Besser billige Kamera und teures Objektiv oder umgekehrt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt ganz sicher eher auf deine Ansprüche an und was du mit der Kamera mittelfristig anstellen möchtest.

Schnell "geschossen" hätte ich auch für ein gutes Objektiv gestimmt.

Es handelt sich aber um vollkommen unterschiedliche Kameras, zwischen 5d Mark II und 500 D liegen mindestens zwei "philosophische Welten". Plastik- oder Metall - Gehäuse, Voll- oder Cropformat.

Weiter liegen 1,5 "Klassen" dazwischen. Zwischen der Amateur-, bzw. Einsteiger-DSLR und der Profi-tauglichen 5d gibt es noch die zweistelligen 50d, die ein Metallgehäuse besitzt und die 60d, allerdings auch schon mit Kunststoff-body – und vor allem die 7d.

Die 7d wäre auch mein Rat.

"Nackt" wäre sie bei electronic4you(dot)de für 1.237,- € inkl. Versand zu haben, im Kit mit dem (zwar wenig lichtstarkem aber sehr gutem) Objektiv EF-S 15-85mm 3.5-5.6 IS USM für 1.756,- € inkl. Vers. bei ecpon(dot)de. Ist ein lichtstärkeres Standard-Objektiv nötig, würde ich ggf. zum Body das Sigma AF 17-50mm 2.8 EX DC OS HSM ordern, bei amazon für rd. 586,- € zu haben.

Da bleiben noch ein paar Euronen z.B. für einen Batteriegriff, Ersatzakkus, Filter oder was auch immer übrig.

Von der 5d las ich, dass ältere Objektive richtig problematisch bei der Verwendung werden können, weil sie nicht mit der Rechnerleistung zurecht kommen, bzw. umgekehrt der Rechner Probleme bekommt.

Dass der Kamerabody lediglich "Halter" für den Sensor sein soll, ist natürlich viel zu kurz gedacht. Das mag für Automatik-Knipser soweit zutreffen, als sie sowieso keine Unterschiede erkennen können, wenn echte fotografische Ambitionen da sind, dürfen die Ansprüche gern auch ein wenig höher sein.

An der Kamera kannst du deine Einstellungen vornehmen, die gesamte Rechnerleistung wird in der Kamera vollzogen. Die Sucherbildabdeckung (7d=100%, 5d=98%, 500d=95%), die Möglichkeiten in der Belichtungskorrektur, die Anzahl der Messfelder (7d=63, 500d=35), Möglichkeiten der AF-Einstellung … es gibt eine Unzahl von Unterschieden.

Meiner Ansicht nach schneidet die 7d auch im direktem Vergleich mit der teureren 5d sehr gut ab. Einzig der Vollformatsensor gibt m.E. einen Anlass zum Nachdenken. Die 5d ist eher studiotauglich, für die meisten anderen Zwecke zieht die 7d gleich oder liegt vorn.

Hier mal ein Vergleich der nackten Daten: http://www.digitalkamera.de/Kamera/Canon/EOS_7D/Canon/EOS_5D_Mark_II.aspx

Der Kamerabody ist im Grunde nur ein Halter für den Sensor. Für die eigentliche Bildentstehung ist das Objektiv verantwortlich. Daher lieber ein gutes Objektiv und einen einfachen Kamerabody wählen.

Ich stimm zu, definitiv lieber bessere Objektive. Zumal du den Body ja später auch noch mal durch was Besseres austauschen kannst und die gleichen (guten) Objektive weiterverwenden kannst, sofern sie von den Anschlüssen her kompatibel sind. Die Objektive machen sowieso mehr aus als der Body.

Was möchtest Du wissen?