Besteht die Möglichkeit eine Ausbildung krankheitsbedingt zu "pausieren " und dann an der Stelle wieder einzusteigen...bin sehr verzweifelt?

4 Antworten

Also wie du hörst ist das möglich, meine Schwester hatte das auch Klinik etc und die Krankenkasse zahlt dann auch Irgendwann deinen Lohn, immer schön Krank melden und auch schauen das sie rechtzeitig da sind. Wenn du nicht mehr in der Probezeit bist darf es da auch keine Probleme wegen Kündigung geben, aber du musst dir Bewusst sein das dir einiges fehlt und es sein kann das dich der Arbeitgeber raus haben will Risiko etc... also am besten rede mit deinem Chef/Ausbildungsleiter uns sag es klipp und klar dann tappen die nicht im dunkel

Möglich ist das durchaus.

Allerdings bist du da auf das Wohlwollen des Arbeitgebers angewiesen.

Wenn der dich also frei stellt kannst du deine Ausbildung unterbrechen.

Allerdings sollte man dann wirklich mit offenen Karten spielen. Wann man dann gleich anfängt mit "Will ich aber nicht sagen!" kann es schnell sein das sich das dann schon erledigt hat.

Da sitzt du in einer Zwickmühle. Um eine "Pause" zu bekommen , müsstest du sehr offen mit den Ausbildern reden. Das kannst du aber nicht, da deine Erkrankung deiner Meinung nach einen Einsatz im KH ausschliesst. 

- Beende die Ausbildung, lass dir deine Leistungen bisher bestätigen und suche dir eine besser passende Ausbildung. 

AG von Depression erzählen?

Ich habe am 1.7. eine Ausbildung angefangen, am 1.10. endet meine Probezeit. Ich habe seit 3 Jahren Depressionen, mal mehr mal weniger schlimm. In letzter Zeit war fast gar nichts mehr. Blöderweise geht's jetz aber wieder los, dass es auch Auswirkungen auf meine Arbeit hat, mein Ausbilder hat auch schon gemerkt, dass was nicht passt. Ich bin am überlegen, ob ich meinem Chef sagen soll was los ist. Er ist eigtl ziemlich locker drauf, daher denk ich schon, dass er mich verstehen wird. Ich frage mich nur, ob es taktisch klug ist, so kurz vor Beendigung der Probezeit mit meinen Problem anzukommen. Weil dann die Gefahr noch besteht, dass ich rausgeworfen werde.

...zur Frage

Rechtsberufe ohne Studium - Was gibt es und wie stehen die Chancen?

Hallo Leute,

Da meine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellte bald endet, bin ich nun auf der Suche nach Berufen in Sachen Recht.

In meiner Ausbildung habe ich gemerkt wie sehr mir das liegt und wie viel Spaß ich habe mit Gesetzen zu arbeiten. Jedoch möchte ich keine neue Ausbildung, zum Beispiel zur Rechtsanwaltsfachangestellte beginnen, weshalb ich nun auch fragen möchte wie hoch meine Chancen denn wären in solch einen Beruf einzusteigen- ohne Abitur oder Studium.

Ich muss dazu sagen, dass meine Ausbildung zu 98 % aus Gesetzestexten besteht. Hier habe ich quasi das ganze Sozialgesetzbuch auswendig gelernt :P

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir Tipps geben könntet oder auch Erfahrungsberichte!

Schönen Sonntag Und frohe Weihnachten!

...zur Frage

Unentschuldigte Fehltage und meine depression

Hey Leute

ich hab ein Problem undzwa mach ich eine Ausbildung als Altenpflegerin und leide unter Depressionen. Ich hab deshalb letztes Jahr im Winter häufig gefehlt, weil ich es nicht geschafft Morgens aufzustehen und ich hatte es auch versäumt die Entschuldigungen abzugeben. Deshalb sind 11 unentschuldigte Fehltage entstanden. Ich hatte jetzt ein Gespräch bei meiner Chefin und bin ermahnt worden. So nebenbei gesagt ich bin im zweiten lehrjahr. Ich soll mir jetzt überlegen, ob ich ein halbes jahr pausieren tue um mich psychisch zu stärken, die therapie zu machen und nach einem halben Jahr das zweite Lehrjahr noch mal von vorne anfange und somit die Ausbildung weiter mache.

Ich weiß nur nicht wirklich ob das eine Gute Entscheidung ist. Ich meine die Therapie hab ich erst begonnen hab mein erst Gespräch und das zweite Gespräch gehabt und ich weiß ja auch noch garnicht ob ich bei der Psychologin bleibe. ich leide unter Antriebsstörrungen. Und in der zeit wo ich pausieren tue ist ja auch das problem, wie ich meine Wohnung finanzieren soll, da ich in der Zeit kein Ausbildungsgehalt bekomme und Krankenversichter bin ich in der Zeit auch nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das JobCenter meine Wohnung für die zeit übernimmt.

Zum anderen brauche ich auch noch Geld um meine Wohnung fertig zu machen, da mir viele Möbel fehelen so wie die Küche und eien Couch im Wohnzimmer. Ich überlege die ganze Zeit schon hin und her und weiß einfach nicht mehr weiter.

...zur Frage

Ausbildung /Deppresion wie weiter machen?

Hallo zusammen,

Ich bin total am Boden. Ich mache seit August 2015 meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel und stehe kurz vorm Ende. Eigentlich bin ich schon fast 4 jahre in dem Laden da ich vorher ein Praktikum und danach als minijober gearbeitet habebis die Ausbildung angefangen hat. Ich habe fast 4 jahre Blut und Schweiß in den Markt gesteckt ich habe immer alles gemacht Überstunden ohne ende und oft keine pause gemacht. Ich wurde nie richtig als Auszubildender behandelt schon gleich im ersten Jahr wurde mir ein Schlüssel in die Handgedrückt und gesagt du schließt jetzt. Richtige Ausbildungsinhalte wurden mir auch nicht vermittelt und mein Ausbildungsordner links liegen gelassen. Es wurde immer nur druck gemacht Ich stand ohne richtig Einweisung und ohne Gesundheitszeugnis hinter der Servicetheke alleine. Fast immer Samstag gearbeitet Spät(24:00) und Montags immer früh(6:00) und auch spät/früh wechsel in der Woche ich hab mich nie beschwert alles gemacht. Als ich dann meinem Chef (Partnernkaufmann) mitgeteilte das ich nicht mehr Schließen(schichtleitung) machen möchte das ich Depressionen habe und das auch zum großen teil wegen der Arbeit. Da wurde mir nur mitgeteilt ich habe das zumachen was gesagt wird und wenn ich das nicht kann müssen sie sich von mir trennen. Schlag ins gesicht danach war ich zwei Wochen krankgeschrieben. 3 -4 Monate voher ist eine neuer Marktleiter gekommen und meine Chef (partnerkaufmann)hat vor 3 Monaten den laden abgegeben. Ich hatte heute mein Übernahme gespäch und werde trotzallem nicht übernommen. Ich bin total am Boden und weiß nicht einmal ob ich die Prüfung schaffe weil mir die Ausbildungsinhalte aus dem markt fehlen und Ich wegen meiner Depressionen auch in der schule gefehlt habe und dadruch ein bischen stoff verpasst hab denn ich aber gerade am nachholen bin. Mein Problem ist ich möchte garnicht mehr in meinen Markt zurück. könnte die ganze Zeit heulen wenn ich darüber nachdenke. Es sind noch knapp 4 Monate die ich jetzt noch da verbringen muss aber ich weiß nicht ob ich das noch schaffe.

Um ein Paar Ratschläge wäre ich sehr Dankbar.

...zur Frage

Wiedereinstieg in den erlernten Beruf nach 4 Jahren

Hallo,

ich bin seit 4 Jahren aus meinem Beruf als Industriemechaniker raus und habe nie Aktiv als einer gearbeitet, sondern 'nur' die schulische Ausbildung gemacht, mit Fachabitur.

Jetzt meine Frage: Besteht noch die Möglichkeit, in den Beruf einzusteigen? Es ist eine sehr lange Zeit, ich konnte aus privaten Gründen nicht Arbeiten.

Ich schaue im Moment nach Stellenangeboten aber überall steht 'nur mit Erfahrung' etc..

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

Bis dann!

...zur Frage

Ich will nicht mehr im Betrieb bleiben was kann ich tun(Ausbildung)?

Hallo ihr !

Ich habe vor kurzem meine Ausbildung zur Altenpfleger erfolgreich abgeschlossen, dennoch der Ausbildungsvertrag läuft bis 31.08.2018. (volle drei Jahre , ab 09.2015 bis 09.2015)

Ich kann mir gar nicht vorstellen bis diese Zeitpunkt im diesen Betrieb zu bleiben.

Es herrscht hier sehr schlechte Arbeitsklima, ständige Plauderei und Unzufriedenheit.

die Arbeit hier macht mich völlig krank und kaputt, mein Leben besteht nur aus Schlafen und Arbeit, ich kann es wirklich nicht mehr ( die letzte 2 Jahre ging so , aber irgendwie habe ich es geschafft das zu ende zu bringen)

Ich merke das mein Körper macht schon nicht mehr mit.

Ab 02.07.18 bis 13.07.18 werde ich Urlaub haben dann muss ich für zwei Tage zur Arbeit und wieder eine Woche Urlaub (was soll diese scheiß verstehe ich nicht aber ist egal)

Ich will auf keinen fall wieder hier kommen ......

denkt ihr könnte mich ein Arzt für 6 Wochen krank schreiben ?

Ich leide schon seit Jahren auf Depressionen und Angststörung und ich merke das seit dem die Situation spitz sich nur zu

bis zum Schluss schaffe ich nicht mehr und bin ich leider auf das Geld angewiesen

ab 01.09.18 kann in neuen Betrieb anfangen  

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?