Besoldung Bundeswehr SaZ12 - wo werde ich so ca. mit dem Netto- oder auch Bruttolohn landen?

1 Antwort

Du startest bei A03, Erfahrungsstufe 1. Das dürften inzwischen fast 1500€ netto sein.

okay, danke dir für die Antwort!

was mich immer verwirrt hast ist folgendes. in dieser Broschüre (zweiter Link, mit adobe zu öffnen) hier

https://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarriere/!ut/p/c5/dcpLDoIwFEDRtbCC17SgdIiEKLR8tJhgJ4QoqYACfqjU1csGzB2eCxKW-ko3qno3Q1_doAC5KjcuzzmmGDs0IygMGGHMj5CbOiAuNZxArv8-NoYcCmSXonVHxoPphXwdcvOMhCAHgT6TOX-zxWMRz9wcu8QEFF-9tkub4eEpn5t5n0GyG-41jN1WK8-yfpPmQsU!/dl3/d3/L0lJSklKSUpKZ2tLQ2xFS0NsRUtDbEVLQ2xFQSEvWUtZTUFBQUFNRUFBQUVFS0lBQUNDQ0dHQ0NPQkpCSk9CRk5GTk9GRExETE9ESFBIUE9IQS80Qm40UklBbHF3RnRla1FZaVRJaEtRa21UQ1VJcE1sRW94U1pPSlFTLzZfQjhMVEwyOTIyREE3MTBJRUcyR1Q2MTEwVjQvN19COExUTDI5MjJUNUI3MElCQjhJUDNVMTBPNy95S3g1czkzNDgwMDM5L3NpbXBsZS9zcGZfQWN0aW9uTmFtZS9zcGZfQWN0aW9uTGlzdGVuZXIvc3BmX3N0cnV0c0FjdGlvbi8lMHRyaWdnZXJTZWFyY2guZG8vbGF5b3V0bm9kZS9idy5taWxrYXJyaWVyZS54LnN1Y2hlLmgudjEuYzE!/

(stand Juli 2009) steht was von "Schütze, ledig 1530€ netto"

0
@lightplanke

und hier

http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DckxDoAgDADAtgBurv5C3UhRSppIMWUgomvl9x4cMIkODihcRUssMNx8RpeF95IrpkSW1ak28gFarXELsl3iT4ySbNviBtVdMMePK2_JPXem4!/

laut A3 1897,27€ - minus ca 250€ Steuern?

also landet man scheinbar irgendwo zwischen 1550-1650 netto ab monat 1. ?

mfg

0
@lightplanke

kommt ungefähr hin am anfang aber was willst du mehr es gibt keinen job wo du am anfang so viel verdienst und das ohne ausbildung außerdem erhöht sich dein gehalt mit der zeit und wenn du in den auslandseinsatz gehst verdienst du dich eh dumm und dämlich :D

0

Welche Krankenversicherung nach Bundeswehr und mit nun 450 EUR- Job?

ich habe mal eine Frage zur Krankenversicherung für meinen Mann. Er war SaZ8 und ist seit Mai auf 450 EUR Basis angestellt. Leider hat er seit Mai keine Krankenversicherung, da die gesetzlichen ihn ablehen (nehmen keinen auf 450-Eur- angestellten) und auch die privaten wollen ihn nicht.

Er hat vor der Bundeswehr eine Ausbildung gemacht, aber auch diese Krankenkasse nimmt ihn nicht mehr.

Weiß jemand was wir tun können? Oder wo es Rat gibt?

Vielen Dank im Voraus. Tatjana

...zur Frage

Komplizierter Sachverhalt zu Steuern und Sozialversicherung bei arbeitenden Studenten - hoher Lohn ohne KV-Beiträge? Nachzahlung?

Hallo!

Ich habe einen recht komplizierten Sachverhalt zu oben stehenden Themen und bräuchte eine Antwort dazu, weil ich jetzt weder bei der Arbeit, noch bei meiner KV anfragen kann und mich das grade recht nervös macht; zumal ich genau dazu keinerlei Infos finden konnte.

Folgendes: Seit dem 01.03.2017 bin ich angestellt. Mein Bruttolohn beläuft sich auf regulär ca. 850€ im Monat. Seit dem 01.04.2017 studiere ich außerdem. Mein Studium ist "hauptberuflich", die Arbeit, die ich am 01.03. angetreten bin, ist genau gleich geblieben, allerdings nun nicht mehr mein Hauptberuf, sondern ein Nebenjob neben dem Studium - soweit ja logisch.

Nun zwei Fragen.

Im März bekam ich von den ca. 850€ Brutto, 670€ Netto ausgezahlt. Darin enthalten ist keine Lohnsteuer, aber relativ viele Abgaben an meine Krankenversicherung, Rentenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Pflegeversicherung, Zusatzbeitrag etc.. Ich gehe davon aus, dass ich keine Lohnsteuer gezahlt habe, weil ich unter der gesetzlichen Freigrenze lag, aber den regulären Versicherungsbeitrag gezahlt habe, weil ich da noch nicht Student war - ist das soweit korrekt?

Nun wird es kompliziert. Ich habe im März jedoch viele Überstunden gemacht, die nun im April ausgezahlt wurden. Dadurch belief sich mein Lohn für diesen Monat nicht mehr auf ca. 850, sondern 1470€ Brutto. Netto ausgezahlt bekommen habe ich ca. 1200. Darin enthalten waren Lohnsteuer (ca. 70€ - ich gehe davon aus, weil ich den gesetzlichen Freibetrag überschritten habe, korrekt?) und RV laufend sowie Einmalzahlung, NICHT aber Krankenversicherung, AV, PV usw..

Das sollte ja eigentlich nicht sein, da ich nicht familienversichert sein kann, da ich die Freigrenze von 425€ überschreite. Deswegen MÜSSTEN von dem Aprillohn (und allen zukünftigen Löhnen) noch eben diese Versicherungsbeiträge zu einem niedrigeren Satz als im März, also zum Studentensatz, abgezogen werden - laut internet ca. 80€.

Jetzt ist hier meine Frage, ob das bei der Abrechnung für April einfach vergessen wurde und ich es nachzahle, oder aber, ob es eventuell damit zu tun hat, dass man als Student drei Monate ohne Grenze verdienen kann, wenn es kein regelmäßiger Lohn ist. Regelmäßig ist bei mir nämlich ein Lohn in höhe von ca. 850€, die 1450€ sind unregelmäßig. Kann das so verrechnet werden, oder gilt das wirklich nur für beispielsweise Jobs in den Semesterferien (also: man verdient eigentlich nie was, außer in diesen drei Monaten) sodass auf mich noch eine saftige Rechnung zukommen wird?

Wie gesagt, leider habe ich bisher nichts zu genau dem Problem gefunden. Ich hoffe, jemand hier kennt sich gut damit aus und kann mir zumindest ein wenig weiterhelfen. Über jede auch nur bisschen hilfreiche Antwort freue ich mich!

...zur Frage

Berufsausbildung bei der Bundeswehr als Uffz 9 Jahre?

Hallo zusammen ich habe mich mit einem Hauptschulabschluss und ohne Berufsausbildung für 9 Jahre als Informations- und Telekommunikationstechnikunteroffizier bei der Bundeswehr beworben und habe demnächst einen Termin im Assessment-Center in Hannover. Ich wollte gern wissen ob ich während meiner 9 Jahre Dienstzeit eine Berufsausbildung machen kann und wenn ja wie wird es vergütet die 3-4 Jahre Ausbildungszeit? Gewöhnlich wie die Betriebe es zahlen 3-400€ im Monat oder meine normale Besoldung?(Ca 1.800€ netto).

Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe und Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?