Besichtigungstermin mit Probefahrt

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Du ihm ausdrücklch geschrieben hast, dass er das Auto nicht für 1600 Euro bekommen kann und ihr ledlglich eine Probefahrt vereinbart habt, dann kann er froh sein, dass du ihm so rechtzeitig Bescheid gegeben hast. Er kann dir gar nix. Er hat den Anhänger gemietet, obwohl es noch keinen Kaufvertrag (auch keinen mündlichen) gegeben hat, das ist sein Risiko.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war sicher ein gewerblicher Wiederverkäufer. Die machen solche Drohungen immer wiedere sehr gerne. Mehr passiert aber dann auch nicht. Musst Dir also keine weiteren Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein bist du nicht, die mündliche Zusage einer Probefahrt ist ja nicht gleichzusetzen mit einem Kaufvertrag. Der kann zwar auch mündlich abgeschlossen werden, sollte aber bei solchen Dingen wie Kfz-Handel immer schriftlich erfolgen - gerade aus diesen Gründen (siehe dein Problem). Selbst wenn es der "Herr XY" auf einen Rechtsstreit anlegt, wird ein Richter mit ziemlicher Sicherheit bestätigen, dass die Zusage zur Probefahrt noch kein Kaufangebot deinerseits war. Außerdem wolltest du den Wagen ja von vornherein nicht für 1600 € abgeben, was du ihm ja auch mitgeteilt hast. Von daher wusste er, worauf er sich einlässt. Also keine Panik - du hast nichts zu befürchten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Ihm doch schon gesagt, daß der WAgen für 1600 € nicht verkauft wird. Also hat er Pech gehabt. KEinerlei Schadenersatzansprüche. Hoffentlich kauft der andere interessent den Wagen bzw. kommt überhaupt. Drücke die DAumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du ihm geschrieben hast, dass du den Wagen nicht für 1600 verkaufst, hast du einen "Beweis" in der Hand. Da er aber nur 1600 zahlen will, seit ihr noch nicht einmal einen mündlichen Vertrag eingegangen.

Mfg, popxorn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Auto für 1600€ nicht abgeben willst, warum lädst du ihn dann überhaupt erst zur Probefahrt ein???

Aber da es nur um angucken ging und ihr noch keinen Kaufvertrag gemacht habt, bist du ihm gar nichts schuldig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zollo01
01.11.2012, 09:28

wie sieht das denn aus, wenn ich ihm vllt Hoffnung darauf gemacht habe, dass er das Fahrzeug für 1600€ haben könnte? "Sie können sich den Wagen gerne angucken, vllt kann man sich ja auf 1600€ einigen" Sieht so eine Formolierung für einen mündlichen Kaufvertrag aus?

0

Na eigentlich hat er doch keinen Rechtsanspruch. Warum lädst du ihn denn überhaupt ein, wenn du eh 400 Euro einbüsen würdest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zollo01
01.11.2012, 08:22

Ich finde es immer besser ihm die Möglichkeit zugeben, es persönlich zu besichtigen. Und vllt sieht er vor Ort ja eher ein 2000€ zu bezahlen. Deswegen habe ich ihm das Angebot mit einem Besichtigungstermin überhaupt gemacht;)

0

drohe ihm auch mit der polizei.der spinnt wohl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?