Besteht Anspruch auf Weihnachtsgeld trotz das die Firma verkauft wurde?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In der Regel sind das zusätzliche, aber freiwillige Leistungen des Arbeitgebers, die jederzeit eingestellt bzw. widerrufen werden können. Anders wäre es, wenn das Weihnachtsgeld fest im Tarif- oder Arbeitsvertrag als verbindliche Leistung verankert ist. Entscheidend ist also, was in deinem Vertrag steht - aber du wirst wohl kaum einen Rechtsanspruch darauf haben.

Steht denn in Deinem Arbeitsvertrag explizit drin, dass Du Anrecht auf Weihnachtsgeld hast? Wenn nicht, dann kann der Chef das nach Belieben streichen.

das weiß ich eben nicht, durch Umzug ect. ist er abhanden gekommen. Für den Fall das ich meinen neuen Chef nicht nach dem Arbeitsvertrag / Kopie fragen kann, besteht die Möglichkeit das ich eine Kopie durch die zuständige Handwerkskammer ausgehändigt bekomme?

0
@quatscheimer

Es wäre mir eigentlich neu, dass die Handwerkskammer Arbeitsverträge verwahrt, bzw überhaupt je zu Gesicht bekommt. Was soll die denn mit Deinem Arbeitsvertrag? Wenn Du Deinen Arbeitsvertrag nicht mehr hast, dann wirst Du Dich wohl schweren Herzens vom Weihnachtsgeld verabschieden müssen (ich bezweifle aber so oder so, dass es in Deinem Vertrag als definitive , zugesicherte Zahlung ausgewiesen war)

0

Nach dem Gesetz besteht kein Anspruch auf Zahlung eines Weihnachtsgeldes. Die Verpflichtung zur Zahlung muss sich entweder aus dem einschlägigen Tarifvertrag (ggf. Betriebsvereinbarung) oder aus dem Arbeitsvertrag ergeben. Zusätzlich kann sich die Verpflichtung für den Arbeitgeber aber auch aus der "betrieblichen Übung", d.h. mindestens dreimalige Zahlung des Weihnachtsgeldes ohne Vorbehalt, ergeben. Der Arbeitgeber kann aber einen Vorbehalt bei jeder Zahlung aussprechen, so dass kein Anspruch auf Weihnachtsgeld aus betrieblicher Übung entsteht. Ein solcher Vorbehalt muss jedem einzelnen Arbeitnehmer gegenüber schriftlich und zwar vor oder zusammen mit der Zahlung des Weihnachtsgeldes erfolgen. http://www.finanztip.de/recht/a/weihnachtsgeld.htm

Ich glaube mit einem neuen Chef, da wird es wohl mit dem Geld nichts werden. Wir hatten auch einen neuen bekommen, der hat das Weihnachtsgeld halbiert, da konnte nicht mal der Betriebsrat was machen.

Ja kann er.

Einen gesetzlichen Anspruch auf Weihnachtsgeld gibt es nicht.Die Sonderzahlung ist eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers. Sie erfolgt ohne Anerkennung einer Rechtspflicht und ohne Verpflichtung für die Zukunft, und zwar auch bei wiederholter Zahlung.

http://www.lohn-info.de/weihnachtsgeld.html

Was möchtest Du wissen?