Besseres Ergebnis bei Blondierung durch Wärme?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wärme beschleunigt den chemischen Prozess. Aber je schneller ein chemischer Prozess abläuft, desto aggessiver ist er auch. Also für Haut und Haare ist es schonender ohne Wärme. Es gibt auch fachliche Meinungen, die sagen, dass das Blondierungsergebnis weniger orange wird, wenn es langsamer geht. Auf keinen Fall solltest du die Haare dabei abdecken. Dabei sammeln sich die Ammoniakdämpfe und quellen Haut und Haare noch mehr auf. Alufolie schon mal gar nicht, denn der Metallanteil wirkt wie ein Katalysator und verstärkt die Wirkung der Chemie. Damit wäre die Wirkung an den Stellen, wo sie auflegt stärker, als an den Stellen, wo keine Alufolie aufliegt.

Hallo, das Thema Wärme ist ein sehr heikles Thema... generell arbeiten wir bei allen Farben, Tönungen ohne Wärme. Wärme hat überhaupt keine Vorteile, nur Nachteile.Wenn man immer schön mit Wärme arbeitet werden eher die Haare stärker strapaziert. Man spricht immer, dass die Farbe schneller in die Haare eindringt und das der Farbaufzug gleichmäßiger ist..Blödsinn. das ist eine Verkaufstaktik der großen Friseurfimen die ihre Hairmaster und Climazone verkauft bekommen wollen. Generell kannst du sehr gut ohne Wärme arbeiten, da man mit Produkten eine gewisse Produktleistung hat, die bekomme ich schonender ohne Wärme hin.

also grundsätzlich gebe ich zu, mag es kein rieser unterschied sein, ob wärme dazu kommt oder nicht. da gibt es wohl faktoren die wesentlich wichtiger sind. aber bei wärme öffnet sich das haar mehr (genau wie poren der haut, kennt man ja auch von der kosmetiktante)und damit soll die farbe tiefer in das haar einziehen/eindringen und daraus folgend länger halten. aber das gilt wohl ehr bei farbe, bzw dort ist es erwünscht. bei blondierung wäre ich da vorsichtiger bzw wenn der friseur das macht, ist es wohl wirklich ehr eine zeit- als effektivitäts frage.

Was möchtest Du wissen?