Besten Freund abservieren?

7 Antworten

Die Wahrscheinlichkeit, ihn als besten Freund zu verlieren, ist hoch. Warum? Kann ich dir erklären.

Ich weiß nicht, wie dein Freund ist und wie er tickt. Aber hier mal folgende Szenarien, wie er sich fühlen könnte und wie seine Reaktionen sein könnten (bewusst könnten! Ich kenne ihn nicht und kann nicht hellsehen):

Wenn du es ihm ehrlich sagst kann das passieren:

1. Er könnte seine Gefühle verstecken. Er sagt dir, dass es in Ordnung ist und im Grunde schluckt er alles runter und nach und nach könnte die Freundschaft zu Bruch gehen, weil er es nicht mehr aushält (klingt ein wenig dramatisch formuliert, aber Herzschmerz ist auch für viele auch entsprechend).

2. Er könnte dich danach hassen. ich meine wirklich hassen. Er sieht in dir plötzlich alles schlecht, gibt dir die Schuld dafür, dass du nicht auf ihn stehst (klingt dumm, ist es auch, aber solche Menschen gibt es wirklich) und er redet dich und die gesamte Damenwelt schlecht. Weil einmal einen Korb von der Dame und schon sind alle Frauen das Schlimmste, was es gibt, ist ja nur logisch. 

So was würde ich aber nicht als Freund betiteln und mich auch bewusst davon entfernen, wenn ich du wäre.

3. Er 'akzeptiert' es, aber auch irgendwie nicht. Er sagt zwar ja und amen, aber macht sich innerlich dennoch Hoffnungen. Gibt ja auch Menschen, die einfach kein nein verstehen und akzeptieren wollen.

Bei Nummer 2 und 3 kann es auch passieren, dass er irgendwann plötzlich mit irgendeiner Schnalle ankommt (oder von einer erzählt) und er dich mit der Eifersüchtig machen will. Von wegen 'Guck mal, den tollen hecht wie mich hättest du haben können, jetzt bin ich vergeben'. Das ist nur dummes Machogehabe und Kindergartengetue. Falls es wirklich so weit kommen sollte und er sich als so ein A...loch entpuppt, dann sag einfach freundlich, dass du dich für ihn freust und er dich ja dann nicht mehr nerven muss.

Das ist ein richtiger Schlag ins Gesicht für die Männer. Und meistens lassen sie dich dann auch in Ruhe.

Aber ein wirklich guter Freund würde eher wie die Nummer 1 reagieren. Aber auch da solltest du dir - gerade für sein Wohlergehen - sicher sein, ob es für euch beide wirklich gut so ist. So zu tun, als wäre nichts.

Wenn du es ihm nicht sagst, kann folgendes passieren:

1. Er macht sich Hoffnungen. So lange du nichts sagst, gibst du ja auch nicht ein 'nein' sondern eher ein 'noch nicht, aber vllt irgendwann'. Auch, wenn du es definitiv nicht so meinst, so missversteht er es und deutet es so, wie er es sich wünscht. Hauptsache, er sieht eine Chance bei dir.

2. Er kann sich von dir verarscht fühlen. Du siehst ihn als Freund, als Kumpel und bist ganz du selbst, hängst mit ihm ab usw. Willst mit ihm zusammen sein, gerade, weil er dein bester Freund ist und du seine Nähe entsprechend genießt. Als Kumpel-Freunde eben. Was ja auch ganz normal ist.
Aber bedenke: Verliebte denken anders und versuchen am besten in allem, was du machst, eine Bedeutung darin zu sehen.

"Sie will sich wieder mit mir treffen, mag sie mich jetzt mehr?" "Sie sendet mir Kusssmileys/Herzen!" "Sie schreibt mir nie sofort zurück, mag sie mich vllt doch nicht?" usw.

Es ist absurd, aber der Mensch schaltet beim Verliebtsein sein Gehirn gern aus. Leider. Gerade viele junge Menschen haben dieses Phänomen, was aber auch durch die Unsicherheit kommt. 


Mein Rat an dich:

Du weißt, dass er in dich verliebt ist. Also suche mit ihm das Gespräch und sage ihm offen und ehrlich, dass du ihn als Kumpel gern hast, aber es nicht über Freundschaft hinaus geht und auch niemals sein wird. Es ist wichtig, dass er auch weiß, dass es niemals so sein wird, ansonsten kann er sich auch da wieder Hoffnungen machen. Es klingt zwar hart, aber besser so, als wenn er sich weiterhin noch damit quält.

Telefoniere dafür nicht und schreibe da auch nicht über Whatsapp etc. Trefft euch zu Zweit und sage es ihm ins Gesicht. Das ist umso aufrichtiger und kommt ehrlicher rüber.

Darüber hinaus sagst du ihm, dass es dir Leid tut, ihr beide aber nichts für die Situation dafür könnt. Für Gefühle/nicht vorhandene Gefühle kann man einfach keinem die Schuld geben. Sie passieren einfach - oder passieren eben einfach nicht. Keiner von euch kann das kontrollieren.

Und dann gibst du ihm Zeit, das zu verdauen. Das ist wichtig, Für ihn wird es nicht einfach sein, darüber mal eben hinweg zu kommen. Dafür braucht er seine Zeit. Und da ist es am besten, wenn er dich dann eine Weile nicht sieht. Wenn du Glück hast und er irgendwann darüber hinweg ist, könnt ihr vielleicht Freunde bleiben. Das ist allerdings eine sehr geringe Chance, da die meisten Männer sofort einen Kurzschluss haben und die Reißleine ziehen.

Wenn du ihn aber als Freund schätzt, solltest du weniger 'egoistisch' denken und es ihm sagen. Ganz gleich, wie es für euch beide ausgeht. So oder so wird es (vorerst) kein gutes Ende nehmen.

77

Lieber Gott, da schwirrt einem ja der Kopf.

0

Vielleicht sagst Du ihm, dass Du ihn sehr schätzt, immer gerne mit ihm zusammen bist und dass es schön ist mit ihm. Dass Du Dir keinen anderen besten Freund vorstellen könntest als ihn. Aber dass Du, weil Du ihn so schätzt, ehrlich zu ihm sein willst, weil Dir Eure Freundschaft wichtig ist. Und dann sagst Du ihm freundlich und bestimmt, dass Du keine Liebesbeziehung mit ihm führen kannst, weil die Gefühle für eine Liebesbeziehung leider nicht ausreichen. Es tut Dir aufrichtig Leid für ihn. Aber Du magst nicht unehrlich sein, da es ein Verrat an die Freundschaft wäre, die Euch beiden wichtig ist.

Du fändest es schön, wenn sich dadurch nicht die Qualität Eurer guten Freundschaft verändern würde. Dass Du sonst sehr traurig wärst.

Wenn er es nicht versteht, ist er ein Egoist und auch kein echter Freund. Sorry!

Tja, das wird vermutlich nichts werden. Kannst ihm sagen dass du ihn nur als guten Freund willst und mehr nicht.

Entweder wird er dann den Kontakt zu dir abbrechen, oder er wird sagen dass es okay für ihn ist ... aber die Gefühle wird er trotzdem ewig weiter behalten und es wird für ihn jedes Mal eine Qual sein dich zu sehen. 

Denn es ist einfach aus Freundschaft Liebe werden zu lassen. Aber umgekehrt ist das schon schwieriger. 

Genau aus dem Grund glaube ich nicht daran, dass es wirklich "Freundschaften" zwischen Männlein und Weiblein gibt. Denn einer von beiden will irgendwann immer mehr. 

Es sei denn ... dass man sich optisch irgendwie abstoßend findet. Aber dann ist dann wieder die Frage, ob man dann nicht doch so oberflächlich ist und erst gar keine Freundschaft wollen würde. 

7

Gott sei Dank hatte ich nie diese Probleme 😅 mein bester Freund ist mein bester Freund seit wow schon fast zehn Jahren... 

Natürlich denke ich dass sich mit der Zeit nichts daran ändern wird  (denken nicht wissen) 

Aus meiner Sicht könnte ich ihn nie lieben er ist mein bester Freund, umgekehrt kann ich ja nicht mitreden aber da er eh alle gedritt ne andere hat und für die durch halb Deutschland zieht 😂 glaub ich kaum das er es von mir wollen würde, dann hätte er denke ich zumindest schon mal nachgefragt...

0
41
@Todesfee

Ja, das ist was ihr Frauen immer denkt. Frauen denken über "Freundschaften" anders als Männer. 

Hier sind ja auch nicht umsonst immer zig Fragen von Kerlen, die nicht in der Friendzone landen wollen. 

0
30
@unpolished

Woher willst Du das so genau wissen, dass Frauen über Freundschaften anders denken als Männer? Ich kenne viele Frauen, mich eingenommen, die den Wert einer Freundschaft genauso schätzen wie ein Mann!

Und umgekehrt natürlich genauso!

0
41
@moonchild1972

Du bist jetzt wie alt? 45? Hast du so auch zwischen 14 was weiß ich, mitte 20 gedacht? 

Wenn wir jung sind, dann wollen wir keine Freundschaften! 

0
36
@unpolished

Quatsch. Natürlich wollen wir junge Menschen Freundschaften. Das ist mir wichtiger als alles andere. Sowohl mit 14 als auch heute noch mit 25 ist mir das wichtig.

1
30
@unpolished

woher willst Du denn wissen, wie ich denke? Du kennst mich doch gar nicht!

Außerdem sprichst Du von jungen Menschen in der Wir-Form. Woher willst Du denn wissen, dass andere junge Menschen genauso denken wie Du? Vielleicht leben, denken, fühlen sie ja ganz anders als Du?

Nicht jeder Mensch auf der Welt muss so wie Du sein.

Und Gott sei Dank sind sie es auch nicht :)

0
43

Sorry, aber zwischen Männlein und Weiblein kann es sehr wohl enge Freundschaften geben, ohne dass "mehr" gewollt ist. 

Ich kann zumindest problemlos in einer glücklichen Beziehung leben und zusätzlich Frauen als beste Freunde haben. Es ist eben absolut klar, dass 

2
41
@RedPanther

Ja wenn du selber in einer Beziehung bist. Aber wenn du keine hast? 

0
30
@unpolished

selbst DANN kann man in einer Freundschaft leben, ohne gleich eine Beziehung an zu fangen. Viele Menschen wollen auch gar keine Beziehung, weil sie keinen Bock mehr darauf haben. Ihnen sind Freunde wichtiger!

1
36

Genau aus dem Grund glaube ich nicht daran, dass es wirklich "Freundschaften" zwischen Männlein und Weiblein gibt. Denn einer von beiden will irgendwann immer mehr. 

Es sei denn ... dass man sich optisch irgendwie abstoßend findet. Aber dann ist dann wieder die Frage, ob man dann nicht doch so oberflächlich ist und erst gar keine Freundschaft wollen würde. 


Falsch. Absolut falsch. natürlich geht es das! Ich habe einen besten Freund und finden den anderen nicht abstoßend/hässlich (und nein, er ist nicht an Männer interessiert und ich nicht an Frauen.) Wir empfinden uns gegenseitig normal und haben uns lieb. Und zwar auf einer geschwisterlicher Basis. 

Es macht nämlich keinen Unterschied, welches Geschlecht man ist. Wenn man sich gut versteht, versteht man sich gut. Fertig. 

Oder haben plötzlich alle Homosexuelle nur Freunde mit dem anderen Geschlecht, weil es für sie heißt, dass es mit Gleichgeschlechtliche nicht ginge? Das ist einfach nur quatsch.



1

Was möchtest Du wissen?