Bestattungsrituale Islam?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich schreibe dir mal eine detailierte Antwort

zu a)
Der Körper des Verstorbenen wird zu erst rituell gewaschen. Wenn es eine Frau war wäscht sie eine Frau beim Mann ein Mann. Danach wird die Person in ein weißes Tuch gewickelt und dann kommt sie in einen Sarg. Danach wird die Tote Person in dem Sarg zu einer Moschee transportiert. Nach dem Transport wird der Sarg aus dem Leichenwagen rausgeholt und von Verwandten und/oder Bekannten zum sog. "Musalla-Stein" im Hof der Moschee getragen. Da wird der Sarg dann draufgelegt. Anschließend gibt es ein Beerdigungsgebet das sog. "Dschanaza-Gebet". Nach dem Gebet wird der Sarg zum Friedhof wieder von Verwandten und Bekannten getragen. Am Friedhof angekommen wird die Leiche aus dem Sarg rausgeholt und schließlich mit dem Kopf in Richtung Mekka, ins Grab gelegt.

Also kannst du es wie folgt auflisten:

1. Rituelle Waschung der Leiche
2. Transport der Leiche in die Moschee zum Gebet
3. Dschanaza-Gebet
4. Begrabung mit dem Kopf in Richtung Mekka

zu b)
Wie meine Vorredner auch schon sagten, trennt der Erzengel Izrail (im Christenrum Azrael) beim Sterben der Person Körper und Seele voneinander. Nachdem die Seele den Körper verlassen hat, sieht die Seele noch was um sich herumgeschieht. Sie sieht alles um sich herum, wie die Personen um den leblosen Körper herum sitzen weinen und trauen. Die Seele sieht auch wie sein Körper (also der Körper für die sie bestimmt war) im Sarg zum Friedhof getragen wird versteht jedoch nicht was um sich geht. Sie versucht alles Personen zu kontaktieren und versuch auch den Leuten weiß zu machen, dass sie nicht gestorben ist und sie immernoch unter den Personen sei. Erst nachdem der Körper im Grab liegt und das Grab zugeschüttet wurde, merkt die Seele schlussendlich, dass sie Tot ist. Danach wird die Seele so viel ich weiß in einer Art "Warteraum" auf die "Qiyamah" (im Christentum das Jüngste Gericht) warten. Wenn es dann so weit ist, wird die Seele vor Gott ihre Sünden erklären müssen. Und wenn die Sünden über den guten Taten siegen, kommt die Seele in die Hölle. Jedoch hat sie die Möglichkeit auch in den Himmel zu gelangen. Undzwar nachdem sie im Höllenfeuer all ihre Sünden gebüßt hat. Wenn die Seele jedoch mehr gute Taten als Sünden vollbracht hat, kommt diese in den Himmel. Im Himmel gibt es keinen Raum und keine Zeit. Jede Seele im Himmel wird ähnlich wie im Christentum auch von unermesslichen Vorteilen profitieren.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

A) Erdbestattung im Tuch gewickelt

B) ein engel nimmt die seele des Menschen und diese sieht ihren leblosen Körper und alles was um ihn herum geschieht bis er beerdigt wird, danach wird gerichtet ob diese seele in ruhe oder in qualen in seinem Grab bleibt bis zum tag des im christlichen formulierten sog. "Jüngsten Gerichts" wo entschieden wird ob man zur hölle oder zum himmel kommt

a) Kein Sarg. Nur Erdbestattung. In Tüchern gewickelt mit Kopf Richtung Mekka

b) 72 Jungfrauen

Was verstehst du nicht? Frage an sich oder Begriffe ?

Kommentar von sabou1003
18.05.2017, 21:46

also die Frage B verstehe ich irgendwie nicht. Und zu den Bestattungsritualen finde ich nichts im Internet.... lg

0

Was möchtest Du wissen?