Beste Methode zum Klarträumen?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

auch dafür gibt es eine app, es nennt sich Brainwave Dream Inducer. Es sollte man sich anhören bevor man schlafen geht.

Aber aus eigener erfahrung kann ich dir sagen das die Realitychecks die beste methode ist. Man muss dies regelmäßig im laufe des tages machen, völlig egal bei welche situation.

Im Traum passieren die Dinge die du am ehesten erwarten tust,und unser Gehirn speichert nur die Information die unerwartet passieren. Und da wir 'realistisch' sind, erwarten wir nicht das unerwartete. Daraus folgt das wir kaum oder garnicht an unsere Träume erinnern, geschweige denn zu hinterfragen ob wir gerade träumen da alles seinen 'normalen' ablauf hat und für unser Gehirn zu langweilig ist.

Wenn du zum Beispiel im Traum nach der Uhrzeit schaust, tust du in der Regel nicht irgend eine Uhrzeit erwarten. Dann passiert es das die Uhr nicht weiss was sie dir zeigen soll und es zeigt dir stattdessen etwas seltsames an. Da uns die seltsame Uhr ein unerwartetes Ereignis ist wird dies in unser Gehirn gespeichert, nebenbei kann man auch anfangen zu hinterfragen ob man sich überhaupt in der realität befindet.

Wenn du zum beispiel mit absicht solche tests durchführst (siehe Inception -> die erste Szene mit dem Kreisel) dann sind die Klarträume häufiger.

Doch die schwierigkeit am Klarträumen liegt eigentlich darin es möglichst lange zu behalten. z.B müssen die Augen ständig in bewegung sein (mal links mal rechts). und da gibts noch viele andere..

Laut der aktuellen Studienlage scheinen die Methoden Kritisches Bewusstsein (Reality Checks), die Zehn Gebote des Klarträumens (Nach Paul Tholey) und die MILD-Technik in etwa gleich effektiv zu sein.

Wenn du die Techniken mit der WBTB-Methode kombinierst, werden sie nochmal effektiver.

Ein gutes Tutorial findest du, hier:

http://www.lucidipedia.com/tutorials/de/

Möglicherweise ist Rhythm Napping auch sehr effektiv, aber zu dieser Technik gibt es keine Studie, nur einige Erfahrungsberichte in den einschlägigen Foren Dreamviews, LD4all und Klartraumforum.de.

Hey, also ich für meine Teil habe es mittlerweile sehr gut umgesetzt, in luzide Träume zu "gleiten". Ich verwende dafür ebenfals die Reality Checks. Am einfachsten (finde ich) ist es wenn du es dir zur Gewohnheit machst, bei Menschen in deinem näheren Umfeld auf Gewohnheiten und Charakterzüge bzw. Beziehungen zu dir zu achten. Wenn du in einem Traum bist, und diese Checks im Altag schon unterbewusst machst, dann wirst du sie auch im luziden Traum anwenden und anhand von Unterschieden in den genannten Punkten "aufwachen". Ein andere, vermeindlich "besserer" Weg (den ich persöhnlich aber für "gefährlich" halt), ist dir etwas über Traumdeutung anzulesen und im Traum auf Dinge wie Elemente und Fortbewegungsarten/-richtungen zu achten. Dafür musst du dir aber selber sehr genau bewusst über deine Empfindungen sein, da du sonst die verschieden Elemente usw. nicht richtig deuten kannst. Wie dem auch sei, bei dieser Methode dringst du sehr sehr weit in dein Unterbewusst sein ein und es ist, so blöd es sich auch anhören mag, ähnlich wie in Inception. Dein Unterbewusstsein kann dich mit deine Gefühlen austricksen und dir so einen heftigen Schock verpassen (glaub mir ich spreche da aus Erfahrung...). Also um zu deiner eigentlichen Frage zu kommen, es gibt keinen aüßerst leichten Weg, aber am sinnvollsten halte ich es, ein Traumtagebuch zu fürhren und sich die Angewohnheite usw. einzuprägen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Viel Erfolg. :D Im Endeffekt hat es Coldnez schon sehr gut getroffen. ;)

Was möchtest Du wissen?