Beste Versicherung vor Anfang des Studiums?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Privat kannst du dich nicht versichern.

Bedeutet du musst dich bei einer Krankenkasse freiwillig versichern.

Du hättest doch aber auch die Möglichkeit, in der Zwischenzeit bis zum Studium-Beginn dir eine Arbeitsstelle zu suchen - möglich wäre ja dann auch, dass du Hartz IV bekommen könntest.

Soll ich mich bis zum Anfang des Studiums privat versichern oder gibt es auch noch eine andere, vor allem billigere Möglichkeit?

Keine private Krankenversicherung nimmt dich auf ohne Einkommen.

Du wirst nach § 188 Abs. 4 SGB V automatisch freiwilliges Mitglied und Beitragsschuldner (ca. 175,- € p.M.), bis eine vorrangige Art der Versicherung eingegangen werden kann (Familienversicherung als Student oder Versicherungspflicht).

Privat bringt dir nichts. Normalerweise zahlst du den "freiwilligen" Betrag, das sind gut 200€ + Pflegevers. Du kannst dich natürlich auch jetzt schon in einen zulassungsfreien Studiengang einschreiben und vom Studententarif profitieren - natürlich nur, wenn es nicht mit deiner Krankenversicherung korreliert.

Sofern die Voraussetzungen stimmen, kannst du auch Hartz4 beantragen und die Krankenkasse wird übernommen.

kevin1905 24.02.2017, 12:19

Es sind 175,- € inkl. Pflege.

0

Für die Übergangszeit bis zum Studium müsstest Du noch in der Familienversicherung sein, ruf doch mal da an und sagen, dass Du studieren willst, kannst. Wenn es wirklich schief geht, kannst Du das immer noch mitteilen.

CharaKardia 24.02.2017, 10:33

Die Familienversicherung entfällt, wenn zwischen zwei Ausbildungsabschnitten mehr als 3-4 Monate liegen und/oder man über ein bestimmtes Einkommen kommt. Es kann hier gut möglich sein, dass kein Anspruch auf FV besteht.

2

Also ich hab Grafik studiert und war bis 25 familienversichert (tk).

Es gab aber auch eine Phase...ich weiss nicht mehr wann, da musste ich mich einige Monate “freiwillig selbst versichern“, heißt ca. 150€/Monat.

Viel Glück bei deiner Mappe. Einfach ist es nicht immer. Zur Not Plan einen weiteren Versuch ein.

Generell gilt aber, gerade bei der Tk, ein Anruf und du hast gleich eine konkrete Antwort und Lösung, die individuell auf dich abgeschnitten ist ;)

1. Weg: Zur Krankenkasse (TK) und denen das Problem schildern. Die finden eine Lösung.

2. Wenn wider Erwarten nicht geholfen werden kann, ist das Arbeitsamt deine nächste Anlaufstelle.

Du bist entweder Student -> Studententarif in GKV, oder

Arbeitnehmer -> GKV,

oder selbständig tätig -> freiwillige GKV, oder

arbeitslos -> über Arbeitsamt GKV

Es gibt eine sogenannte studentische Selbstversicherung. Die kostet zwischen 50 und 60€ im Monat, diese Versicherung verwende ich selber auch und es klappt eigentlich problemfrei.

kevin1905 24.02.2017, 12:20

KVdS setzt Immatrikulation an einer Hochschule voraus, die aktuell wohl noch nicht besteht.

2
mrdaave 24.02.2017, 13:50
@kevin1905

Was machst du denn derzeit? wenn du arbeitest gibt es bestimmt eine möglichkeit, dass dich dein arbeitsgeber länger versichert - ich würde mit ihm sprechen...

Ich habe dadurch auch einige Monate überbrückt.

1
kevin1905 24.02.2017, 20:11
@mrdaave

Meinst du mich oder den Fragesteller?

Ich kann mich nicht studentisch versichern, da ich Ü30 bin.

Ich kann mich auch nicht über den Arbeitgeber versichern, da ich mein eigener Arbeitgeber bin.

0

... und die Damen und Herren von der TKK haben keinen Vorschlag? Da kann aber etwas nicht stimmen.

Privat ist quatsch. Geh mal zur krankenkasse und schildere denen das. Normal bist du auch als student noch familienversichert.

alreadyinuse 24.02.2017, 10:31

Ja, es geht aber mehr um die Monate vorher, wo ich ja eigentlich noch kein Student bin.

0
flo28091988 24.02.2017, 10:32
@alreadyinuse

Auch da gibt es übergangslösungen. Frag nach. Zur not arbeitssuchend melden.

0

Was möchtest Du wissen?