Beste Altersvorsorge für selbständige Künstler?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Selbst als Profis in diesem Geschäft ist es für uns schwer auf ihre Frage eine halbwegs vernünftige Antwort zu geben. Das hat nichts damit zu tun, dass wir es nicht können, sondern das beruht vielmehr auf der Tatsache, dass keiner von uns weiß, welches Ziel Sie verfolgen. Jede Altersvorsorge hat auf eine gewisse Art ihre eigenen Gesetze und Spielregeln. Keiner von uns weiß, wie Sie sich ihren Wohlstand im Alter mal vorstellen und von was Sie Glauben, mit wieviel Sie im Alter so auskommen würden. Wenn ich könnte, würde ich z. B. auf eine Pflichtversicherung in der Künstlersozialkasse verzichten und auf jeden Fall privat investieren und vorsorgen.

Was Riester angeht, so kann ich hier immer wieder nur auf die Gesetze der Finanzmathematik hinweisen. Steuervorteile und Förderung werden hier immer wieder in einem Atemzug genannt und schön gerechnet. Es klingt ja auch gut. Man muss so ein Produkt aber auch fertig rechnen und zwar bis zum bitteren Ende. Das bedeutet ab der Auszahlphase bis zum Tod. Da es sich hierbei um eine Laibrente handelt muss man auch ausrechnen, wieviel Jahre man leben muss um sein Geld in der Auszahlphase inklusive Zinsen wieder zurückzubekommen. Die Rente ist eine feste und nicht veränderbare Bedingung, die sich von Anbieter zu Anbieter in der Höhe und Verzinsung des angesparten Kapitals unterscheiden. Mit einem Angebot sollte ein guter Finanzmakler in der Lage sein seinem Kunden alles auszurechnen. Das Ergebnis ist allerdings fast immer sehr ernüchternd.

Künstlersozialkasse, dadurch leitet sich auch ein unmittelbarer Anspruch zur Riester-Rente ab. Ob diese jedoch die sinnvollste Form der Vorsorge ist muss man durch eine Bedarfsanalyse herausfinden. Für jeden Menschen gilt was anderes, gemessen an seinem beruflichen und privaten Status und seinen Zielen.

Hallo graffiti23,

sofern Sie in der Künstlersozialkasse pflichtversichert sind, haben Sie die Möglichkeit zu riestern. Bei dieser Form der staatlichen Förderung erhalten Sie staatlichen Zulagen und ggf. profitieren Sie von Steuervorteilen.

Darüber hinaus wäre eine Basisrente auch möglich. Die Beiträge können steuerlich geltend gemacht werden.

Viele Grüße

Daniela Jamin, CosmosDirekt

Was möchtest Du wissen?