bessere op methoden von kliniken verhindert aus "wirtschaftlichen" gründen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das hat nicht unbedingt finanzielle Gründe, es gibt in Deutschland einen prozentualen Anteil an Todesraten, der von einem Arzt/Klinik nicht überschritten werden darf.

Deshalb fahren auch so viele mit herzkranken Kindern in die USA, man nimmt halt das Risiko in Kauf. Oder nimmt an einer "Studie" teil, dessen Ausgang nicht so ganz gewiss ist.

Bestimmte OP`s sind auch von der Person des Arztes abhängig, das zahlt die Krankenkasse dann auch im Ausland, aber da sind ellenlange Wartelisten. Es darf aber kein Arzt oder KH in Deutschland geben, der so eine OP mit gleichem Ergebnis durchführen kann. 

Wer Geld hat, ist in unserem Gesundheitssystem klar im Vorteil, das will ich nicht absprechen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von penguinstyle
22.06.2016, 23:57

was du sagst stimmt schon aber wenn die andere op nicht nur billiger sondern auch weniger kompliziert, weniger Risikoreich, schonender für den Patienten ist und dann auch noch die typischen Spätfolgen der Versteifung nicht aufweist dann kann es nicht sein das man Patienten diese Methode vereh

0

Also ich bin an meiner Kyphoskoliose operiert worden.

Das Grundprinzip dieser OP wird schon lange verwendet, das stimmt; Jedoch ist es definitiv nicht mehr die "gleiche" OP wie vor 60 Jahren. Wenn man sich mit Leuten unterhält die vor 40 Jahren operiert worden sind, und dann mit Leuten aus den letzten Jahren... das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

 Ganz neue Methoden werden schon eingebracht, zb die "mitwachsenden Stäbe via Magnet" für skoliotische Kinder sind gerade im kommen. Diese OP ist auch weniger komplex und invasiv, entsprechend wohl auch billiger. Auch hab ich von 1-2 anderen OP Methoden in dem Bereich gehört, die in manchen Kliniken schon getestet werden, aber halt noch nicht bei der "Serienreife" angelangt sind. 

Deutschland geht halt auf Nummer sicher; das nervt manchmal weil es länger dauert bis was neues auf dem "Markt" ist, dafür ist es dann ausgiebig getestet und am Patient wird weniger rumprobiert und rumgepfuscht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von penguinstyle
23.06.2016, 15:32

naja im bezug auf risiken und der ganzen Prozedur hat sich schon was verändert aber es ist und bleibt eine wirbelsäulenversteifung und das wird immer schlimm sein. Von welchen Methode n hast du denn gehört?

0

Krankenhäuser sind keine Banken. Darum müssen Krankenhäuser wirtschaftlich handeln. Allein aus diesen Grund werden oft unnötige Operationen oder Behandlumgen vorgenommen oder teure Behandlungen verweigert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine zugelassene Methode heißt nicht, dass die Ärzte sie auch gut ausführen können.

Zudem spielen natürlich Kosten auch immer eine Rolle...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann dir nur so viel sagen, das bewusst gute "Methoden" bzw auch Sachen die wirklich funktionieren verschwiegen werden, weil die Pharmaindustrie kein Geld verlieren will. Bei Krebs gibt es schon viele Berichte und auch Studien, das es Mittel und Methoden dagegen gibt, wo der Krebs innerhalb weniger Wochen komplett weg war aber die werden meistens Mundtot gemacht, weil die Pharmaindustrie sonst nicht mehr weiter verdienen kann also tut man alles dafür, das dies nie an die Öffentlichkeit gelangt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?