bessere Chancen Pilotin zu werden, durch mindestqoute von Frauen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Beruf Pilot kommt man mit "Frauenquote" nicht weit. Natürlich gibt es genug Frauen, die den Anforderungen gewachsen sind. Aber bei solch einem Job kann man nicht sagen: Wir brauchen eine Mindestquote Frauen. Das funktioniert so nicht.

Entweder man halt als Bewerber (ich formuliere es absichtlich geschlechtsneutral) das Potential - oder eben nicht. Als Pilot braucht man eben bestimmte Voraussetzungen - da ist es völlig wurscht, ob männlich oder weiblich. Eine bessere Chance, Pilotin zu werden, hast Du dadurch nicht.

Zu den Voraussetzungen, Pilot zu werden, wurde im Forum bereits genug geschrieben, was das Thema Abi und Noten angeht. Natürlich solltest Du in Deiner Schulausbildung das Beste geben und adäquate Noten haben. Aber an einer 2 in Englisch oder 2 in Mathe und Physik kann man das nicht festmachen.

Ich kenne eine Person, die hatte eine 5 in Englisch. Heute ist er bei der DFS Fluglotse, hat Level 6 in Englisch und ist Sprachprüfer für Flugfunk. Auch das gibt es. Sollte aber natürlich nicht umbedingt das Vorbild sein, denn nicht immer läuft es so.

Wenn Du Dich für den Beruf interessierst, dann bewerbe Dich und durchlaufe die Testverfahren. Es wird sich dann zeigen, ob Du für den Beruf geeignet bist - oder eben nicht. Das hat aber dann nichts mit dem Geschlecht zu tun. Du mußt es in der Birne haben und Dir dann aber auch darüber im Klaren sein, daß Du in einer Männerdomäne arbeitest. Das kann manchmal schwer sein und hängt auch davon ab, welcher Typ von Frau Du bist. Auch heute können noch nicht alle Kollegen akzeptieren, daß es Frauen gibt, die in solch einem Job die gleiche oder gar bessere Leistung bringen und manch einer wird vielleicht auch versuchen, Dir das Leben schwer zu machen. Leg Dir also ein gutes Rückrat zu.

Viel Spaß.

Hallo,

das Festschreiben einer Frauenquote ist das Dümmste, was diese Koalition festlegen konnte! Es geht darum, dass die geeignetste Person einen Job bekommen sollte, unabhängig vom Geschlecht.

Die Quote kratzt natürlich am Ego einiger Manager und stört die alten Seilschaften, insofern ist eine Quote vielleicht doch ganz gut. Das viel größere Problem ist aber, dass sich die Politik überhaupt keinen Kopf macht, wie ein Unternehmen verfahren soll, wenn sich keine Fraue meldet oder einfach nicht die - öffentlich ausgeschriebene und für alle einsehbare - Qualifikation hat. Was passiert dann?

Das Problem stellt sich bei anderen "Führungspositionen" nicht, schließlich gibt es Busfahrerinnen, Zugführerinnen und auch Pilotinnen. Hier zählen Qualifikation, Wissen und die "social skills", unabhängig von Rasse, Herkunft, Hautfarbe oder Geschlecht.

Das DLR sagt dazu in den FAQs zur Frage: "Haben weibliche Bewerber die gleichen Chancen wie männliche?

Ein eindeutiges "JA". Alle Bewerber/innen werden an den gleichen Maßstäben gemessen, schließlich müssen sie ja auch später am Arbeitsplatz die gleichen Anforderungen erfüllen. Beim Flugverkehrskontrollpersonal liegt der Anteil von Bewerberinnen inzwischen bei fast der Hälfte.“

Und ich liebe und verehre die Damen auch dann, wenn ich einfach nur "Mitarbeiter" oder "Bürger" sage. Da muss ich mich nicht wie Politiker oder Gewerkschafter verbiegen und diese unsägliche Konstruktion "Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Bügerinnen und Bürger" sagen und darauf achten, die weibliche Form zuerst zu nennen oder gar BürgerInnen. Wer hat so einen Schwachsinn erfunden?

Also, in allen fordernden Jobs zählt das Können und wenn es gerade bei Piloten weniger Frauen gibt, dann liegt das immer noch am Bild, dass den Mädels durch Elternhaus und Fernsehen vermittelt wird (irgendetwas mit Pferden, Menschen, Prinzen, Dieter Bohlen usw.), statt ihnen Möglichkeiten zu geben, die Welt zu verändern.

Nun da hast du anscheinend eine klare Meinung.

0

das gilt wohl nicht für zugführer, flugzeugführer, kraftfahrzeugführer ;-) die haben zwar auch ne führende position inne, aber doch nur für ne maschine und kein unternehmen

och schade.. :/

0

Also als Pilot ( in) [ ich gehe mal davon aus du bist weiblich und willst über den Wolken fliegen ;)] brauchst du mindestens ne 2 in Englisch in deinem Abitur und du solltest gut mit Stress umgehen können ( kannst du es verantworten dann wegen deinem Job Menschen sterben ?) dann machst du eine Piloten Ausbildung . Du solltest dich halt besser schlagen als die Männer aber ansonsten steht deiner Karriere nix mehr im Weg ;)

muss ich Englisch wirklich in meinem Abitur einbringen? und durchsetzten kann ich mich schon ;)

0
@buddelbier

ist klar! aber es kommt doch darauf an , dass man es fließend und richtig Sprechen kann und nicht dass man irgendwelche Bücher analysieren kann! oder liege ich dort falsch?

0
@zwilli98

Hi, nun, eine 4.49 reicht halt nicht. Aber die ICAO verlangt sowieso von jedem Nicht-Englisch-Muttersprachler seit 2010 einen Sprachtest, den sog. LPC (Language Proficiency Check). Der beinhaltet 6 Levels (1 ist grottenschlecht, 6 ist einem Muttersprachler gleichgestellt) und muss während der Ausbildung absolviert werden. Die Mindestanforderung ist Level 4 und dieser Level muss dann alle 4 Jahre wiederholt werden. Level 6 befreit auf immer von einem neuen Test.

Und die "softskills" zählen mehr als Noten. Du musst Dich ja mit dem Kollegen im Cockpit verstehen und in Stresssituationen schnell und klar kommunizieren. Das heißt Problem erkennen, melden (also in den ersten Jahren dem Kapitän), Lösungen erarbeiten und gemeinschaftlich umsetzen. Dafür sind sog. MCC-Seminare (Multicrew Coordination Concept) vorgeschrieben, welche die Zusammenarbeit der Crew beleuchten.

Es geht also nicht darum, sich durchzusetzen, sondern im Team in fliegerischen Verfahren zu denken und bei Gefahrenzuständen die durchdachteste und sinnvollste Lösung zu erarbeiten. Das nennt man z. B. FORDEC:

  • Facts
  • Options
  • Risks/Benefits, daraus folgen:
  • Decision
  • Execution
  • Check

Und dann geht es wieder von vorne los, so lange, bis der Zustand stabilisiert / normalisiert ist.

2

hat damit nichts zu tun, es gibt pilotínen, auch auf den a-380, es kommt darauf an was man auf dem kasten hat

Was möchtest Du wissen?