Besitzt man drogen, wenn man sie irgendwo findet und bei der polizei abgibt?

10 Antworten

1. Was man in der Hand hat, besitzt man. Eigentümer ist man damit aber noch nicht.

2. Gesetze werden meist teleologisch (also nach Sinn und Zweck) ausgelegt, da wäre die Polizei schön blöd, wenn sie Euch wegen Eurer Mithilfe belangen würde.

3. Ich hätte das Zeug einfach in den nächsten Mülleimer geworfen und gut. Ihr hättet natürlich auch direkt die Polizei anrufen können "Wir haben Drogen gefunden, was sollen wir damit machen?", Ihr hättet nämlich ein Problem bekommen, wenn Euch zufällig unterwegs die Polizei angehalten hätte und das Zeug bei Euch gefunden hätte. "Haben wir gefunden, wollten wir gerade zur Polizei bringen!" kennen die nämlich schon... ^^

Eigentlich holt man (wenn man es schon macht) die Polizei zum Tatort hin und spielt nicht den Helden. Dein Kollege hat sich den Drogen bemächtigt und hätte dafür Ärger bekommen können. Idr. passiert das jedoch nicht wenn die Beamten gescheit sind. Leider ist gescheites Denken jedoch keine Anforderung die Polizisten mitbringen müssen...

Befürchten muss er das wohl kaum (den in der Regel ist kein Konsument so dumm und läuft mit seinem Stoff zur Polizei um es abzugeben).

Wenn er aber auf dem Weg von der Polizei kontrolliert worden wäre, dann ist er Besitzer und dann glaubt ihm kein Polizist das er das ''gefunden'' hat.

Was möchtest Du wissen?