Besitzt die Boulevardpresse die Kompetenz über die Moral anderer Menschen zu urteilen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist selbstverständlich legitim, bei einem Moralisten wie Volker Beck die "Moralfrage" zu stellen.

Das "darf" jeder. Es kommt nur darauf an, wie groß der Balken im eigenen Auge ist. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
06.03.2016, 14:10

Danke für den Stern!

0

Diese Presse möchte natürlich die Leute neugierig machen und unterhalten. Da kommt sowas natürlich vermeintlich besser an als ein "langweiliges" Wiedergeben der Tatsachen. Diese Art von Übertreiben ist es, die mich oft aufregt, die aber ein wichtiger Faktor dafür ist, wie gut sich die Zeitung/Zeitschrift verkauft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Mitleid hält sich deutlich in Grenzen, seine Bezüge in Höhe von 15000€ werden ihn schon darüber hinweg trösten, er hat sich ja wohlweislich nur von den Ämtern getrennt, die nix einbringen. Für meinen Geschmack gehen die Medien zu lax mit ihm um, immerhin wollen Leute wie Beck uns regieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
05.03.2016, 21:35

Ich finde, man sollte sich zu diesem Zeitpunkt mit einem Urteil zurückhalten, denn zu den näheren Umständen sind die bisher zur Verfügung stehenden Fakten(?) recht mager.

Wir wissen eigentlich nur: Da war was. Und es scheint sich nicht um einen zufällig gefundenen Joint zu handeln ...

0

Niemand besitzt die Kompetenz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So macht man Auflage.

Es kümmert die nicht, ob es rechtens ist oder nicht. Eine mögliche Strafe zahlen die aus der Kaffeekasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
05.03.2016, 21:38

Es geht nicht um die Frage, ob die Berichterstattung rechtens ist.

0

Was möchtest Du wissen?