Besser als WG oder Verantwortungsgemeinschaft eintragen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus das deine 720 € ALG - 1 von der Agentur für Arbeit sind,denn sonst würdest du / ihr vom Wohngeld ausgeschlossen sein !

Wenn du sagst das die Miete 50 % vom Einkommen beträgt,dann sollte diese ja bei ca.750 € pro Monat liegen.

Für das Wohngeld musst du Mieter von selber bewohntem Wohnraum sein und ein Mindesteinkommen braucht man auch noch,dass liegt dann bei 80 % des Bedarfes nach dem SGB - ll,also von dem was dir an ALG - 2 ( Hartz - lV ) als vollen Bedarf zustehen würde,wenn du kein Einkommen hättest.

Bei einem Single wären das derzeit 409 € für den Regelsatz zum Lebensunterhalt und dazu deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und davon müsstest du dann min.80 % erreichen.

Du müsstest dann also Hauptmieter oder Untermieter sein,auf jeden Fall bräuchtest du einen Mietvertrag.

Würdest du einen Untermietvertrag haben und als Miete 50 % zahlen,dann kämen zu den 409 € Regelsatz noch 375 € für die KDU - dazu,dein Bedarf würde dann bei um die 785 € liegen,würdest also das Mindesteinkommen von 80 % mit deinen 720 € ALG - 1 erreichen.

Dann würde aber nur dein Mietanteil berücksichtigt und dein Freund hätte durch sein Bafög - keinen Anspruch auf Wohngeld,mit dir zusammen hättet ihr dann zumindest dem Grunde nach beide Anspruch,wenn du dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB - oder Bafög - hast.

Außerdem sind im Antrag wahrheitsgemäße Angaben zu machen,wenn ihr keine reine WG - bildet und auch kein Untermietvertrag besteht,dann könnt ihr nur eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) oder Einstandsgemeinschaft bilden,dann wird das gemeinsame anrechenbare Einkommen zur Berechnung des evtl.Anspruchs heran gezogen.

Wenn ihr als BG - gelten würdet,dann gelten nach dem SGB - ll zwar nur jeweils derzeit 368 € Regelsatz,ich würde aber trotzdem mal mit 409 € rechnen,dann würde der Bedarf inkl.der ca.750 € Miete bei etwa 1570 € pro Monat liegen,ihr würdet also mit eurem Einkommen das Mindesteinkommen von 80 % erreichen.

Ich würde mir aus dem Internet mal einen kostenlosen Rechner für das Wohngeld suchen,am besten gibst du da mal ein ,, Wohngeldrechner " und dazu den Namen der Stadt in der ihr wohnt,da könnt ihr dann euren evtl.Anspruch berechnen lassen.

Danke dir für deinen Stern !

0

Grundsätzlich müsst ihr erst einmal wahre Angaben machen. Aber gern zeige ich dir die Rechtslage auf:

Als WG werdet ihr beide gesondert betrachtet. Ist nur einer Mieter des Wohnraumes, kann auch nur dieser Wohngeld für sich allein beantragen. Handelt es sich dabei um deinen Freund, wird sein Antrag wegen dem BAföG abgelehnt und für die gesamte Wohnung gibt es kein Wohngeld. Seid ihr beide Mieter wird der Antrag deines Freundes wegen BAföG-Bezug abgelehnt, dir steht allerdings dann ein eigenes Antragsrecht für deinen Teil der Wohnung zu. Ob du Leistungen erhältst, hängt davon ab, ob sich rechnerisch ein Anspruch ergibt. Bist nur du die Mieterin, kannst nur du einen Wohngeldantrag für deinen Teil der Wohnung stellen, ob du etwas bekommst... wie bereits gesagt.

Als Verantwortungsgemeinschaft beantragt der Mieter für euch beide Wohngeld. Seid ihr beide Mieter, müsst ihr euch untereinander einigen, wer Antragsteller sein soll. Die Berechnung des Wohngeldes erfolgt dann mit den Einkommen (soweit anzurechnen) beider Haushaltsmitglieder, mit der vollen Miete und für beide Personen.

Vielen Dank für deine Hilfe.

0

Ihr habt zusammen 1500 € in diesem Fall zählt das KFW Darlehen zum Einkommen dazu, denn dazu wurde es ja aufgenommen.

500 € gehen an Warmmiete drauf bleiben 500 pro Person. Der Betrag liegt über dem h4 Satz. Damit habt ihr keine Weiteren Ansprüche.

Du Verdienst 720, abzüglich der Hälfte der Warmmiete 250 € macht 470. Also hast du auch als WG und Einzelperson mehr als 400 € somit hast du auch hier keine weiteren Ansprüche.

Ist also gehupft wie gesprungen.

Such dir Arbeit.

Danke für den Tipp, ich bin übrigens auf der Suche nach Arbeit, denn was ich beziehe ist Arbeitslosengeld, sonst hätte ich gar keinen Anspruch auf Wohngeld ☝. Und die Hälfte von 1500,- wären 750,-.

0

Steuerliche Behandlung von Einnahmen als Schiedsrichter

Hallo,

ich bin seit etlichen Jahren Freiberufler und widme mich seit Kurzem in meiner Freizeit der Schiedsrichterei, wobei ich entsprechend noch geringe Zusatzeinnahmen habe. Natürlich sind diese Einnahmen auch zu versteuern.

Wie sind diese Einnahmen jedoch steuerlich zu behandeln, vor allem in meinem Fall als Freiberufler? Fallen diese Einnahmen unter nebenberufliche Tätigkeiten? Oder ebenfalls unter die freien Berufe? Muss ich etwa ein Gewerbe anmelden (ich habe um etliche Ecke gehört, dass dies erst in den oberen Ligen bzw. bei internationalen Einsätzen notwendig ist).

Und wenn ich die Einnahmen aus der Schiedsrichterei versteuern muss, dann kann ich doch auch die Fahrten zu Spielen und ins Training entsprechend als Betriebsausgaben anrechnen lassen, oder liege ich da falsch? Zumindest werden die Fahrtkosten bar erstattet, was meines Wissens nach auch als "Einnahmen" anzugeben ist, wobei dies nur zur Kompensation der Fahrtkosten zu betrachten ist.

Sollte ich richtig liegen, dann müsste ich auch richtig liegen, dass ich mein Privatfahrzeug als Geschäftswagen angeben kann, wenn ich ihn mehr als 50% für die Fahrten zum Training und zu den Spielen nutze, oder? Und sollte dies zutreffen, was wäre dann günstiger: Fahrtenbuch oder 1%-Regelung, bzw. was sind die ausschlaggebenden Faktoren, um zu bestimmen, was günstiger ist?

Ich weiß, viele Fragen auf einmal. Doch vielleicht ist hier ein Community-Mitglied, das in der gleichen Situation ist und sich damit auskennt.

Die Firma dankt vielmals!

...zur Frage

hilfe wegen Bedarfsgemeinschaft?

Hallo ich muss Alg2 beantragen und komme nicht klar...Folgendes ich wohne seit 2Jahren mit meinen Freund zusammen wir haben keine Kinder und sind auch nicht verheiratet er hat macht jetzt einen Lehrgang und danach bekommt er eine Festeinstellung muss ich ihn beim Antrag angeben und zählen wir als Bedarfsgemeinschaft??Habe mal ghört das man Wg angeben soll ...Bin dankbar für jeden Rat

...zur Frage

Angebot zur Vollfinanzierung der Sparkasse?

Hallo,

Ich plane, mit meinem Partner ein Haus zu bauen. Einige Objekte haben wir uns schon angesehen. Eventuell ist unser Traumhaus schon dabei. Wir sind beide Mitte 30 und noch nicht verheiratet.
Aber in drei Monaten ist die Hochzeit geplant. Unsere beiden Gehälter betragen zusammen etwa 3.600 Euro netto. Unsere Miete ist im Moment 580 Euro warm.

Jetzt haben wir ein Haus im Blick und das ist Baujahr 2001. Das sind zwei Wohnungen und das Grundstück ist etwa 720 qm groß. Der Zustand des Hauses ist okay. Der Kaufpreis soll 210.000 Euro betragen.

Jetzt habe ich eine Vollfinanzierung Sparkasse und hier ist ein Angebot. Das Darlehen der Sparkasse beträgt 160.000 Euro bei einem Zinssatz von 3,4 % und Laufzeit ist 28 Jahre. Die monatliche Rate ist 720,00 Euro.

Dann von der Kfw und hier ist das Darlehen 50.000 Euro und Laufzeit ist 20 Jahre, der Zinssatz ist 2,8 % und monatlich müssen wir 283 Euro bezahlen.

Das sind also 1003 Euro und das ist eigentlich zu schaffen.

Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

VORFÄLLIGKEITSENTSCHÄDIGUNG - wie berechnen und lohnt sich das?

Mein Freund will eine Immobilie verkaufen, die mit einem Darlehen mit einer Restlaufzeit von 9 Jahren und einem Zinssatz von 3 % behaftet ist. Anstatt dessen will er ein KFW-Darlehen mit 1,7 % holen und eine neue Immobilie erwerben. Nun meine Frage: Wie kann ich die Vorfälligkeitsentschädigung berechnen und gibt es eine Fausformel, ob sich diese Darlehensablösung für ihn rechnet???? Bitte um Infos. DANKE für Eure SACHLICHEN Beiträge!!!

...zur Frage

Muss man beim Stundungsantrag für die Rückforderung von Bafög seinen Studenten-KfW-Kredit angeben?

Hi.

Also ich werde demnächst wahrscheinlich eine Rückforderung vom Bafög-Amt erhalten. Mein Berater hat mir schonmal einen Stundungsantrag mitgegeben, da ich das Geld jetzt nicht aufbringen kann.

Meine Frage: Ich erhalte von der KfW-Bank einen Studentenkredit. Muss ich diesen bei dem Stundungsantrag unter Einnahmen angeben? Oder läuft das unter der Rubrik Schulden? Da es ja ein Darlehen ist. Aber andererseits ist es ja auch eine monatliche Einnahme.

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?