Beste Freundin(15) und deren Bruder(19) hatten Autounfall. Wie kann ich seelischen Beistand leisten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Jenni, ich würde Ihnen auch Zeit geben. Schreib einen Brief, eine Karte oder sms, in der Du Deiner Freundin zu verstehen gibst, dass Du immer für Sie da bist. Falls Ihr euch dann seht, sei ein guter Zuhörer und nimm sie in der Arm...in der Situation braucht man einfach das Gefühl, das man nicht alleine ist.

Ich denke, am besten kannst du ihr Trost spenden wenn du einfach bei ihr bist. Versuche sie so oft wie möglich zu besuchen. Wenn sie will sprich mit ihr, wenn nicht versuch sie einfach durch deine Anwesenheit zu trösten und nimm sie in den Arm. Geh mit ihr gemeinsam den Bruder besuchen. Ich denke Worte können hier wenig Trost spenden, deine Nähe dafür umso mehr.

Viel Erfolg PS: Sollte noch dazuschreiben, wenn deine Freundin abblockt gib ihr Zeit, melde dich aber und versuch nicht zu "aufdringlich" zu sein.

Tausch Dich nicht in Internetforen aus, sondern geh Deine Freundin besuchen! Sei für sie da!

Wenn Du Angst hast, über das Thema "Unfall" zu sprechen, nimm was mit, womit Ihr Euch gemeinsam beschäftigen könnt. Sei aber offen dafür, wenn sie selber über den Unfall reden möchte.

Und frag ruhig auch, wie es ihrem Bruder geht. Auch Deine Freundin will das irgendwie verarbeiten. Du merkst dann schon, wenn sie nicht mit Dir darüber reden möchte - aber vielleicht tut es ihr auch gut.

Und keine Panik, wenn sie dabei weint! Nimm sie dann einfach in den Arm und sag ihr, wie leid es Dir tut. Im Moment kannst Du da eh nicht mehr tun. Aber eine gemeinsame Traurigkeit muß man in einer Freundschaft auch durchstehen können.

Du solltest sie besuchen und mit ihr reden, wenn sie will. Sie aber zu nichts drängen.Vllt möchte sie gar nicht über ihren Bruder reden, vorerst. Sei du ihre Freundin, wie früher auch und sei da, wenn sie dich braucht. Das tut ihr gut.

Solche Neuigkeiten sind wahrlich bitter. Ich gehe mal davon aus, dass du auch die Eltern deiner besten Freundin etwas näher kennst, sie dich natürlich ebenfalls.

Nimm Kontakt mit den Eltern auf, das wird auch ihnen selbst sehr gut tun. Sie erleben ja ebenfalls sehr schlimme Zeiten. Bestimmt geben sie dir dann nähere Informationen über den aktuellen Gesundheitszustand der beiden und Tipps, wie du deiner Freundin am besten beistehen und helfen kannst.

Warte erst mal ab, bis sie sich bei dir melden. Die haben andere Probleme gerade.

Werde nicht zu aufdringlich. Höchstens kurz anrufen und einen kurzen Brief an die Eltern und evtl. Hilfe anbieten.

Was möchtest Du wissen?