Bester Köder für Wels?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Erfahrung nach Köderfisch. Vor allem ein Aalstück (Größe kannst Dir aussuchen), aber 8 bis 10 cm reichen oder ein toter Zwergwels (ich schneide die Stacheln ab und steche in ihn ein so dass Blut austritt oder schneide neben den Stacheln auch den Kopf ab so dass ebenfalls Blut austritt). Die Größe des Zwergwelses kannst Dir ebenfalls aussuchen, bereits ein kleiner von 10 cm-Länge ist ein sehr guter Wallerköder. Kannst es mit 20 bis 30 cm langen "Drecksviechern" (heißen so weil sie in manchen Gewässern ständig auf alle Köder beißen, teilweise auch tagsüber) natürlich auch versuchen! Die Waller stehen da voll drauf, warum weiß ich auch nicht, vielleicht weil Aalstücke/Zwergwelse so fett sind! Habe schon viele kleine und mittlere Welse damit gefangen!

Petri Heil!

Johannes

Es geht beides. Es kommt aber auch ausser dem Wallerholz auch auf die lage des Köders an.

Wenn dir die Bodenbeschaffenheit des Gewässers bekannt ist kann es mehr ausmachen als der Unterschied zwischen Wurmbündel und Köderfisch.

Hier den Köder auf der Kante plazieren, wo der Waller aufsteigt.

also wallerholz und boot habe ich nicht. fische vom ufer. mittelgrosser fluss, guter angelplatz ist vor Wasserkraftwerkwehr, hier staut sich das wasser etwas. unter dem Wehr kann/darf ich nicht angeln leider. macht es sinn den köder über grund anzubieten ?

0
@kopyto

Wenn du die Möglichkeit hast den Köder ca 20 cm + - über Grund anzubieten würde ich es machen. Aus erfahrungswerten Knapp über Grund auf die Kante.

Ist aber meine persönliche Meinung, ohne jeden Wissenschaftlichen hintergrund ;)

1

Kann beides fängig sein, was wirklich hilfreich sein soll ist das gute alte Wallerholz !

beide sehr gut aber komischerweise sollen die großen auf die tauwürmer beißen

Was möchtest Du wissen?