Beste Freundin verloren und deswegen in ein tiefes Loch gefallen. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß wie es dir geht, so etwas ähnliches durfte ich auch durchmachen.

Auf einmal Kontakt weg, auf Rückfrage kam nur "es wäre besser wenn wir erstmal 3 Monate nicht miteinander reden", keine Kompromisse, weil es doch sehr hart für mich war, alles damit es ihr gut geht.
Fieses Gelästere hinter meinem Rücken über mich (sie war neidisch auf mich weil ich "besser" zeichne, ich war aber nicht gut/fame genug um ihr nützlich zu sein, damit sie bekannter wird), hatte unter anderem dann rumerzählt ich wäre ja total homofeindlich, sie wäre so unsterblich in mich verliebt aber hätte voll Angst vor mir gehabt und so, weil ich sie ja dann bestimmt geschlagen hätte, dabei stimmt das zu 0% und das weiß sie auch.
Auf einmal hatte ich Hausverbot in der Wohnung (die ich für sie organisiert hatte, ich hatte mich darum gekümmert, dass sie Unterkunft, Essen, Kleidung bekommt etc) nachdem ich einmal da war um ihr ihre Sachen zurückzugeben und meine zurückzuholen, da sie ja auch nicht mehr mit mir sprechen wollte.
Der Grund - ich würde sie ja stalken und terrorisieren.

Es ist ein schreckliches Gefühl, wenn eine Person die einem nahesteht auf einmal weg ist. Vor allem, wenn man (wie in meinem Fall) ca. 80% des Tages mit der Person verbracht oder telefoniert hat und quasi jedes Wochenende da war. Es bröckelt einfach quasi ein Teil deines Lebens mit der Person weg und das zu verkraften und verarbeiten dauert nun einmal seine Zeit.

Aber - ich kann jetzt leider nicht genau ersehen was passiert ist, aber wenn der Streit so heftig war und sie dir mit der Polizei gedroht hat... macht dich das dann auf Dauer nicht noch mehr kaputt?
In meinem Fall ist es auch so gewesen, man muss immer überlegen ob es das "wert" ist sich aufzuopfern und zurückzustecken für ein paar rare gute Momente.

Überlege dir einfach mal, ob es so nicht angenehmer ist.
Du wirst wohl nichts mehr daran ändern können, darum denke einfach mal darüber nach, ob es nicht besser ist jetzt getrennte Wege zu gehen.
Würdet ihr euch nun wieder vertragen müsstest du ja quasi immer weiter Angst haben, dass es nochmal so kracht, du nochmal allein da stehst.
Und so wie vorher wäre es auch nicht.
Dann behalte doch lieber die schönen Dinge auch als schön in Erinnerung statt das jetzt auf Biegen und Brechen zu versuchen und nur noch mehr dabei kaputt zu machen.

Wegen der Depression musst du dir eine Therapie suchen.
Sei ehrlich zu den Therapeuten, erzähle ihnen wie es dir geht und was du denkst, denn nur so kann dir geholfen werden.
Der Schmerz über den Verlust vergeht mit Sicherheit irgendwann, du solltest dich nun arber erst einmal darum kümmern, dass DEIN Leben weitergeht.
Und dafür brauchst du DRINGEND eine Therapie...

Bitte lass dir helfen.
Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute.

LG
Utau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange die Depression nicht weg ist, kannst du auch nicht dementsprechend damit umgehen!

Hast du das in der Psychiatrie erzählt, welche Gedanken  du zu Hause hattest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich musste leider auch mit ansehen, wie mein bester Freund in der 9-10 klasse sich immer weiter entfernt hat, was vor allem den Einflüssen anderer Jungs zuzuschreiben war.
Wir wurden halt nach der 8ten klasse nach Latein und Franz getrennt, ich kam in eine Assiklasse und somit drifteten wir auseinander, weil er den neuen mitschülern gefallen wollte und ich schon immer mein eigenes Ding machte.

Das war anfangs auch extrem traurig für mich, aber mit der Zeit fand ich neue kontakte, besonders als wir für die 11te in Profile eingeteilt wurden (wieder neue mitschüler).

Freunde kommen und gehen, damit muss mann sich abfinden.
Wenn du nicht mehr weiterweisst, suche dir unbedingt psycholog. Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?