Besserer Sound im Auto ohne Subwoofer?

4 Antworten

Naja, erstmal musst du heraus finden welche Größe du verbaut hast.

Da wirst du in Modellspezifischen Foren wie zb Motortalk gut aufgehoben sein.

Was aber schon viel Bringt ist die Tür zu dämmen.

Einfach dämmmaterial kaufen die Türverkleidung weg schrauben und die Umgebung des Lautsprechers mit solchen Akustik Dämm Matten auskleiden.

So geht mehr von dem "Sound" auch in den Innenraum bei den meisten Autos geht davon auch sehr viel in die Türen und wird davon geschluckt.

Ein Subwoofer verstärkt nur die Bassleistungsfähigkeit und ist eine Ergänzung.

Der Gesamtklang bleibt auch mit Subwoofer schlecht, wenn die Hauptlautsprecher schlecht klingen - Nur mit zusätzlichem Bass. Wenn die Klangqualität allgemein gut ist und die Bassleistung weiterhin nicht ausreicht, kannst du über einen Subwoofer nachdenken.

Was du beachten musst, ist die Leistung in RMS und die Impedanz in Ohm. Beide müssen zu den entsprechenden Werten der Endstufe passen. Sie sind jedoch beide keine Indikatoren für gute Klangqualität.

Durchmesser sollte auch passen und - ganz wichtig - sie müssen das "Einbauloch" dicht abschließen.

Gute Klangqualität geht von allgemein hochwertigen Lautsprechern aus. Zudem sollten die Türen gut gedämmt sein und eine gewisse Stabilität aufweisen, damit sie möglichst wenig "mitschwabbeln".

Im Auto hat man aber immer Kompromisse, weil Sitzposition, Platzierung und Ausrichtung kein ideales Stereodreieck zulassen. Zudem wird ein großer Teil des Schalls durch die Motorgeräusche überlagert.

Auch ich sage, Tür dämmen. Das bringt schon sehr viel Klangplus. Wenn man etwas verbessern will, in punkto mehr Kick und Punch und Pegel, dann greife man zu einem Aftermarket System, was man gegen das originale austauscht. Da kann man die 3-Ohm-Systeme kaufen, da diese einen deutlich höheren Wirkungsgrad haben und bei gleicher Leistung lauter spielen. Audiosystem MX 165 arbeitet mit 3 Ohm, um 90 €, auch Eton POW 12, etwa 160 €, hat 3 Ohm. Beide haben einen Euro-Normkorb, der in den meisten Autos passen sollte.

was bedeutet 3 ohm? ist das ne marke?

0
@haltderda

Das bedeutet, dass normale Frontsysteme 4 Ohm Widerstand leisten, mit nur 3 Ohm Widerstand lassen sie mehr Stromfluss zu, sie dürften dann im Wirkungsgrad um die 3 dB höher liegen, was einer Verdoppelung des Pegels bei gleicher Leistung bedeutet. Alle Autoradios mit minimal 4 Ohm können die 3 Ohm aber auch ab, ohne zu verglühen. Noch mal zum Subwoofer: Richtig Bassfundament erzielst du nur mit Woofer. Fahrgeräusche, Reifengeräusche, Motor, Wind, etc. - sie alle liegen im Bassbereich. Dass menschliche Gehör senkt den Wahrnehmungspegel da recht schnell ab. Leider auch bei der Musik. Das kannst du nachvollziehen, wenn du ein Lied mit Bass nach längerer Fahrt hörst. Wenn du eine Weile mit dem Auto stehst, Motor aus, nimmst du den Bass intensiver wahr. Ein Subwoofer erst kann die untere Oktave so anheben, dass man während der Fahrt das volle Spektrum genießen kann.

0
@darkhouse

Ich würd ja gern einen Subwoofer haben aber mein Kofferraum hat schon so zu wenig Volumen ^^. Da dachte ich ich könnte wenigstens durch den tausch der 4 Lautsprecher in den Türen eine moderate Verbesserung erzielen

0

das ist der Wiederstand des Lautsprechers

0

Was möchtest Du wissen?