Bestattung, welche Arten sind möglich?

5 Antworten

Möglich sind die traditionellen Arten Erd- und Feuerbestattung. Die neueste Methode des Schockfrierens im flüssigen Stickstoff und das anschließende Zerfallenlassen des gefrorenen Körpers in ein trockenes Pulver funktioniert (noch?) nicht richtig. Erd- und Feuerbestattung können ganz traditionell oder auch anonym geschehen. Gerade die Feuerbestattung ermöglicht viele alternative Beisetzungarten: Wir (http://www.unschwarz.com) unterstützen diese Wünsche und bieten beispielsweise Felsbestattungen, Wildwasserbestattungen, Flußbestattungen, Aushändigung der Urne an Angehörige, Urne zu Hause, Naturbestattungen... an. Was gesetzlich erlaubt ist, ist in der Schweiz, Deutschland und Österreich Angelegenheit der Bundesländer bzw. Kantone/Gemeinden. Unser Bestattungsjurist hat bisher immer einen kostengünstigen Weg gefunden, individuelle Wünsche zu erfüllen. Wo ein Wille, da ein Weg! Und gerade den zu Lebzeiten selbst geäußerten Willen oder den Willen von Angehörigen, die keine 08/15-Bestattung wollen, halten wir für sehr würdig erfüllt zu werden.

Wirklich außergewöhnliche Bestattungsarten bietet seven-summits.de. Egal ob Matterhorn, ein 5000er, Macchu Picchu oder ein Vulkan: hier findet man die wohl exklusivsten Bestattungsorte der Welt. Das Angebot ist natürlich vor allem für die stetig steigende Zahl von Outdoorbegeisterten interesssant. Aber auch "Normalverbraucher", die eine absolut einzigartige Bestattungsstätte suchen, können sich gut, wie ich finde, an diese Firma wenden. Ich bin selbst passionierter Bergsteiger und hatte (leider) die Möglichkeit an einer solchen Bestattung teilzunehmen. Ich war echt beeindruckt.

Wie Nellina schon schrieb: Offiziell ist es in D nicht erlaubt,da D ein Bestattungsgesetz hat,welches den Verbleib der sterblichen Überreste regelt.Alternativ gibts neben dem normalen "Einbuddeln" auf'm Friefhof gibts (in D) noch die folgenden Möglichkeiten: Kolumbarium (Urnenwand),Seebestattung, Baumbestattung, Wiesenbestattung. Noch mehr Möglichkeiten findest du hier. http://de.wikipedia.org/wiki/Bestattung#Arten_der_Bestattung Allerdings sind nicht alle erwähnten Arten auch in D machbar.
Aber um auf deine Frage mit dem eigenene Garten zurückzukommen: Das deutsche Bestattungsgesetz sieht vor,daß der Bestatter die sterblichen Überreste dem Friedhofsamt übergibt,welches für die Beisetzung sorgt. Allerdings umgehen einige Bestatter das Gesetz,indem sie die Verbrennung im Ausland (z.B. Tschechien oder Holland) durchführen lassen,wo das deutsche Gesetz nicht greift. Dort übergeben sie die Überreste den Angehörigen und sind selbst somit aus dem Schneider. Laut Gesetz wären die Angehörigen zwar auch verpflichtet,die Überreste dem Friedhofsamt zu übergeben,allerdings ist ein Verstoß dagegen für Angehörige lediglich eine Ordnungswidrigkeit,keine Straftat. Heißt praktisch: Solange man es nicht an die große Glocke hängt, kräht kein Hahn danach,wo du bestattet wirst.

ich bin restlos überfordert und handlungsunfähig - wie geht es weiter?

es geht um das Erbe meines Vaters. Er ist im Dez. 2010 gestorben und ich habe erst drei Wochen später durch das Nachlassgericht davon erfahren. Ich war weder bei seiner Beisetzung, die auch nicht in Deutschalnad stattfand noch sonst irgendwo. Mit seiner Witwe spreche ich nicht, da sie mich finanziell über den Tisch ziehen will und ansonsten regelmäßig Briefe unterschlagen hat wie sich jetzt herausstellte.

Sie behauptet er wäre nie schwer krank gewesen, obwohl er einen Schlaganfall hatte 2008, kaum noch sehen konnte, eine AugenOP hatte und zum Schluss einen Herzschrittmacher implantiert bekam, drei Wochen in Krankenhaus kam, sich dann angeblich freiwillig entliess und drei Tage später zu Hause verstorben ist.

Sie behauptet nun (das habe ich alles schriftlich) mein Vater sei nie schwer krank gewesen und sei bis zum Schluss noch mit dem Auto gefahren, hätte seine Erledigungen selbst getätigt usw.

Im Nachlassverzeichnis gibt sie Beträge an für Beerdigungskosten, die noch nicht mal stattfanden, da sie die Urne mit auf die Philippinen genommen hat. Sie ist eine Phillipina.

Es geht ihr nur ums Geld - ich bin ratlos. Manche meinten schon ich solle sie anzeigen. Aber was ist mit Beweisen. Die reichen nicht.

Wie werde ich handlungsfähig und an wen kann ich mich wenden? Weiß jemand Rat?

Danke.

...zur Frage

Warum muss man auch für eine Urnenbeisetzung einen Sarg bezahlen?

Das dies so ist, ist mir bewusst. Doch die Frage ist warum?

Hier wäre mir eine konkrete Antwort sehr gelegen. "Das ist halt so" beantwortet meine Frage nun wirklich nicht.

Gibt es da vielleicht gesetzliche Vorschriften? Ist es nicht möglich den Körper ohne Sarg zu verbrennen weil sonst nicht ausreichend brennbares Material vorhanden ist?

Ist der Aufwand zu groß? Liegt der Verstorbene eh schon in einem Sarg und müsste dafür wieder herausgenommen werden? Ich kenne das genaue Prozedere nicht, aber transportiert werden muss dieser ja auch irgendwie.

Ich stelle mir da alle möglichen Szenarien vor die dies erklären würden. Ohne "das ist halt so".

Wenn es hier keinen konkreten Grund gibt und es "halt einfach so ist" wäre das schon etwas Schade. ~1.000 € (hier) die man einfach nur verbrennen lässt? Ohne nachvollziehbaren Grund?

Vielleicht kommt ja selbst jemand aus der Branche und kann den exakten Grund bzw. die exakten Gründe dafür nennen. Würde mich sehr darüber freuen hier etwas Klarheit zu bekommen.

Vielen Dank im Voraus!

P.s.: Dies hier ist sicher auch ein sensibles Thema für viele. Ich versuche die Frage aber so sachlich und neutral wie möglich zu belassen. Es geht hier nicht darum was für den Verstorbenen schöner wäre - zumindest nicht im Grundsatz der Frage. Ich hoffe ihr wisst was ich meine.

...zur Frage

Katzenfell, Tierpräparat, Ausstoopfen..

Hallo. Viele lassen ihre Tiere nach dem Tode verbrennen und nehmen die Asche in einer Urne mit nach Hause, andere begraben sie im Garten oder wieder andere lassen sich Diamanten aus der Asche pressen, dann gibt es noch solche, die sich ihre Tiere ausstopfen lassen (früher weiter verbreitet als heute). Ist das denn überhaupt noch erlaubt ?

Fuchs- und Kaninchenfell kann ja jeder tragen, der es sich kauft - wie sieht es mit der eigenen Mieze aus ? Tier stirbt und der Körper ist noch gut erhalten - ist es möglich, dass Fell abziehen zu lassen und zu gerben ? Darf man das überhaupt und braucht man dann für das 'Tierpräparat' Papiere ?

(Dass es moralisch eventuell für einige verwerflich ist, sein Haustier zu häuten und das Fell als Schal, Schlüsselanhänger oder ähnliches zu tragen ist mir klar und psychisch würden das einige auch gar nicht übers Herz bringen, aber das wurde ja auch nicht gefragt. Es geht lediglich darum, ob es erlaubt ist, Kürschner sowas machen dürfen weil,.. ich habe noch niemanden mit einem Katzenfell herumlaufen sehen.)

LG Falle

...zur Frage

darf man die asche eines menschen aufteilen?

ich wohne in einer pflegefamilie und mein leiblicher vater ist vor 9 jahren gestorben. er ist allerdings 6 stunden von mir entfernt in einer urne begraben, jetzt wollte ich fragen ob es gesetzlich erlaubt ist, zum das grab aufamchen, ein teil der asche in eine andere urne zu geben und bei uns auf dem friedhof ein grab zu machen, damit ich immer und so oft ich will hingehen kann? meine pflegeeltern haben gesagt sie wissen nicht ob das gesetzlich möglich ist und jetzt wollte ich fragen ob das jemand von euch weiß? liebe grüße und danke im voraus ps. ich bin 16 falls das eine rolle spielt ;))

...zur Frage

Logik-Frage: Wie Kugelnt sind wo drin?

Also ich muss die Frage hier mal loswerden. Man hat 3 Urnen. Erste Urne mit blauen Kugeln, zweite Urne mit roten Kugeln und die dritte Urne ist gemischt mit blauen und roten Kugeln. Alle 3 Urne sind falsch beschriftet.

Wie viele Kugeln muss man rausnehmen damit man sagen kann, in welche Urne ist welche Kugeln drin? Natürlich, so wenige wie möglich ziehen. Sonst kann man alle auskippen und weiss Bescheid:)

Na, was sagt ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?