Besseres Angebot für gleiche Stelle erhalten, was tun?

3 Antworten

Anfang des nächsten Monats heißt?

Wenn du zum 01.11. anfangen sollst, hast du das Problem, dass du den geschlossenen Arbeitsvertrag erst einmal kündigen musst. Obwohl du noch nicht mal angefangen hast, musst du eine Kündigungsfrist beachten. Gut in dem Fall, wenn ihr eine Probezeit vereinbart habt, da hier die Kündigungsfrist kürzer ist. Wenn du unsauber kündigst, also einfach mal lapidar absagst, kann dir der Arbeitgeber einfach mal so Hausverbot erteilen und dann war's das mit dem besser bezahlten Job bei der Leiharbeitsfirma, die dich dann evtl. gar nicht mehr brauchen kann.

Solltest du erst zum 01.12. anfangen, würde ich den Arbeitsvertrag mit der Leiharbeiterfirma abschließen und dann ordentlich kündigen. So kannst du zwar immer noch bei der Firma in Ungnade fallen, aber du bist rechtlich nicht wirklich angreifbar.

Am allerbesten wäre natürlich, wenn du kurzfristig einen Gesprächstermin mit dem Chef der Firma bekämst und mit ihm genau das besprechen könntest. Ich bin mir fast sicher, dass ihr eine saubere Lösung findet.

Eine Leiharbeitsfirma ist in meinen Augen immer die zweitbeste Lösung. Ich drücke die Daumen, dass es klappt!

Ich kenne mich im Bereich der Leiharbeit leider überhaupt nicht aus, ist das da aber nicht so das man meist an einen Betrieb vermittelt wird wo gerade personelle Engpässe bestehen?

Falls Du wirklich immer im selben Heim arbeiten solltest würde ich auf 500,00€ im Monat nur ungern verzichten wollen. Ich würde versuchen ein Gespräch mit dem Vorgesetzten zu führen um da noch eine Erhöhung des Gehaltes zu verhandeln.
Wenn dieser nun allerdings nicht bereit für Verhandlungen ist und Du über die Zeitarbeitsfirma da ins Haus kommt, hat dies allerdings einen faden Beigeschmack und der Vorgesetzte könnte etwas blöd auf Dich zu sprechen sein.

Das ist auf jeden Fall eine leicht komplizierte Situation, sofern der Arbeitsvertrag allerdings von Dir und dem Personaler des Pflegeheims unterschrieben ist hast Du eh keine andere Möglichkeit als auf die 500,00€ zu verzichten.

Ich würde erstmal die Rahmenbedingungen der Leiharbeitsfirma prüfen, bevor ich irgendwas machen würde.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, beschäftigt das Pflegeheim in dem du jetzt einen Vertrag hast auch Leiharbeitnehmer und die verdienen 500€ mehr als das Personal das direkt eingestellt ist? Demnach müssten eigene Angestellte für das Pflegeheim günstiger sein, anstatt Leiharbeitnehmer zu beschäftigen.

Da du Leiharbeitnehmer bist, gibt es keine Garantie dass du genau in dieses Haus kommst. Zumal ich prüfen würde, wieviel Geld du davon siehst wenn du nicht ausgeliehen wirst.

Ich würde meinen Arbeitgeber damit konfrontieren; in Form von: ich habe ein besseres Angebot erhalten. Mehr würde ich nicht sagen.

Honorarkraft- wieviel bleibt übrig, lohnt sich das?

Hallo liebe Helfergemeinde. Ich habe soeben ein Jobangebot als Honorarkraft erhalten. Dieses Angebot ist befristet auf einen Monat, da ich ungelernt bin und der Arbeitgeber mich nur übergangsweise beschäftigen würde bis jemand "qualifizierteres" gefunden wurde. Für 30 Stunden die Woche würde ich monatlich 1000 Euro bekommen. Da die Stelle nur eine Honorarstelle ist muss ich die Abgaben selbst tragen- sprich Krankenversicherung, Rentenversicherung usw. Die 1000 euro sind also Brutto. Zudem müsste ich, um die Stelle antreten zu können, mir ein Fahrticket für dieses Monat kaufen (ca 90 Euro). Meine Frage nun: lohnt sich den das überhaupt??? was bleibt mir denn dann am Ende ca übrig?

was vielleicht noch wichtig ist ich bin ledig, habe keine kinder und übe derzeit keine andere tätigkeit aus. beim amt bin ich auch nicht

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar. LG

...zur Frage

Abstinezprogramm beendet, was nun?

Hey Leute,

Ich nehme seit ein paar Monaten vorsorglich an einem Abstinenzprogramm teil, da ich dieses durch einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr sowieso irgendwann machen müsste.

Das Gerichtsverfahren ist noch nicht durch, aber mein Anwalt riet mir, ich solle im Vorfeld schon die Drogensceenings anfangen, da im Januar THC in meinem Blut gefunden wurde.

Heute habe ich einen Anruf erhalten, dass Substanzen gefunden wurden und das Programm beendet wird.
Es wird jedoch kein thc sein, sondern MDMA und evtl Speed..
Was kommt jetzt auf mich zu?

Erfährt die Führerscheinstelle davon?

Der Test wurde ja nicht von dieser in Auftrag gegeben.
Habe zur Zeit meinen Führerschein noch und werde diesen bis nach der Verhandlung behalten dürfen.
Ändert sich jetzt was?

Um schnelle Antwort wäre ich dankbar!

...zur Frage

Rechnung über nicht erbrachte Leistung?

Hallo liebe Community,

was würdet ihr zu dem folgenden Sachverhalt sagen:

Wir (Unternehmen) haben vor kurzem eine Beratungsleistung eines externen Beratungsunternehmens in Anspruch genommen. Im Vorfeld hat das externe Unternehmen uns ein Angebot (Überschrift "Angebot Nr. ..") zukommen lassen und dort für die Beratungsleistung voraussichtlich 12 Stunden vor Ort angeschlagen.

Wir haben dieses Angebot angenommen und kurz darauf folgte die Beratungsleistung (externer Berater war vor Ort etc.). Allerdings war dieser nicht wie im Angebot 12 Stunden vor Ort, sondern es ließen sich alles bereits in etwa 3 Stunden abwickeln.

Jetzt haben wir eine "Rechnung vereinbarungsgemäß Angebot Nr ..." über 12 Stunden erhalten - obwohl die Leistung bereits in 3 Stunden erbracht worden ist.

Die Frage: Können wir die Rechnung jetzt um diese 9 Stunden kürzen, da es sich ja um einen erheblichen Minderaufwand handelt und der externe Dienstleister tatsächlich nur 3 Stunden belegbar vor Ort war?

Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten.

Liebe Grüße

beth01

...zur Frage

Schriftliche Zusage zu Arbeitsverhältnis zurückziehen?

Hallo zusammen,

ich bin so langsam am Ende meiner Bewerbungsphase und möchte demnächst arbeiten.

Ich habe nun zwei Zusagen, eine bereits sehr früh und eine andere gestern erhalten.

Es wurde noch kein Arbeitsvertrag unterschrieben aber(!) ich habe auf eine E-Mail in der das genaue (erste) Angebot steht, akzeptiert. Danach wäre ja lt. BGB ein Vertrag zustande gekommen. Nun habe ich den Vertrag erhalten und habe darin ein paar Punkte festgestellt, die mich irritieren bzw. an einer Arbeitsaufnahme zweifeln lassen.

Nun habe ich, wie bereits geschrieben, gestern ein Angebot von einem Unternehmen erhalten, von dem ich bereits dachte, dass es eine Absage geben wird. Diese Stelle würde mir viel mehr zusprechen als ersteres.

Nun meine Frage: Reicht es, wenn ich dem Unternehmen einfach absage oder muss ich dies bereits kündigen?

Danke!

...zur Frage

Job in der Probezeit kündigen, Krankenversicherung?

Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe meine unbefristete Stelle bereits zum 31.10. gekündigt und auch bereits eine neue unbefristete Stelle zum 01.11. Nun hat sich in der Zwischenzeit einiges bei mir geändert. Ich habe ein Jobangebot aus der Schweiz erhalten und werde definitiv zum 01.01. wechseln. Habe zwischenzeitlich versucht meine Kündigung zum 31.10. umzuwandeln bis zum 31.12. Dies hat leider nicht funktioniert. Nun werde ich die andere Stelle antreten und die Probezeit frühzeitig beenden. Da ich noch ein wenig Zeit zum packen und umziehen benötige, würde ich gerne zum 30.11. die Probezeit beenden. Wie sieht es dann im Dezember mit der Krankenversicherung aus? Muss ich zum Arbeitsamt? Gesperrt bin ich sowieso für 3Monate. Muss ich mich Prrivat versichern? Ich würde mich über Vorschläge und Hilfe sehr freuen. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?