Beste Freundin beendet Freundschaft wegen Depression?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es tut mir sehr leid für dich das du so eine Erfahrung machen musstest. Ich habe auch Depressionen und kann verstehen wie du dich fühlst. 

Eine Depression ist eine schwere Erkrankung und eine Belastung für den Erkrankten und auch für die Angehörigen. Aber das was geschehen ist, hat auch eine sehr gute Seite!

Durch so eine Erkrankung erfährst du wer deine wahren Freunde sind. Alle die, die nicht an dir interessiert sind und dich nicht lieben, werden dich im Stich lassen. So wie deine "beste Freundin". Und das ist eine tolle Sache, auch wenn dies eine schmerzhafte Erfahrung ist. 

Es ist eine tolle Sache, weil du falsche Freunde in deinem Leben nicht gebrauchen kannst. Du brauchst echte Freunde, die auch wenn es dir schlecht geht, zu dir halten und dich unterstützen. Freunde die wissen wollen wie es dir geht, Freunde die wollen das es dir gut geht und glücklich bist. Schönwetterfreundschaften brauchst du nicht in deinem Leben. 

Lieber keine Freunde, als 100 unechte Freunde die dich hängen lassen, wenn du mal Hilfe brauchst. So sehe ich das. 

Wenn man Depressionen hat, dann muss man versuchen alle negativen Einflüsse weitestgehend zu beseitigen. Und diese beste Freundin war ein negativer Einfluss. Du hast geschrieben das es ihr eigentlich schon immer egal war, wie es dir ging. Also warum trauerst du jemanden nach, dem du egal bist? Sei doch froh das du sie los bist. Was besseres konnte dir doch gar nicht passieren. 

Ich weiß das du das jetzt noch nicht so sehen kannst und das deine Enttäuschung groß ist. Dir hat die Freundschaft zu ihr ja anscheinend schon etwas bedeutet. Aber eine Freundschaft muss, genau wie eine Partnerschaft, auf Gegenseitigkeit beruhen. So etwas kann und darf niemals einseitig sein. 

Für die Zukunft solltest du lernen, das du bei deinen Freundschaften und Beziehungen zu anderen Menschen  großen Wert auf Qualität legst. Damit meine ich, das du darauf achten solltest das die Freundschaft nicht einseitig verläuft. Das es ein Nehmen und ein Geben gibt. Das du dich in der Freundschaft wohl fühlst und respektiert und geachtet wirst. Und sollte dies nicht der Fall sein, solltest du die Freundschaft sofort beenden, damit du nicht nochmal so auf die Nase fällst wie jetzt mit dieser "Freundin". 

Ich wünsche dir alles Gute!

Sie weis auch das es mir einfach nicht gut geht,aber es war ihr eig.schon immer egal

Ich glaub sie hat mich nie wirklich gemocht

wenn ich z.B Hilfe brauche,dann beachtet sie mich nicht.


Das klingt ja fast, als könntest du eigentlich froh sein, dass du sie los bist. Wer sich so verhält, ist doch keine wirkliche beste Freundin.
Andererseits wäre es auch interessant, die Geschichte von der Seite deiner Freundin mal zu hören. Denn ich weiß, Depressionen sind keine einfache Sache, aber Menschen mit Depression sind oft auch nicht einfach. Vielleicht hat sie einfach aus Selbstschutz gehandelt, weil du sie zu sehr mit herunter gezogen hast.

Bist du denn in Behandlung wegen der Despression? Kannst du mit einem Therapeuten darüber sprechen?

xXChocoGirlXx35 20.01.2017, 15:16

Nein...habe es aber vor 

0
MiaSidewinder 20.01.2017, 15:17
@xXChocoGirlXx35

Und seit wann hast du die Depression? Wer hat dir die überhaupt diagnostiziert und warum hast du dann nicht sofort eine Überweisung bekommen?

0

Sowas hatte ich in dem alter auch mal, aufgrund eines Verlustes in der Familie und meine "beste Freundin" hat das auch nicht verstanden. Und glaube mir wenn ich dir sage, jemand der sich verhält als wärst du ihm egal ist nicht deine beste Freundin. Ich hätte ja jetzt erst gesagt, dass sie vielleicht nicht damit umzugehen weiß und überfordert ist weil sie sich hilflos fühlt dir nicht helfen zu können, ABER wenn sie dich schon ignoriert Heidewitzka, dann scheiß auf sie. Du brauchst niemanden, der dich nicht braucht. Entweder sie akzeptiert dich und steht zu dir und wenn nicht, dann weißt du woran du bist. Die wichtigste Person in deinem Leben bist nur du. Lass los, was dich herunter zieht. 

Ich hoffe es geht dir bald wieder besser und wünsch dir alles gute!

sie kann es leider tun. das tut mir leid für dich. vielleicht kann sie mit der Situation nicht umgehen und ist da total überfordert.. versuch nochmal mit ihr in das Gespräch zu kommen

Du hast eine mittelschwere Depression? Woher weißt du das?

Und alles nur mit einer mittelschweren Depression zu entschuldigen, ist ein bisschen einfach. Findest du nicht?

Wie wäre es denn umgekehrt? Wenn du eine Freundin hättest, die dich immerzu nur runterzieht. Würdest du dann den Kontakt halten wollen? 

Begib dich in eine Therapie. Da lernst du viel über deine Krankheit kennen. Und auch im Umgang mit anderen Menschen. 

Versuch vllt nochmal mit ihr zureden, vllt leidet sie auch unter der Situation oder weiß nicht, wie sie damit umgehen soll.

Wenn sie es aber nur nervt, dass du depressiv bist, dann schieß sie in den Wind! Das sind keine echten Freunde!

Bist du denn in ärztlicher Behandlung? Vielleicht hält sie es nicht aus, dass sie dir nicht helfen kann? Und dich immer so unglücklich zu sehen, dass tut ihr weh.

Und, ja, jeder kann jederzeit eine Freundschaft beenden.

Ohne, dass ich das böse meine: Deine Freundin handelt richtig, denn Sie denkt scheinbar an sich selbst in einem vernünftigen Maße. Welcher Mensch ist schon gerne mit Menschen befreundet, die einen die ganze Zeit runter ziehen, egal ob gewollt oder nicht.

Du bist in der neunten Klasse und damit so um die 14-15 Jahre schätze ich mal. Ein Verhalten mit "Ich hab Depressionen" zu begründen ist einfach. Was tust du denn aktiv gegen deine Depression?

Kein anderer Mensch, ich wiederhole, KEIN ANDERER Mensch außer dir selbst kann dafür sorgen, dass du glücklich bist. Also statt rumzujammern: Arsch hochkriegen und das machen, was einem Spaß und Freude bereitet.

Busverpasser 20.01.2017, 15:29

Ohne, dass ich das böse meine: Deine Freundin handelt richtig, denn Sie
denkt scheinbar an sich selbst in einem vernünftigen Maße. Welcher
Mensch ist schon gerne mit Menschen befreundet, die einen die ganze Zeit
runter ziehen, egal ob gewollt oder nicht.

Das wäre dann aber nicht mehr als Freundschaft, sondern als Bekanntschaft zu sehen. Freunde die sich beim kleinsten Problem abwenden, sind halt keine...

...und ob jemand Freund sein will oder Freunde braucht muss wohl jeder für sich selbst entscheiden...

0

Sie hat lange Zeit an Deiner Seite gestanden. Sie kann nicht mehr.

Es ist in Ordnung wenn sie das ehrlich sagt. Sie muss auch an sich denken. Und offenbar zieht es sie runter mit Dir zusammen zu sein.

Bitte verstehe auch sie und denke nicht nur an Dich und das was Du brauchst.

Sie hat auch Bedürfnisse und das Recht auf Glück und Sorglosigkeit in der Jugend.

Busverpasser 20.01.2017, 15:30

Dann kann man sich als beste Ferundin aber auch eine Auszeit nehmen ohne direkt die Freundschaft zu beenden...  ;-)

0
Gerneso 20.01.2017, 15:40
@Busverpasser

Auszeit ist doch nur ein anderes Wort für "und Tschüss". Warum der Person also vermitteln es wird wieder wie früher wenn man weiß man will es nicht mehr?!

0

Was möchtest Du wissen?