Besten Freund mit zur Therapiestunde für Essstörungen mitnehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So ganz kann das für dich keiner Beantworten. Denn du kennst dich und die Situation noch am besten.  Aber wenn du ein ganz gutes Verhältnis zu im hast könntest du das durchaus mal machen. Ihr habt ja eine Therapeutin dabei die die ganze Sache leitet. Vielleicht wird das eine ganz interessante Erfahrung und ihr versteht euch danach noch besser. Gerade wenn dich das Thema belastet könnte es dir sehr helfen. Also so pauschal deiner Schilderung nach würde ich es dir Raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das machen, wenn er das auch will. Der beste Freund von dir kennt ja auch sicherlich deine Probleme. Ich würde das unterstützend und nicht seelisch entblößend empfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das machen, mir hat das damals viel geholfen Freunde und Familie mitzunehmen. Meine Familie war auch ein Grund für die Magersucht und ich habe es zuvor nicht geschafft mit meinen Freunden offen darüber zu reden. Für die war die Zeit damals als ich erkrankte und bevor ich in Therapie ging auch schwer. Dich belastet es sehr, der Badeunfall, also wäre es gut, darüber zu sprechen. Wichtig ist, du  kannst nichts dafür. Du konntest ja nicht wissen, was passiert. Das war ja keine Absicht. 

Ich finde die Idee gut und wenn er das machen würde, dann sollte er mitkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?