Beste Kampfsportart?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube, da gibt es keine "beste" Kampfsportart.

In den allermeisten Kampfsportarten lernst du gleich in den ersten Stunden Verteidigungstechniken.

Mit jeder Kampfkunst, wo du verteidigst, gibt es auch Angriffe.

Außer Hap Ki Do, das ist eine koreanische Verteidigungskunst.

Du musst aussuchen, WAS du genau willst:

Judo - den Gegner auf den Boden kriegen

Karate - u.a. auch Würgetechniken

Taekwondo - Verteidigung mit Armen/Händen + sehr viele Tritte zum Angriff

Kickboxen - auch mit Boxen

Hoffe, konnte helfen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

MMA da du alles lernst. Du lernst wie du einen Stand Kämpfer konterst, du lernst einen Bodenkämpfer auszukontern. Du hast dünne MMA Handschuhe was noch mehr einem Street Fight ähnelt und du machst einfach alles. Kannst du dir auch anschauen. Sowohl die Schläge als auch das blocken läuft beim Streetfight gleich ab. Du kannst außerdem mehr Turniere machen sowohl stand, als auch Boden, als auch MMA Turniere und somit mehr Erfahrung sammeln. Außerdem ist es die Revolution der Sportarten. Heißt du wirst damit viel mehr Geld machen können als mit anderen Dingen.

Wie gesagt du kannst alles, du machst alles. Also MMA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krav magar aber ich find thaiboxen/kickboxen auch sehr hilfreich da es auf schönes aussehen verzichtet sondern einfach effektiv ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garkeine, es ist ein Vorteil wenn man eine kann, keine ist die beste und jede ist gut, kommt auf die Situation an. Jedoch gibt's auf der Straße keine Regeln, deshalb kannst du nicht eine Kampfart ausführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich war bei einem Selbstverteidigungskurs und da wurden wir in Taekwondo unterrichtet ^^

LG^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?