Beste Freundin vielleicht schwanger, was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Halli Hallo,

Klar das ist immer erst ein großer Shock, wenn es nicht gerade unwahrscheinlich ist schwanger zu sein.

Aber ganz wichtig : Versuche sie erstmal über Telefon oder ein Skypegespräch etwas zu beruhigen. Es bringt gar nichts wenn man total aufgeregt ist entscheidungen über etwas so wichtiges treffen, wie eine Schwangerschaft.

Wenn sich die Stimmung wieder etwas gelegt hat, würde ich wirklich, und das lege ich dir und ganz besonders deiner Freundin ans Herz : Flieg zurück nach Deutschland, informiert die Eltern und geht bitte zum Frauenarzt, um dann nach zu prüfen, ob deine Freundin wircklich ein Kind erwwartet,oder nicht.

Danach würde ich mir überlegen, mit Angehörigen,oder einer mit dir zusammen, ob sie wirklich abtreiben möchte. Ich stecke zwar nicht in ihrer Haut, aber ich persönlich würde es mir lieber zweimal überlegen, ob ich ein Kind abtreiben möchte. Es ist schließlich auch ein Mensch. Mit einer Abtreibung ist auch eventuell emotionaler stress, oder vorwürfe, über das töten eines Lebewesen verbunden. Aber dies ist von Frau zu Frau unterschiedlich.

Also m mich kurz zu fassen : Bitte sie nach Deutchland zu kommen, um alles mit professioneller Beratung zu besprechen und informiert bitte die Eltern deiner Freundin.

Ich würde das Baby nicht abtreiben. Ich weiß es ist bestimmt nicht einfach, schon so jung Mutter zu werden, aber ich denke nicht dass deine Freundin die Geburt bereuen wird ;-)

Ich hoffe ich konnte in irgendeiner Weiße helfen und ich drücke dir und deiner Freunden ganz fest beide Daumen, ganz gleich wie ihr euch entscheidet

LG Alina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur mal einige Hinweise:

-Diese Zyklus-Rechnerei macht nicht viel Sinn. Da kann man sich nicht drauf verlassen, sie weiß also nicht, ob sie in der fruchtbaren Zeit war.

-Selbst wenn sie genau perfekt am Eisprung und an den Tagen davor Sex hatte, liegt die Wahrscheinlichkeit nicht höher als ca. 35%.

Joa... Sollte es doch so sein: Wegen der medizinischen Versorgung: Ich würd nicht sagen, dass sie dort zu schlecht ist. Dort kommen auch genug Kinder auf die Welt, oder? :)

Wenns tatsächlich so ist, muss sie eben überlegen, ob sie es behalten oder abtreiben will. Ne andere Möglichkeit gibts nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie in den meisten Ländern Lateinamerikas ist ein Schwangerschaftsabbruch in Costa Rica nur legal, wenn das Leben oder die Gesundheit der Mutter gefährdet ist. Die Gesetzeslage sieht dort keine keine weiteren Ausnahmen vor, auch nicht z.B. bei Vergewaltigung.

Auch der hier gegebene Rat, die Pille danach zu nehmen (für die es wahrscheinlich eh zu spät ist), läßt sich meines Wissens nach in streng katholischen, lateinamerikanischen Ländern nicht legal umsetzen.

Sollte wirklich eine Schwangerschaft eingetreten - auch an den fruchtbaren Tagen führt nicht jeder Geschlechtsverkehr zu einer Befruchtung - und zumindest durch einen Schwangerschaftstest bestätigt sein, muss sich deine Freundin spätestens Gedanken machen, wie es denn nun weitergehen soll.

Wenn sie die Schwangerschaft abtreiben will, sollte sie nach Deutschland zurückkehren oder im "benachbarten" Ausland von Costa Rica (schau mal hier: http://www.svss-uspda.ch/de/facts/world-list.htm) Hilfe suchen. Für einen Abbruch in der Heimat sollte sie mindestens fünf Tage einplanen.

Im Kommentar stelle ich dir noch einen Link zu "Schwangerschaftkonfliktsituation" ein.

Alles Gute für dich und deine Freundin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollte die Pille danach nehmen, wenn es nicht zu spät ist. Wenn es zu spät ist dann ein Schwangerschaftstest. Ist er positiv, sollte sie sofort nach Deutschland zurück fliegen, auch wenn es sehr ärgerlich ist, aber die Gesundheit geht immer vor!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?