Beste Kamera settings für Nahaufnahmen von Objekten mit unscharfem Hintergrund?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Maximal rauszoomen, dann Blende weit öffnen, dann den AF nutzen um erstmal das Handy ungefär scharf zuhaben, dann auf MF wechseln und nun verlagerst Du die Schärfe einfach in dem Du mit der Kamera näher rann oder weiter weggest. Dafür nimmt man zwar besser Makroschlitten aber es geht eigentlich auch so. Falls die Schärfentiefe zu klein ist, muss Du natürlich abblenden, also die Blendenzahl vergrößern.

Beachte, dass Objektive eine Nahseinstellgrenze haben. Gehst Du zu dicht ran, kannst Du nicht mehr scharfstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Zweck brauchst du ein lichtstarkes Objektiv. Am besten wäre eine Festbrennweite, weil sie wesentlich günstiger sind. Lichtstark heißt mit geringer Zahl der Blende. Normale Festbrennweiten haben oft f/1.8 oder f/2 - das reicht auf jeden Fall. Die Makroobjektive für MFT kenne ich nicht, aber für DSLR haben sie am meisten f/2.8. Im Makrobereich ist das aber mehr als genug (ist auch nicht wirklich f/2.8, aber das ist ein anderes Thema). Die Frage ist wie nah willst du filmen? Wenn das ganze Smartphone aufgenommen werden muss und nicht nur Details, dann brauchst du kein Makroobjektiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo FileHacker,

um den Schärfebereich zu verkleinern musst du die Blende möglichst weit öffnen (Niedrige Blendenzahl, z.B. f/1,8), die Brennweite erhöhen und möglichst nah an dein Objekt herankommen.

Um die Größe des Schärfenbereiches zu erhöhen, musst du die Blende dann anpassen, die Brennweite kleiner wählen oder den Abstand zum Objekt verändern.

Mit dem manuellen Fokus stellst du dann auf dein Objekt scharf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?