behandlungsgrundsätze beachtet werden" Das weiss dann doch eher der Arzt. Die individuellen Befindlichkeiten sind da zu unterschiedlich um damit eine Person allein zu lassen.

Auch alles andere wie "Döderlein-Bakterien in Reinform" Und was ist, wenn aber die Voraussetzungen dazu nicht vorliegen?

Lass alles schön und gut sein, und entscheide ob du was hast, dann berede dich mit einem der sich auskennt oder wenn du nichts hast, belass es bei allgemeiner Hygiene.

0

Du, die kommt selbst wieder ins Lot und wenn Du da was starten möchtest, besprich das vorher mit Deinem Doc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hilfst deiner Scheidenflora sich selbst zu helfen, wenn du nichts tust, keine Seife da unten verwenden, auch keine Intimseife, Intimlotionen, oder Babyseifen, einfach nur mit Wasser waschen. Den mit dem ganzen Zeug zerstörst du nur die Körpereigenen Fette die deiner Scheide gut tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es interessiert kein Menschen wenn du nicht feucht wirst! Geh zur Apotheke und lass dir da was verschreiben und dazu kaufst du dir dann Gleitgel! Die Leute sagen dir das gleiche! Geh zum Arzt Punkt!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solltest dich mal in diesem Zusammenhang fragen, weshalb die Frauen vor 100 Jahren diese Probleme nicht hatten ?!

Gruß D.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?