Beste Haltungsform für Katzen?

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Kommt drauf an 73%
Indoorhaltung 14%
Outdoorhaltung. 14%

14 Antworten

Kommt drauf an

"Kommt drauf an"

Ich denke ein großer Aspekt ist die Lage deiner Wohnung. Wenn du an einer Straße mit viel Verkehr usw. wohnst, würde ich es mir gut überlegen, ob ich die Katzen rauslassen würde. Es gibt auch Katzen, die kann man etwas "trainieren", dass sie zum Beispiel nicht in Richtung der Straße dürfen oder so, aber das kann echt schwierig werden. Katzen sind neugierig und wollen vieles erkunden, da werden die Gefahren oft unterschätzt.

Beides hat Vor- und Nachteile.

In der Wohnung: + keine Zecken, keine Würmer, Katzen sind i.d.R. keiner Gefahr ausgesetzt, - Wohnung muss aber katzenfreundlich sein (viel Platz, Spielzeug, Kratzbaum, Katzenklo, usw. ), es sollte immer jemand zuhause sein oder gut "erzogen"

Draußen: - Gefahr wegen Straße, meist Zecken, Würmer,.. + Katze kann frei laufen/leben und ihren Instinkten nachgehen, mehr Bewegung, ARTGERECHT

Es kommt auch auf die Katze drauf an, manche wollen raus manche nicht.

Kommt drauf an

Schwierig. Ich finde, dass es für eine - für mich - 100%ig vertretbare Haltung einfach insgesamt zu viele Katzen gibt.

Katzen in reiner Wohnungshaltung dürfen nicht alleine in einer 40m² Wohung vor sich hinvegetieren. Mehrere Katzen, die zusammen in einem katzengerecht eingerichteten Haus wohnen, fände ich allerdings optimal.

Freigang ist natürlich für die Katze ideal. Allerdings für die anderen Tiere nicht. Es ist schon okay, wenn eine einzelne Katze ein paar Mäuse und Vögelchen reißt. Aber auf die Menge gesehen kann man das eigentlich nicht gutheißen. Gerade in der Stadt, wo die Wildtiere es durch den Menschen schon schwer genug haben.

Kommt drauf an

Ich glaube, es gibt kein Richtig oder Falsch. Jeder Katzenhalter soll selbst entscheiden, ob seine Samtpfote eine reine Wohnungskatze oder Freigängerin ist, ohne sich rechtfertigen zu müssen.

Ich halte drei Katzen/Kater in reiner Indoorhaltung. Denn ich lebe in Stadtnähe und um unser Haus gibt es wirklich sehr, sehr viel Verkehr. Hinzu kommen Nachbarn, die Katzen wirklich hassen und auch schon damit gedroht haben, dass Freigängerkatzen, welche sich "scheinbar" in ihre Wohnung verirren, nie mehr nach Hause finden würden. Ausserdem gibt es bei uns kaum Grünanlagen... und Katzenkot in den letzten verbliebenen Blumenrabatten in der Nachbarschaft, würde wohl niemanden erfreuen. - So kommt es, dass ich meine Wohnung für die Katz eingerichtet habe. Mehrere raumhohe Katzenbäume, viele Schlafplätzchen, Zugang in alle Räume, ein Gästeklo welches komplett für die Katzen umfunktioniert wurde, Spielzeug und sogar mehrere grosse Blumenkistchen auf dem Balkon, in welchen ausschliesslich Katzengras wächst.

Würde ich auf dem Land wohnen, fernab von Verkehr und Nachbarn, welche sich über den Katzenbesuch aufregen können, hätte ich wohl meine Freude daran, meinen Katzen Freigang zu gewähren.

Ich hätte jedoch immer ein wenig bedenken, dass zutrauliche Katzen... oder auch Rassekatzen bei Outdoor-Haltung gerne von fremden Menschen gefüttert werden, bis sie sich das sogenannte zu Hause "selber" ausgesucht haben.

Kommt drauf an

Eine gesunde Katze, die in einer Gegend ohne verkehrsreiche Straßen wohnt, ist als Freigänger am besten dran.

Gesunde Katzen in der Stadt, sind am besten paarweise in der Wohnung aufgehoben, die einen abgezäunten Garten oder einen katzensichern Balkon haben. Dies gilt unter Umständen auch für behindere Katzen, ja nach Form der Behinderung.

Eine reine Wohnungshaltung für Einzelkatzen befürworte ich nur, wenn es sich um eine Katze handelt, die nicht mit anderen Katzen gehalten werden kann oder so stark behindert ist, dass Gemeinschaftshaltung oder Haltung mit begrenztem Ausgang zu gefährlich wäre.

Dir sollte klar sein, dass hier gleich ein Shitstorm losgehen wird. Dennoch sage ich meine Meinung als erfahrener Katzenhalter, Katzenretter und Katzenvermittler.

Für ALLE Katzen gilt jedoch, dass sie abwechslungsreiches Spiel benötigen und eine katzengerecht gestaltete Wohnung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Kommt drauf an

Unser Kater Jackie ist ein Freigänger mit Leib und Seele. Er geht raus, kommt wieder, isst, trinkt und schläft und geht wieder raus. Würden wir ihn drinnen halten, würde es ihn nur quälen.

Unsere Katze Sheila ist geht nicht raus, dürfte aber auch nicht raus, weil sie herzkrank ist und wir, wenn sie nicht immer zur selben Zeit nach Hause käme, nicht garantieren könnten, dass sie den nächsten Tag überleben würde. Sie muss halt jeden Abend ihre Medikamente nehmen. Außerdem ist sie sehr langsam (außer wenn sie ihre fünf Minuten hat oder es essen gibt), weshalb sie wohl vom erst besten Auto überfahren werden würde.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?