Besteht Anspruch auf Arbeitslosengeld I nach 12 Monaten Teilzeitbeschäftigung (20 Std. / Woche) und wenn ja, wie lange?

3 Antworten

Du musst innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr Versicherungspflicht nachweisen können,dann hast du die Anwartschaftszeiten für das Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ) erfüllt !

Dann hättest du einen Anspruch von 6 Monaten,wenn du z.B. Single ohne Kind mit Anspruch auf Kindergeld bist,dann läge dein ALG - 1 Anspruch bei 60% deines durchschnittlichen Bruttoeinkommens der letzten 12 Monate vor deiner Arbeitslosigkeit.

Das wären dann etwa 60 % des durchschnittlichen Nettoeinkommens.

Du solltest dich umgehend bei der Agentur für Arbeit Arbeit suchend melden,denn dir ist bekannt das dein Arbeitsvertrag durch Befristung beendet wird,dann musst du dich 3 Monate vorher melden,dass kannst du auch erst mal telefonisch unter 0800 4555500 machen,von Mo - Fr ab 8.00 - 18.00,ist kostenlos.

Wenn du schon min. 25 bist bzw.nicht mehr bei deinen Eltern wohnst kannst du dann auch ALG - 2 beim Jobcenter beantragen,denn sonst würdest du mit deinen Eltern in der Wohnung eine so genannte BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) bilden,in dieser wären dann nach dem SGB - ll vorrangig deine Eltern für deinen Unterhalt zuständig.

Du könntest dann nur gemeinsam mit deinen Eltern zusammen einen Anspruch haben.

Vorrangig würde für dich aber dann Wohngeld in Betracht kommen,wenn du Eigentümer / Mieter von selber bewohntem Wohnraum bist und das benötigte Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll erreichen würdest.

Dein Bedarf als Single läge derzeit dann bei min. 409 € Regelleistung ( Regelsatz für den Lebensunterhalt ) + deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung / Warmmiete und davon bräuchtest du dann min. 80 %,wenn du das nicht mit ALG - 1 erreichst kannst du gleich ALG - 2 beantragen.

Das ALG - 1 wird dann beim ALG - 2 fast vollständig als sonstiges Einkommen auf deinen Bedarf angerechnet,du würdest dann eine so genannte Aufstockung bekommen,du kannst von deinem evtl.ALG - 1 eine 30 € Versicherungspauschale abziehen,auch Beiträge für die eigene Altersvorsorge,Beiträge für gesetzlich vorgeschriebene Versicherungen wie KFZ - Haftpflicht / Steuern sind absetzbar.

Wenn dein Arbeitgeber Beiträge für die Arbeitslosenversicherung abführt,hast du auch Anspruch auf Arbeitslosengeld 1. In deinen Fall sollten das dann 6 Monate sein. Ist halt die frage ob das zum Leben reicht....

Die Anwartschaftszeit hat gemäß § 142
SGB III (bis zum 31. März 2012 § 123 SGB III a. F.) erfüllt, wer in der
Rahmenfrist mindestens zwölf Monate in der Arbeitslosenversicherung als
Beschäftigter oder aus sonstigen Gründen versicherungspflichtig war .

Was möchtest Du wissen?