Bestandsschutz , was genau bedeutet das?

2 Antworten

Auftraggeber ist eigentlich ein Kunde der Firma , in der du angestellt bist.

Bloß weil der Kunde wechselt ,mußt du nicht fürchten entlassen zu werden.

Kann aber sein, daß du nicht beim neuen Kunden eingesetzt wirst

Wie hängt das mit dem "Bestandsschutz" zusammen? Wer hat diesen erwähnt oder versprochen?

Da habe ich von gehört , da soll es ein Urteil drüber geben.

0
@Lebreab

Weißt nur nicht was damit gemeint ist !

Das ist firmeninterner Aufstieg , nach Leistung . Hat nichts mit Kunden zu tun !

0

Betrug in der Firma?

Hallo, ich arbeite zur Zeit in einem Callcenter wie üblich arbeitet man dort als Dienstleister für ein großes Unternehmen für das Unternehmen müssen wir bestimmte Stunden für das Unternehmen machen. Zur Zeit gibt es aber zu viele Krankheitsquoten wie jedes Jahr im Zeitraum November bis April in der Zeit müssen einige von den Mitarbeiter an mehreren PC arbeiten unter einem Kranken Mitarbeiter damit die geforderten Stunden da sind. Das heißt die Firma kassiert doppelte Mitarbeiter obwohl nur ein Mitarbeiter für zwei arbeitet. Kann man die Firma anzeigen oder das Unternehmen informieren?

...zur Frage

Entschädigung für Freiberufler bei einer Kündigung durch den Auftraggeber

Hallo, Ich bin als Freiberufler (Auftragnehmer) für ein Pharma-Unternehmen (Sponsor) tätig. Der Vertrag ist abgeschlossen nicht mit diesem Sponsor, sondern mit einem Vermittler (Auftraggeber). Der Sponsor hat also Vertrag mit dem Auftraggeber (meinem Vermittler), der Auftraggeber hat Vertrag mit dem Sponsor und mit mir, und ich habe Vertrag nur mit dem Auftraggeber. Der Sponsor hat sich jetzt für eine fristlose Kündigung entschieden, mit der ich nicht einverstanden bin. Meine Frage ist, wie man eine Entschädigung nach dieser Kündigung, die formell durch den Auftraggeber vorangegangen ist (aber tatsächlich vom Sponsor initiiert wurde), in die Wege leiten kann.

Vielen Dank im Voraus für Ihr Feedback.

...zur Frage

Bezahlt die Betriebshaftpflicht der Firma, wenn ein MA ein PKW in Rahmen seiner Aufgaben zurücksetzt und kaputt fährt?

Eine Firma stellt einen Mitarbeiter an um eine Dame im Haushalt etc zu helfen. Nicht die Dame ist der Auftraggeber, sondern eine externe Firma. Das Auto der Dame sollte woanders geparkt werden, dass musste der MA machen, da die Dame nicht mehr fahren kann. Setzt zurück und fährt eine Beule ins Auto. Wer zahlt den Schaden? Die Dame, die Firma, der Ma?

...zur Frage

Job wechseln oder durchhalten?

Ich Arbeite seit Juli in einem Metalljob...für 9€/h in 2 Schichten in einer Metallbude mit Kriegszeiten Standart(Maschinen,Werkzeuge etc.).Die Bewerbung (in dieser Firma) war eher so naja..Notlösung würde ich sagen um aus der Arbeitslosigkeit zu kommen.(Da mir von vornherein klar war das es dort keine Zukunft gibt)

Jetzt habe ich eine neue Stellenbeschreibung gelesen die in etwa der gleiche Job ist,aber eben für knapp 10,50€/h und nur eine Schicht.

In einer Firma mit mehr Zukunft und wo auch mit den Arbeitern besser umgegangen wird.

Sollte ich es dort Versuchen?🤔

Was würdet Ihr tun?

Vorher war ich ca 6 Monate Arbeit suchend...wie gut macht es sich im Lebenslauf wenn man so fix die Firma wieder wechselt?

...zur Frage

Feiertagszuschlag im Europäischen Nachbarland?

Hallo, ich arbeite in einer Firma in Deutschland. Einer unserer Mitarbeiter war an einem deutschen Feiertag auf einer europäischen Baustelle im Einsatz. Kann unsere Firma den Feiertagszuschlag berechnen wenn in dem anderen Land kein Feiertag war?

...zur Frage

2 verschiedene Tätigkeiten - Scheinselbstständigkeit?

Angenommen, ich habe einen Auftraggeber, für den ich ca. 15h/Woche Web-Projekte umsetze.

Nebenbei habe ich aber auch noch ein eigenes Business, welches nichts mit meiner Tätigkeit für den Auftraggeber zu tun hat.

Wie wird das gehandhabt, qualifiziert sich die Tätigkeit für den Auftraggeber trotz des eigenen Businesses als Scheinselbstständigkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?