Beste Ernährung für meine Kaninchen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hi,

schön das Dir eine gute und gesunde Ernährung wichtig ist und Du da alles richtig machen willst! :) Viele Halter machen sie kaum einen Kopf drum, oder gar die Mühe... -.-

Leider ist Dein Speisplan aber noch verbesserungswürdig...^^

1.) Fertigfutter
...ist sehr ungesund! Ja, Kanichen lieben es (leider), aber auch nur weil da jede Menge Stoffe drin sind die es unwiderstehlich machen. Aber das Zeug ist Industrieabfall mit Chemie was aufgrund seines Inhaltsstoffe und Konsistenz (quillen auf) ungesund ist. Hinzu kommt das es zu schnell satt macht, und das ist für die Verdauung mist.
Von Fertigfutter bekommen Kainchen Zahnprobleme (weil die sich davon nicht abnutzen), sowie Magen-/Darmprobleme (aufgrunddessen sie sterben können!) und sollte daher nicht gefüttert werden.
Da dort nichts drin ist, was Kanichen brauchen, kann man es getrost weglassen! ;) Aber nicht plötzlich, sondrn langsam über ein paar Wochen jeden Tag etwas weniger füttern...

2.) Heu
...darf niemals leer sein; es muss immer ausnahms genug vorhanden sein.

3.) Leckerlies
... sind schön und gut, aber nur wenn sie nicht gekauft werden (nur Erbsenflocken kann man im Handel kaufen, der Rest ist bisher leider ungesund).
Daher am besten Leckerlies immer selbst machen, falls Du das nicht schon tust^^ Getrocknetes Obst wären zB. (selbstgemachte) Leckerlies... Sowas kann man dann auch täglich mal geben, nur halt nicht zu viel^^

4.) Obst
...darf entgegen vieler Behauptungen zwar täglich gefüttert werden, darf in einer Mahlzeit aber nicht mehr vorhanden sein, als Grünzeug oder Gemüse!! Jeder Mahlzeit darf immer nur ein bisschen Obst beiliegen. Banane bitte nur sehr selten geben.

5.) verschiedenes Gemüse/Obst
Das Spektrum was sie mögen und vertragen ist doch recht groß. Wenn Du alles sehr langsam anfütterst, dann werden sie das meiste auch vertragen. Wenn man etwa schnell anfüttert dann kommen die Darmbakterien nicht mit und dann bekommen sie Durchfall...

=   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =  

Hier eine kleine Liste was zu einer artgerechten/ gesunden Ernährung gehört, also was man füttern kann:

  • Heu  (muss 24 Stunden am Tag vorhanden sein - darf niemals leer sein)

"Grünzeug"  (wenn möglich täglich geben):

  • Wiese/ Gras
  • Löwenzahn  (frisch & getrocknet)
  • Kräuter (zB. Petersilie, Basilikum, Salbei, Kerbel, Melisse, Kresse, uvm) (frisch & getrocknet)
  • Äste (zum nagen) / Blätter (bei beidem aber nicht jede Sorte)
  • ...

Gemüse (kann/ sollte regelmäßig bis täglich gegeben werden)

  • Gurke
  • Möhren (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Möhrengrün/ Radiesschengrün (nicht das Radisschen selbst bzw nur sehr sehr selten geben!!)
  • Salate  (ohne Strunk) / Chicoree uä.
  • Fenchel
  • Tomaten (ohne das Grüne, da giftig)
  • Pastinake  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Staudensellerie/ Knollensellerie (auch die Blätter)
  • Brokkoli/ Blumenohl (am Anfang langsam anfüttern)
  • Kohl/ Kohlrabi (besonders langsam anfüttern)
  • Kohlrabieblätter
  • ...

Obst (nicht in großen Mengen geben):

  • Äpfel  (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Banane  (ohne Schale)   (frisch & getrocknet  - getrocknet ist als Leckerlie toll)
  • Pfirsich  (ohne Kern) /  Erdbeeren (beides sehr selten geben)
  • ...

1-3 mal täglich mind. 5 verschiedene Dinge füttern (damit sie eine Auswahl haben), so, das bis zur nächsten Fütterung noch was da ist...

Was Kaninchen nicht bekommen sollten:

  • Fertigfutter
  • Brot/ Brötchen uä.
  • Kartoffeln
  • Haferflocken (nur bei Krankheit/abmagerung zum päppeln)
  • ...

=   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =   =  

Alles Wissenswerte zur Kaninchen, auch zu ihrer Ernährung, findest Du auch hier:

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier findest Du Futterlisten - vielleicht hat's noch was dass Du noch nicht probiert hast und sie mögen :)

und eine Ernährungspyramide (wie auch maerry2 schreibt) v.a. Grünfutter & Heu - http://www.kaninchenwiese.de/ernaehrung/

Noch was zum Heu

Heu hält den Darm in Schwung da es durch den hohen Rohfaseranteil in großen Mengen aufgenommen und wieder ausgeschieden wird, es nützt dem Zahnabrieb der Backenzähne wenn es zermahlen wird und es enthält, obwohl es getrocknet ist, viele Mineralien, Vitamine und hochwertige Fette in den Grasähren ... muss immer zur freien Verfügung im Kaninchengehege vorhanden sein. Die Raufen müssen täglich geleert und neu befüllt werden, damit die Kaninchen aus dem vorhandenen Heu selektieren können.... Es ist sehr wichtig, dass die Kaninchen beim Heu, genau wie auf einer Wildwiese, selektieren können und es ist völlig normal, wenn über 50 % des Heus nicht gefressen werden.

http://www.diebrain.de/k-futter.html#heu

Den Link zu sweetsrabbit.de findest Du ja bei SonjaLP1 Antwort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau bitte mal auf kaninchenwiese.de
dort findest du alles wichtige zum thema fütterung. trockenfutter ist industriemüll, das braucht kein kaninchen. es sättigst sehr schnell und führt so zu verdauungsstörungen, da kaninchen einen stopfmagen haben. auch nur gemüse und obst und etwas gras ist sehr einseitig. heu muss permanent zur verfügung stehen. wenns morgens leer ist fütterst du zu wenig. kaninchen müssen ihre nahrung selektieren können, das was nicht schmeckt , bleibt liegen und gehört weggeschmissen . es muss also genug da sein, das sie selektieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu werden, reicht es vollkommen aus, die Tiere mit Gräsern, Kräutern, Blättern, Rinden und Zweigen sowie Grün von Gemüsepflanzen und Pflanzenwurzeln zu ernähren. – Eben genau so, wie es die Natur für die Wildform der Hauskaninchen vorgesehen hat. Auch wenn sich Zwergkaninchen vom Optischen her von ihren wilden Artgenossen unterscheiden, haben beide Kaninchenarten noch immer das gleiche Verdauungssystem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt schon ganz gut. Aber sei dir Bewusst, dass Trockenfutter total ungesund ist, die Kaninchen dadurch schneller dick werden und dass auch ihre Lebenserwartung senken kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Smilie4
19.09.2016, 22:41

Danke!

Wie ich meine Kaninchen gekauft habe hatt man mir gesagt nur 2 Esslöffel Trockenfutter pro Kaninchen am Tag, danach hatt mein Tierarzt gemeint eine Schüssel pro Tag ist OK.

Jetzt wo sie es schon gewohnt sind ist es bestimmt nicht einfach das Trockenfutter ganz weg zu lassen.

0
Kommentar von chuly
19.09.2016, 22:43

Das stimmt. Aber ich habe auch Kaninchen, die alle mit Trockenfutter groß geworden sind. Und jetzt leben sie in einem riesigen Stall und Gehege und leben fast wie in der Natur. Sie bekommen Gemüse, Obst, Grünzeug usw. Also das, was ihrer Natur entspricht ;)

2
Kommentar von Viowow
19.09.2016, 23:21

wenn man es richtig macht, kann man jedes kaninchen von dem kram emtwöhnen. man muss es nur langsam ausschleichen. zoohandlungsverkäufer und tierärzte sind übrigens mit die schlechtesten berater, die es gibt was artgerechte haltung und fütterung angeht

2

Hallo :D Ich habe meinen Kaninchen nie Trockenfutter gegeben.Allerhoechstens Erbsenflocken was von meiner Kaninchenerfahrenden TÄ sogar abgesegnet wurde , wenn es nicht ueberhand nimmt. Immer waren meine beiden krank...ich hatte eigentlich alles richtig gemacht , und dennoch..Dann wurde mein Rammler lebensbedrohlich krank ..hatte schweren Durchfall..nun hab ich beschlossen , diesen beiden KEINE Erbsenflocken ect zu geben...ich ernähre jetzt meine beiden wie foLgt ..Heu ist klar..nur gutes gruenes .Gesammeltes von draussen..viel frisches Gemuese ..was sie nicht kennen, langsam anfuettern ist sehr wichtig !!!! Kräuter nicht zuviel ..als Lekkerli NUR frisches Obst...und das auch , wenn , nur 1x pro Woche ...da wir leider wegen RHDV2 nicht sammeln koennen, muessen wir trockenkräuter geben (bei uns wurde mehrfach RHDV2 festgestellt..ist eine vorsichtsmassnahme)...und beide sind gesund.Frueher haben die nicht mal Kohl vertragen..jetzt fressen beide BLumenkohl, Brokkoli ...und nichts passiert..wäre vor einem Jahr undenkbar gewesen..informiere dich genau unter Kaninchenwiese.de ....und gebe KEIN Brot, Keine Lekkerlis aus der Zoohandlung ...Kaninchen muessen das nicht haben..es macht sie nur krank.  und bitte, geh alle halbe Jahre zum impfen und lass dann immer die Zähnchen nachschauen :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rohes Gemüse und Obst darf immer sein. Das machst du richtig. Mit naturbelassenen Nahrungsmitteln machst du keinen Fehler. Heu muss immer in einer Raufe angeboten sein, denn das ist langfaserig und hilft den gefährlichen Haarballen im Kaninchenmagen zu vermeiden. Täglich das Wasser in der Flasche wechseln, wenn es abgestanden ist, trinken es die Kaninchen nicht. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von monara1988
20.09.2016, 09:45

 das Wasser in der Flasche

besser noch: einen Napf nehmen^^
Der ist nicht nur leichter zu reinigen und ist hygienischer, sondern erfordert auch keine unnatürliche Trinkhaltung und sie können leicher das Wasser aufnehmen :)

1

ERNÄHRUNG

Es ist heute keine Frage mehr der Aufklärung - allein das Internet
bietet genügend Raum für Informationen. Dennoch werden leider die
meisten Kaninchen immer noch mit handelsüblichem Trockenfutter
vollgestopft. Dabei ist es so einfach, ein Kaninchen gesund und richtig
zu ernähren. sweetrabbits erklärt und gibt Anregungen zur verbesserten
Ernährung.

Mehr dazu , siehe Link - http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-ernaehrung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast nichts falsch gemacht und Deine Tiere werden es Dir mit einem langen Leben danken. Meine Eltern u. Großeltern hatten Massen von ihnen und fütterten hauptsächlich mit Karotten, weil sie sie gerne fressen und das nagen lieben. Aber Salatblätter, Löwenzahnblätter, Blätter von Weißkohl, Wirsing ( die kannst Du leicht in jedem Markt, wo es Gemüse gibt, im Abfallkorb neben dem Verkkaufstisch finden). Alles was grün ist und in Feld und Wald zu finden ist, kann verfüttert werden und hilft den Tieren,satt und zufrieden zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
19.09.2016, 23:19

das ist nicht richtig. "alles was grün ist" immergrünes zb. ist tödlich(z.b.eibe) und trockenfutter ist sehr wohl falsch.

3
Kommentar von monara1988
20.09.2016, 09:51

Du hast nichts falsch gemacht

Dann solltest Du Dich besser auch erst nochmal informieren wie man Kaninchen artgerecht (also gesund) füttert ;)

Meine Eltern u. Großeltern hatten Massen von ihnen und fütterten  hauptsächlich mit Karotten,

Das ist viel, viel zu einseitig und insgesamt eine ungesunde Ernährung!

Deine Eltern/Großeltern waren wohl Leute die sich "Züchter" nannten? Jene haben meist keine Ahnung und auch nicht viel interesse an gesunden Kaninchen, da die ja nur zum Gewinnerzieheln da sind...
Daher sind die wohl eine weniger Gute Quelle für Infos :(

weil sie sie gerne fressen

Nur weil Tiere etwas gerne fressen, heißt das ja nicht, das sie das dann auch (vorallem in Massen) bekommen solllten^^

Kinder essen auch gerne Süßigkeiten - darum sollten sie diese ja auch nicht den ganzen Tag und Hauptsächlich bekommen XD

und das nagen lieben.

Jo, aber dafür gibt man Äste^^

Hier besser erstmal über Kaninchen informieren:

1

Was möchtest Du wissen?