Meine beste Freundin ist nach einem Fieberkrampf in ein Krankenhaus gekommen. Wie sieht jetzt die Behandlung aus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun ja der Fieberkrampf wird ziemlich ähnlich wie Epillepsie behandelt (im ersten Moment) und wird akut meistens mit den entsprechenden Medikamenten behandelt. Das verbreitetste Medikament ist warscheinlich Diazepam, welchen unter anderem auch Muskelrelaxierend (also Muskelentspannend) Wirkt. Weiter werden Fiebersenkende Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen verabreicht. Über die Rezidivprophylaxe Therapie kann ich dir nicht viel sagen da ich mich mit der nicht auskennne.

Sorry wenn dir das zu medizinisch war. Hoffe das hat dir geholfen LG Sprosse10 und gute Besserung für deine Freundin ;)

Danke für deine Antwort Sprosse :) Eine Frage, kennst du dich im medizinischen Bereich aus oder machst du was beruflich mit Medizin?

0
@Xperience7

Jau ;) ich bin hier in der Schweiz bei den Samaritern (ist ne Rettungsoganisation vom Roten Kreuz) und werde nach der Schule ne Ausbildung zum Rettungssani machen ;) (Ja ich bin erst 15 xD)

0

Überlasse die Behandlung den Ärzten im Krankenhaus. Dort ist sie bestens aufgehoben und es geht ihr ja auch schon viel besser. Sie ist ja schon auf einer normalen Station. Wenn du wissen willst, was da gemacht worden ist oder wird, dann frage bei ihren Eltern nach. Sie sind vom Arzt informiert worden.

Ich kann verstehen, dass du sehr aufgeregt bist und Angst hast - du hilfst ihr aber am besten, wenn du sie im Krankenhaus besuchst und deine Schule nicht vernachlässigst. Später kannst du ihr dann helfen, den Stoff nachzuholen.

Alles wird gut.

Für den Fall dass Du noch nicht selbst darüber gestolpert bist ...hier mal ein Link zum Thema:

http://link.springer.com/article/10.1007/s10309-009-0069-2#page-1

Fieberkrampf im eigentl. Sinne war das bestimmt keiner, sondern eher ein Krampfanfall, der durch das Fieber begünstigt wurde und somit doch eher in Richtung Epilepsie o. ä. geht, Vielleicht hat die Notärztin nur deshalb mal schnell den Fieberkrampf vorgeschoben, um sich dadurch in der Situation lange Vorträge zu ersparen. In der Klinik wird man dann mit den Angehörigen schon etwas ausführlicher über die Sache geredet haben.

Also die Notärztin hat gesagt dass sie einen Fieberkrampf vermutet obwohl das in dem Alter selten ist. Die Ärzte im Krankenhaus haben dann gesagt dass es tatsächlich einer war, weil die auch schon einiges untersucht haben und so. Das haben mir die Eltern gesagt.

0
@Xperience7
Also die Notärztin hat gesagt dass sie einen Fieberkrampf vermutet

eben vermutet, drausen im Einsatz stellen die Notärzte immer nur Verdachtsdiagnosen geht ja gar ned anders. Was es wirklich ist/war kann erst im Krankenhaus festgestellt werden.

Gute Besserung für deine Freundin :)

0

Was möchtest Du wissen?