Besser NIEDRIGE monatlich Tilgung + Sondertilgungen, oder HOHE monatliche Tilgung?

5 Antworten

Am besten ist der Mittelweg. Bei 1 % Tilgung hat man Laufzeiten von teilweise über 40 Jahre. Da man aber nicht so lange einen Kredit zahlen will sollte man eine etwas höhere Tilgung nehmen so daß die Laufzeit etwa mit 60 Jahren zu Ende ist und dann kann man immer noch Sondertilgungen leisten, wenn man etwas gespart hat. Die Erfahrung hat aber gezeigt, daß von 100 Leuten welche sich eine Sondertilgung vorgenommen haben nur ca. 10 auch eine Sondertilgung leisten. Die Anderen entscheiden sich um und machen lieber Urlaub oder etwas anderes. Daher bevorzuge ich die Goldene Mitte!

Grundsätzlich mit beiden Varianten, wobei Variante "monatliche Tilgungen" einen kleinen Vorteil hat, da sich die Zinsen mit der höheren monatlichen Tilgung auch monatlich verringern, wohingegen sich bei Variante 2 die Zinsreduzierung nur 1x im Jahr reduzierend auf die Restschuld auswirkt.

Das kann mal so, oder so günstiger sein. Es kommt darauf an, was du in der Zwischenzeit mit diesen 3.000 € machst. Du hast zwar eine bessere Verfügbarkeit deiner Barmittel, zahlst aber jeweils einen Zinssatz auf ein höheres Restkapital.

Was wirklich besser ist, kannst du nur selbst beantworten.

Was möchtest Du wissen?