Besondere Arbeitskleidung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Arbeitgeber Einheitliche Arrbeitskleidung vorschreibt, hat er diese auch zu stellen und zu bezahlen.

Tut er dass nicht, ist die Anschaffung aus Steuerrechtlichen Gründen als Werbungskosten zu betrachten.

Das "Nach Hause schicken" ist sen Recht. Er muß jedoch die Arbeitszeit trotzdem bezahlen. Das regelt der § 615 Satz 1 BGB.

Genaue Informationen kannst Du unter http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Annahmeverzug.html nachlesen.

Dort sind auch viele weitere Informationen, die das Recht der Arbeitnehmer betreffen.

Die Kleidervorschriften müssen entweder in einer betrieblichen Vereinbarung oder im Arbeitsvertrag festgehalten werden. Es darf aber nicht das Persönlichkeitsrecht verletzt werden und es gilt, das Prinzip der Verhältnismäßigkeit zu beachten. Weitere Infos hierzu findest Du unter:

http://arbeits-abc.de/arbeitskleidung/


Habt Ihr einen Betriebsrat? Der hat ein Mitbestimmungrecht

Was möchtest Du wissen?