Besteht die Verpflichtung zum führen eines Kassenbuches?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Unternehmer, der seinen Gewinn nach § 4 Abs. 3 EStG ermittelt (EÜR) anfertigt, braucht kein Kassenbuch zu führen, da er keine Bestandskonten hat - und damit gibt es auch kein Kassenkonto; es sind aber täglich Aufzeichnungen der Einnahmen und Ausgaben vorzunehmen (§ 146 Abs. 1 S. 2 AO).

Du mußt die Aufzeichnungen selbst machen; es ist nicht ausreichend, wenn man die Kassenbelege nur sammelt und sie dann seinem Steuerberater oder seinem Buchführungshelfer übergibt, der die Zahlen dann zeitlich später
aufzeichnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich bei Bilanzierungs / Buchführungspflicht.

Also nicht für Kleinunternehmen... freiberuflern.

Aber Vorsicht.

Führt man freiwillig eine Kasse, so müssen diese auch ordnungsgemäß sein, also wie bei einem buchhaltungspflichtigen Unternehmen.

Das heißt z.B. auch Kassensturzfähigkeit, also jederzeit zählen und prüfen können. 

Kasse ist eines der Hauptthemen bei Betriebsprüfungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?