Bestellung und Rückgabe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist wohl dumm gelaufen! Zurückgeben kann die Ware also nur die Firma als offizieller Käufer. Wenn der Verkäufer in diesem Fall (also Geschäftsbeziehung zwischen zwei Firmen) ein Rückgaberecht ausdrücklich ausschließt, so kannst Du leider nichts machen ! Einziger Rückgabegrund könnte jetzt sein, dass die Ware in irgend einer Weise nicht ordnungsgemäß ist, also entweder fehlerhaft, oder nicht wie angeboten oder etwas in dieser Art.

Als Geschäftskunde gibt es in Deutschland kein Rückgaberecht! Ausser es ist anders vereinbart worden. Das heißt, hier ist null Chance, irgendwas zu drehen. Und auf Kulanz kann man auch nicht hoffen.

da müsste man mal die AGB´s von dem Laden sehen.

Grundsätzlich gibt es aber in deutschland beim Internetkauf von Neuware immer ein 14 Tägiges rückgaberecht ohne Angabe von Gründen.

am Telefon etwas aufschwatzen lassen>

0

Als Verbraucher schon, als Geschäftskunde muss das gesondert vereinbahrt werden.

0

Das dachte ich mir auch, also das es grundsätzlich ein 14-tägiges Rückgaberecht gitbt, ansonsten hätten wir das auch nicht ungesehen gekauft.

Weißt du vielleicht auf welches Gesetzt man sich beziehen könnte?

Vielen Dank!!!

0

Das dachte ich mir auch, also das es grundsätzlich ein 14-tägiges Rückgaberecht gitbt, ansonsten hätten wir das auch nicht ungesehen gekauft.

Weißt du vielleicht auf welches Gesetzt man sich beziehen könnte?

Vielen Dank!!!

0

Bei gewerblichen Kunden gibt es so ein Umtauschrecht wirklich nicht - aber wurden Dir auch die AGB mitgeschickt?

du oder deine firma.

"nichtgefallen" ist kein rückgabegrund. das kann der händler ablehnen,wenn er nicht kulant ist. ob hier das fernabsatzgesetz greift, weiss ich nicht.

Was möchtest Du wissen?