Besonderheiten in der Geschichte der SPD?

5 Antworten

Die SPD war ursprünglich eine linke Partei. Sie forderten z.B. dass die Produktionsmittel verstaatlicht werden sollten, oder in den Besitz der Arbeiter übergehen sollten. Bismarck versuchte die SPD und Gewerkschaften mit seinen sogenannten Sozialistengesetzen klein zu halten. Weil der deutsche Kaiser Wilhelm II auf Ausgleich und mehr Arbeiterrechte bedacht war, entließ er den Hardliner Bismarck und setzte einen neunen Reichskanzler ein, um die Sozialpolitik des deutschen Kaisertums weiter voran zu bringen.

Vor dem ersten Weltkrieg forderte die SPD den deutschen Kaiser immer wieder auf, gegen Russland, bzw. den russischen Zaren, aus humanitären Gründen Krieg zu führen. Der damalige russische Zar wurde von der SPD stets der "Blutzar" genannt, weil er jeden Oppositionellen hinrichten ließ. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_II._(Deutsches_Reich)

>




„Die Unternehmer und Aktionäre müßten nachgeben, die Arbeiter seien
seine Untertanen, für die er zu sorgen habe; wollten die industriellen
Millionäre ihm nicht zu Willen sein, so würde er seine Truppen
zurückziehen; wenn dann die Villen der reichen Besitzer und Direktoren
in Brand gesteckt, ihre Gärten zertreten würden, so würden sie schon
klein werden“




– Wilhelm II. laut Otto von Bismarck, als er sich weigerte, Soldaten zur Niederschlagung eines Streiks im Ruhrgebiet zu schicken[3]


Nach 1918 rückte die SPD zunehmend von ihrer Forderung "keine Produktionsmittel in private Hand" ab.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_deutschen_Sozialdemokratie

Die angekündigte Versammlung der Arbeiterräte fand als so genannter Reichsrätekongress Mitte Dezember 1918 statt. Die Mehrheit der Delegierten von fast 60 % stand der MSPD nahe. Trotz einiger weiterreichender Beschlüsse wie der Sozialisierung der Industrie unterstützte die Versammlung im Kern die Politik Eberts und legte gegen den Willen der USPD, die eine Nationalversammlung möglichst spät einberufen wollte, um bis dahin nach revolutionärem Recht noch Fakten schaffen zu können, den Wahltermin auf den 19. Januar 1919 fest.

2

Die SPD hat sich in der langen Zeit ihres Bestehens den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen angepasst. 

Sie bemüht sich auch heute wieder den richtigen Weg aus dem Wahldebakel der GROKO zu finden. Da gibt es keinen Diktator, der den Weg vorgibt.

Frag doch einfach einen Lokalpolitiker der SPD oder besuche das Büro des SPD Ortsvereins in deiner Heimatstadt.

Was bedeutet "sozialistischer Gemeinsinn" in Zusammenhang mit der SPD, während der Weimarer Repunlik

Bin grad dabei Geschichte zu lernen. Es geht um die Partein der Weimarer Republick. Bei der SPD steht unter zentralen Forderungen "sozialistischer Gemeinsinn". Leider kann ich mir da drunter gar nix vorstellen. Was ist das?

...zur Frage

Möglicher Wahlspruch der SPD?

Hallo, ich habe leider garkeine Ahnung über Politik und muss für die Schule ein Plakat mit einem Möglichen Wahlspruch SPD vorstellen mit etwas Infos über die Partei, das schaffe ich selbst, aber leider kriege ich es nicht hin mir einen Wahlspruch auszudenken, wäre echt nett wenn ihr mit etwas auf die Sprünge helfen könntet. Vielen Dank im Vorraus und schönen Sonntagabend noch.

...zur Frage

Warum nur ist Martin Schulz bei vielen so unbeliebt?

sowohl bei Wählern als auch in der eigenen Partei. um ehrlich zu sein, finde ich das nicht fair und Martin Schulz kann mir fast schon leid tun. er ist ein sehr erfahrener Politiker, er spricht mehere Fremdsprachen fliessend, er gibt sein bestes wo er nur kann und versucht nun alles, damit wir mit einer - möglichen - Neuauflage einer Großen Koalition wieder eine stabile Regierung haben - auch wenn diese in den eigenen Reihen weitgehenst nicht gewünscht ist. in den Medien wird Martin Schulz immer nur als " Verlierer " dargestellt. Gerhard Schröder war mit seinem neoliberalen Kurs doch viel " schlimmer ". Warum also machen alle Herrn Schulz das Leben so schwer ?

...zur Frage

Was wäre wenn Oskar Lafontaine sich 1998 auf dem Parteitag der SPD durchgesetzt hätte und als Kanzlerkandidat die Wahl gewonnen hätte?

1.Wie sähe Deutschland heute aus?

2.Was hätte Rot-Grün anders gemacht?

3.Viele Ökonomen bestreiten sogar, dass die Agenda 2010 die heutige niedrige Arbeitslosenquote (ca. 3,5 Millionen in absoluter Zahl) zu verantworten hätte (bitte fragt mich nicht mehr wer) - was meint ihr dazu?

4.Herr Lafontaine sagte einst, dass uns (als Nation) ein neoliberaler Zeitgeist vereinnahmt hätte und wir nur noch durch die Deregulierung der Wirtschaft als Heilbringer sozialer Gerechtigkeit sehen würden - welche Aussage mich ziemlich nachdenklich gemacht hat. Sind wir heute alle wirklich zu liberal geraten?

Immerhin hat die sozialistische Gesetzgebung Bismarcks Wohlstand gebracht. Selbst die Nationalsozialisten konnten mit ihren weitesgehend sozialistischen Projekte (Kindergeld etc.) das Volk zufriedenstellen und die Wirtschaft in Gang bringen und auch die CDU unter Adenauer hat eine linke Wirtschaftspolitik verfolgt: Sozialer Wohnungsbau, Regulierung der Wirtschaft, hohe Löhne und Vollzeitarbeit für jeden.

5.Warum sind wir heute so scheu vor neuen sozialistischen Projekten wie dem 6h Arbeitstag mit vollem Lohnausgleich, anstelle von Leih- und Zeitarbeit? Mehr Menschen wären in Vollzeitarbeit versetzt und mehr könnten bei den Unternehmen arbeiten. Ist diese Hemmung der Beweis für unseren neoliberalen Gesellschaftsgeist, den Lafontaine beschrieb?

Bitte um eine objektive und ausführliche Antwort.

...zur Frage

Politik Frage, SPD und Die Linke// SOZIALISMUS?

Hallo Leute, undzwar ist mir genau nicht klar ob die linke eine sozialistische oder kommunistische Partei ist.. Und genauso wie SPD? Mir ist nicht genau die politische Strömung der beiden Parteien klar geworden. Aber auch nicht so genau was der unterschied zwischen Kommunismus und Sozialismus ist :/. Ich verstehe Politik nicht so ganz ^^' wäre also super, wenn ihr mir die Strömung der SPD und der Linken einmal sagen könnten und mir den unterschied zwischen Sozialismus und Kommunismus klar machen könntet. Vielen vielen dank :)

...zur Frage

Warum nicht SPD?

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und interessiere mich zu zeit stark für die Partei SPD. Ich finde sie Inhaltlich sehr stark gegenüber anderen Parteien. Meine Frage jetzt, was spricht wirklich gegen die SPD. Ich möchte bitte nur Inhaltliche Einsprüche und nichts aus derer Vergangenheit. Also nichts was die SPD irgendwann gemacht hat. Sondern ob das alles so umsetzbar ist wie sie es in ihrem Programm beschreiben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?