Besteht in einer Klinik erhöhte Ansteckungsgefahr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

überall, wo viele menschen zusammen kommen, ist das risiko, sich anzustecken höher.

in der klinik vielleicht etwas niedriger, weil man dort normalerweise desinfektionsmittel zur verfügung gestellt bekommen. schau mal, wo spender stehen.

hier: https://www.google.de/search?q=h%C3%A4ndedesinfektion&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjqkdvB2KbKAhXCnXIKHenYDRcQsAQIPg&biw=1280&bih=923

kannst du sehen, wie man hände richtig desinfiziert.

und dann ist es noch wichtig zu wissen, dass waschen weniger desinfiziert als solche substanzen. falls die hände also nicht direkt verschmutzt sind, lieber desinfizieren als waschen.

in kliniken gibt es eigentlich auch vorgaben, wie mit erkrankungen umzugehen ist z.b. werden patienten mit durchfall meistens isoliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eines vorweg, deine letzte Frage an mich, hatte ich nicht passend beantwortet, war durch ein Telefonat abgwelenkt, habe daher einen 2. Kommentar zu deiner Frage abgegeben.

Nun abewr zu deiner eigentlichen Frage: Egal wo man auch ist, eine totale Sterilität ist einfach nicht herstellbar, selbst wenn man als Michelin-Mensch umherwatschelt, denn auch im Lebensmittel, im Essen sind zuweilen Keime vorhanden. Das Risiko in einer Klinik zu erkranken ist gering, denn schließlich werdfen dort die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergriffen. Erkrankt denn doch ein Patient entsprechend, wird er meist von den anderen isoliert, sofern es sich um eine ansteckende Krankheit handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

laut neuesten Erkenntnissen, ist es wahr, dass die Ansteckungsgefahr in Kliniken hoch ist. Dabei sind es meist Krankheiten, die durch Tröpfcheninfektionen übertragen werden. In deinem Fall die Magen-Darm-Infektion.

Krankenpfleger, Krankenschwester, Ärzte, Personal sowie Gäste schleppen nicht nur durch ihre Anwesenheit die Keime mit. Das gesamte Klinik-Personal desinfiziert ihre Hände nicht gründlich genug (aus Zeitgründen) und beim Anfassen eines Patienten (oder von Gegenständen wie Essenstablett, Bettstangen etc.), wird der Patient indirekt infiziert bzw. angesteckt, indem er/sie diese berührten Dinge ebenfalls anfasst oder sogar direkt vom Personal angefasst wird.

Fasst der Patient sich in den Mund, Nase, Augen o.ä., ist eine Infektion fast unvermeidbar.

Die Tröpfcheninfektion durch naheliegende kranke Patienten ist zwar auch ein Risiko, aber man müsste direkten Kontakt haben oder in der Nähe stehen.


Nun die gute Nachricht:
Ja, du kannst dich davor schützen. Du solltest deine Hände öfter desinfizieren und das gründlich, nachdem du verschiedene Dinge angefasst hast, die andere Menschen ebenfalls angefasst haben könnten.

Wenn dir Essen gebracht wird, dann gründlich Hände waschen bevor du das Besteck in die Hand nimmst und das Essen konsumierst. Dein Bett oder dein Aufenthaltsort, kannst du ebenfalls desinfizieren und reinigen.

Mache dir keinen unnötigen Stress und übertreibe nicht mit dem Desinfektionsmittel, sondern bleibe gelassen und vermeide es deine Hände in Nase, Mund oder Augen zu reiben.

Ich wünsche dir eine gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlbohoe
13.01.2016, 12:36

ICH BIN GESUND VERDAMMT NOCHMAL, WIESO KÖNNT IHR NICHT LESEN?

0
Kommentar von marlbohoe
13.01.2016, 13:05

Desinfiziere ständig und bin als Einzige noch gesund

0

Was möchtest Du wissen?