Bester Freund verloren, Briefe und Erinnerungen an ihn zurückschicken?

22 Antworten

Ohje...

Mädchenlogik...!

Es geht Dir nicht ums "abschließen" sondern die Hoffnung, dass Du ihm mit dem Zurückschicken dieser Dinge eine reinwürgen kannst - weil er die Freundschaft ja beendet hat.

Gleichzeitig hoffst Du, dass er - wenn er diese Dinge in Händen hält - seine Meinung ändert und reumütig und winselnd wieder zu Dir zurückkommt...

Wenn Du Dich vor ihm und zum Abschluß dieser Freundschaft/Beziehung noch zum Volldeppen machen möchtest, dann schick ihm das Zeug. Ändert aber nix an der Tatsache, dass es Vorbei ist. (und ein besseres Gefühl macht es Dir auch nicht, weil eben der gewünschte und insgeheim erhoffte Effekt - nämlich das Fortbestehen der Freundschaft - NICHT eintreten wird)

Wenn Du nun also einen Schlußstrich ziehen willst und gleichzeitg die Sachen loswerden dann nimm Schere, Messer wahlweise Hammer zur Hand und schreite zur Tat. Glaub mir, DAS ist befreiend, wenn man mit blanker (Zerstörungs-)wut die letzten Überbleibsel marzialisch zerstört. Danach in die Tonne und mit wohlwollendem Blick der Müllabfuhr hinterherwinkt!

Bye, bye!

 

Danke sehr! Es kann doch aber auch die Setzung eines Zeichens sein, speziell für/an ihn. Dass, wenn er die Freundschaft mit mir nicht weiter aufrechterhalten möchte, ich damit (und auf diese Weise für mich) einen endgültigen Schlussstrich setze und es auch für mich befreiend und wirklich ohne Erwartung ist.
Ungefähr so "Du möchtest nicht mehr mit mir zu tun haben? Dann brauche ich diese Erinnerungsstücke an dich auch nicht mehr, von nun an haben sie keine Bedeutung mehr für mich. Es war deine Entscheidung und ich schließe damit ab - ab heute ohne dich."

0
@risikooooo

Nee.

Das ist eine falsche Logik!

Solche Aktionen sind einfach nur lächerlich und würden bei ihm auch nur so wirken: Lächerlich!

Du kannst nur dann einen Schlußstrich setzen, indem Du ihn in Zukunft in Ruhe läßt! Dazu mußt Du ihn auch nicht auf sämtlichen Plattformen blockieren. Es reicht, wenn Du seine Nummer und Freundschaft auf Facebook löschst und ihn in Zukunft einfach in Ruhe läßt!

OHNE jeglichen Kommentar.

Du bist ihm lange genug hinter ihm hergelaufen - zum Schaden Deiner Würde und dem Respekt Dir gegenüber!

 

2
@risikooooo

Weißt du, solche "Aktionen" haben immer so einen theatralischen Geschmack...

Wie ein schlechtes Theaterstück, in dem die weibliche Protagonistin am Ende mit gebrochenem Herzen und dem imaginären Messer in der Brust langsam laut heulend und seufzend zu Boden sinkt und sich dem Tod hingibt...

und das Publikum (also er in diesem Fall) dasitzt und sich nur mit angewidertem Gesicht denkt: "Boa neeee...!"

Er hat bereits mit Dir komplett abgeschlossen. Deine Meinung interessiert ihn nicht mehr...

2
@kugel

Da hast Du auf jeden Fall recht, passendes Beispiel!

In einigen Fällen kann ich das, auch bei anderen, oft nicht nachvollziehen, wie man da noch "mitspielen" kann und nicht einfach seinen eigenen Weg geht. Kommt man aber selbst in die Situation, denkt man wohl anders und versucht noch etwas zu retten oder sich um etwas zu bemühen, wo es nichts mehr zu retten gibt.

Danke, dass Du mir die Wahrheit vor Augen geführt hast.

1

Das kommt darauf an, wie's zerbrach. Aber an und für sich wäre es bloß ein Versuch deinerseits, noch einen letzten "Rundumschlag" auszuführen und ihm eins reinzuwürgen. Und auch, wenn ich verstehe, dass das sehr verlockend ist, fällt's mir schwer, mir eine einzige Situation auszudenken, in der solche Aktionen Sinn machen.

Insbesondere, nachdem deine Umschreibung nicht so klingt, als hätte einfach er Mist gebaut - sondern so, als hättet ihr beiden euch auf die eine oder die andere Art auf eine Weise auseinandergelebt, die euch "inkompatibel" machte.

Was erhoffst du dir davon, außer, dass es die Chance gibt, dass ihn das kränkt?

Danke sehr! Es kann doch aber auch die Setzung eines Zeichens sein, speziell für/an ihn. Dass, wenn er die Freundschaft mit mir nicht weiter aufrechterhalten möchte, ich damit (und auf diese Weise für mich) einen endgültigen Schlussstrich setze und es auch für mich befreiend und wirklich ohne Erwartung ist. 
Ungefähr so "Du möchtest nicht mehr mit mir zu tun haben? Dann brauche ich diese Erinnerungsstücke an dich auch nicht mehr, von nun an haben sie keine Bedeutung mehr für mich. Es war deine Entscheidung und ich schließe damit ab - ab heute ohne dich."

0
@risikooooo

Die letzten Zeilen von dir, liest er aber nicht daraus, das du ihm das Zeug zurück schickst ! Es kann ja auch sein, das er dich beschmunzelt und dir verletzten Stolz unterstellt. Hört er aber gar nichts von dir, dann weiß er, das du abgeschlossen hast ! .....und laut dir soll er es ja wissen .

2
@risikooooo

Ganz ehrlich, genau dieses "Zeichen" ist es ja, das das Problem darstellt. Das ist genau dieser Rundumschlag, den ich meine - du fändest es nämlich nicht nötig, IHM das zu schicken, wenn's dich eben nicht doch kümmern würde, was er denkt - ergo hast du gar nicht abgeschlossen.

Wenn du einen klaren Schlussstrich ziehen willst, fang damit an, ihn nicht von dem Typen abhängig zu machen. Sei nicht auf Reaktionen aus, sondern allein auf dich selbst - in diesem Sinne: Nimm die Briefe und verbrenn sie. Privat, bei dir zuhause.

3
@risikooooo

Das stimmt, vielen Dank! Ich habe es jetzt begriffen.

Alles Gute euch und danke nochmals!

Ab morgen kann ich wieder Komplimente machen :-)

1
@risikooooo

Es freut mich, dass dir unsere Kommentare/Antworten weiterhelfen konnten. :)

Viel Spaß beim Lagerfeuer ;)

2
@Schattentochter

Hey ho :)

Vielen Dank für dein Kompliment! Es freut mich wirklich sehr zu hören, dass der Schmerz schon beginnt, nachzulassen. :) Ich weiß, wie das ist, wenn der beste Freund verschwindet - hab das auch hinter mir. Aber vergiss nicht, für jeden Menschen, der geht, wird ein Platz für jemanden frei, der bleiben möchte. :)

Alles Gute für die Zukunft!

0

Vorab und es hat auch nichts mit der hier folgenden Antwort zu tun, es
handelt sich nur um eine ergänzende Antwort für eine quasi auf der
Flucht begriffene.^^

Das Du deinen besten Freund fürs erste wie Du schreibst verloren hast, das ist die eine Seite der Medaille und die Erinnerungen an eine bessere und schönere Zeit, das ist die andere Seite der gleichen Medaille. Diese muss ja nicht unbedingt gleich sozusagen weggeäzt werden, zumal deine persönlichen Erinnerungen welche Du nicht auslöschen kannst, derweil sie ein Teil deines Lebens ausmachen dennoch für immer bleiben werden sprich ob Du die sozusagen materiellen Erinnerungsstücke welcher Art auch immer diese sein mögen zurückschicken wirst oder nicht, deine Erinnerungen werden bleiben. Übrigens, die Zukunft kannst auch Du nicht voraussehen wie ich mal vermute und ergo, es ist durchaus besser nicht unbedingt mehr Porzellan zu zerschlagen, als wohl ohnehin bereits zerschlagen wurde.

Danke sehr! Es kann doch aber auch die Setzung eines Zeichens sein, speziell für/an ihn. Dass, wenn er die Freundschaft mit mir nicht weiter aufrechterhalten möchte, ich damit (und auf diese Weise für mich) einen endgültigen Schlussstrich setze und es auch für mich befreiend und wirklich ohne Erwartung ist. 
Ungefähr so "Du möchtest nicht mehr mit mir zu tun haben? Dann brauche ich diese Erinnerungsstücke an dich auch nicht mehr, von nun an haben sie keine Bedeutung mehr für mich. Es war deine Entscheidung und ich schließe damit ab - ab heute ohne dich."

1
@risikooooo

Gerne. Das ist aber alles nur der äußere Schein, quasi eine zur Schaustellung die meines erachtens überflüssig ist. Aus deinem Leben kannst Du diese Episode mit deinem einst besten Freund dennoch nicht entfernen und ebenfalls meines erachtens sollte es genügen diese Sachen zu verpacken und irgendwo auzubewahren, wo sie quasi außer Sichtweite sind. Bist Du hingegen diametral anderer Meinung, weil Du meinst das es für dich so besser ist, so musst Du es natürlich auch anders handhaben.

12

Was möchtest Du wissen?